SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #94 mit Interviews und Storys zu PROPAGANDHI +++ TRIVIUM +++ CONVERGE +++ EUROPE +++ WE CAME AS ROMANS +++ u.v.m. +++ plus gratis CD! - Ab 18.10.2017 am Kiosk!

Aliens Classic Omnibus

Cross Cult beschenkt Xenomorph-Fans mit einem äußerst edlen, 500 Seiten starken Nachdruck in Form eines Hardcover-Albums, das drei längst vergriffene Einzelbände zusammenfasst.

(C) Cross Cult Verlag / Aliens Classic Omnibus / Zum Vergrößern auf das Bild klickenUrsprünglich als drei Solo-Veröffentlichungen in den Jahren 2007 und 2008 erschienen, sind die kleinformatigen Prachtstücke längst vergriffen. Umso größer die Freude über die auf 999 Stück limitierte, großformatige Sammlung, die von vielen sicherlich sehnlichst erwartet wurde. Darin finden sich zehn fesselnde Storys, die allesamt von Größen der Zeichner- und Autorenzunft geschaffen wurden und vor allem durch ihre wirkungsvoll-minimalistische Schwarz-weiß-Optik begeistern.


Dabei ist die Auswahl der Geschichten hervorragend getroffen und der Leser wird mit Abenteuern zur ersten Invasion in den 1950er Jahren, einer Riege Teenager, die auf einem fremden Planeten von Aliens überfallen wird, oder einem kaltblütigen Killer, der sich auf die Seite der Menschen stellt, bei Laune gehalten. Mit dabei ist auch die hervorragende offizielle Comic-Adaption von „Alien – Die Wiedergeburt„ (1997), welche zwar nicht von Regisseur Ridley Scott verfilmt wurde, aber durch ein Drehbuch von Joss Whedon und der bekannt-schauderhaften Alien-Ästhetik ebenso zum Kult avacnierte und sich wieder mehr dem Stil des 1979 veröffentlichten ersten Teils zuwandte.


Dabei ist es vor allem die hochkarätige Auswahl der Zeichner und Autoren, die für die Qualität der Geschichten sorgt. Kein Wunder, haben sich dafür doch so große Kaliber wie Mike Mignola, Dave Gibbons, John Byrne, Guy Davis, John Arcudi, Richard Corben, Kelley Jones oder Eduardo Risso die Finger schmutzig gemacht. In bedrohlichem Schwarz-weiß gehalten entwickeln die Xenomorphe mehr Wirkung, verströmen ihre animalische Kaltblütigkeit und instinktive Brutalität mit mehr Vehemenz und lehren den zufriedenen Leser immer wieder aufs nNeue das Fürchten.


Nach bald 40 Jahren Bestehen hat die von Regisseur Ridley Scott und Künstler H. R. Giger erschaffene Horrorwelt nichts von ihrer Faszination verloren und dieser Leidenschaft wird nun mit dem vorliegenden Sammelband und seiner hochkarätigen Aufmachung Tribut gezollt. Ein Muss für alle Fans des schier unverwüstlichen Kultfranchises, aber auch sonst sollte dieser in jeder Hinsicht beeindruckende Band in keinem Comic-Regal fehlen.


 
# # # Christoph Höhl # # #



Publisher: Cross Cult Verlag




 


 
Maika begibt sich zu einer sagenumwobenen Insel, von der bisher nur wenige zurückgekehrt sind.
"Everybody was kung-fu fighting…"
Die Lage scheint aussichtslos. Trotz der Einzingelung durch den Gegner gelingt Marie die Flucht.
Ein Übel aus einer anderen Dimension bringt die Justice League binnen kurzer Zeit an die Grenzen ihrer Belastbarkeit.
Das Ende aller Tage – mit nicht weniger sieht sich der Donnergott konfrontiert. Und obwohl er an seine äußersten Grenzen geht, um den Untergang Asgards zu vermeiden, wird klar dass er diesmal Hilfe benötigt.
Dem tödlichen Treiben des Cyberkriminellen Spider X wurde ein Ende gesetzt. Die Ruhe ist trügerisch, denn ein anderer Hacker steht bereits in den Stadtlöchern, um das Erbe der Spinne anzutreten.
Rock Classics
Facebook Twitter Google+