SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #105 mit Interviews und Storys zu THE HU +++ DARKTHRONE +++ NEW MODEL ARMY +++ VOLBEAT +++ MONOLORD +++ PRESS CLUB +++ KORN +++ BEING AS AN OCEAN +++ GOOD RIDDANCE+++ u.v.m. +++ plus CD mit 10 Tracks! Jetzt am Kiosk!

Batman Graphic Novel Collection 3

Ein alter Bekannter aus Bruce Waynes Lehr- und Wanderjahren schickt sich an, seinen Sohn Damian auf die dunkle Seite der Verbrecherjagd zu ziehen.

(C) Eaglemoss / Batman Graphic Novel Collection 3 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenWährend der Status quo vieler DC-Helden im Zuge der dem Crossover "Flashpoint" folgenden "New 52"-Initiative generalüberholt wurde, blieben die Titel der weitverzweigten Bat Family davon relativ unberührt. Der Reboot brachte eine neue Nummer eins der Serie "Batman and Robin" mit sich, deren Anfänge Grant Morrison geschrieben hatte, bevor sie letztlich in den Händen von Peter J. Tomasi (Story) und Patrick Gleason (Zeichnungen) gelandet war. Das vormalige "Green Lantern Corps"-Kreativteam gab sich auch im Herbst 2011 ein Stelldichein, als es darum ging, die Geschicke der beiden Waynes fortzuführen und ihre alles andere als friktionsfreie Beziehung auf eine schwere Probe zu stellen.


Anlass für die dramatischen Geschehnisse, in deren Verlauf sich Vater und Sohn zusehends entfremden, ist der Mord an einem Angehörigen von Batmans internationaler Initiative gegen das Verbrechen ("Batman Incorporated"). Dahinter steckt Morgan Ducard, der Sohn eines von Bruce Waynes einstigen Lehrmeistern während seiner Abwesenheit von Gotham City. Da beide jedoch tödliche Methoden anwandten, trennten sich die gemeinsamen Wege wieder, doch den wenig harmonischen Split hat Nobody, wie sich der mordende Vigilant nun nennt, nicht verziehen. Geschickt nutzt er den stets unter der Oberfläche lauernden Killerinstinkt Damians aus, um ihn auf seine Seite zu ziehen. Was ihm durch Batmans altbekannte Geheimniskrämerei schließlich auch gelingt…


Der superheldische Grundkonsens, den Gegner selbst wegen dessen Mord an Unschuldigen nicht auch selbst zu killen, wird regelmäßig aufgegriffen. So weit, so bekannt. Was die im dritten Band der Bat-Kollektion abgedruckte achtteilige Story aber darüber hinaus zur wirklich gelungenen Lektüre macht, ist die Verquickung mit einer auch für sich allein schon problematischen Vater-Sohn-Beziehung. Peter J. Thomasi leuchtet Bruce und Damian Wayne psychologisch perfekt aus, Patrick Gleasons Strich fängt sowohl Hass und Grimm als auch Verletzbarkeit und kindliche Unschuld toll ein. DC-Historiker können außerdem das Debüt von Titus bewundern und als Bonus gibt es diverse Skizzen und Vorstudien zu sehen.


 
# # # Andreas Grabenschweiger # # #



Publisher: Eaglemoss





Erhältlich im Zeitschriftenhandel und auf www.batman-collection.de.


 
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Der Erfolgstitel von Gerard Way und Gabriel Bá kehrt als guter Wein in neuen Schläuchen auch auf den deutschen Markt zurück.
Die unnachgiebige Suche von Lucy Weber nach der Wahrheit bedeutet das endgültige Aus für die scheinbare Idylle auf der Farm.
Durch Zufall stößt der Gelehrte Caleb Thomas auf das Werk eines unbekannten deutschen Autors. Fasziniert von dessen Aufzeichnungen beginnt er Nachforschungen über das Buch anzustellen.
Der unerwartete Angriff der Justice League auf ihn ist nur der erste Akt des Dramas rund um den Dunklen Ritter, den sein Erzfeind inszeniert.
Die royalen Ambitionen von Sláine treffen auch bei seinen Verbündeten nicht gerade auf überschäumende Begeisterung.
Eine Familie muss zusammenhalten. Besonders wenn es sich um die Inhumans handelt, die noch dazu von den Skrulls attackiert werden.
Rock Classics
Facebook Twitter Google+