SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #106 mit Interviews und Storys zu MAYHEM +++ JIMMY EAT WORLD +++ BAD WOLVES +++ GATECREEPER +++ HELLYEAH +++ BOOZE & GLORY +++ THE DEAD SOUTH +++ THE MENZINGERS +++ SUNN O))) +++ u.v.m. +++ plus CD mit 16 Tracks! Jetzt am Kiosk!

BTOOOM! 13

Alles hat ein Ende, nur das Spiel mit den Bomben hat zwei!

(C) Tokyopop / BTOOOM! 13 Dark / Zum Vergrößern auf das Bild klickenKaum zu glauben, aber seit dem Start der deutschsprachigen Fassung von "BTOOOM!" bei Tokyopop sind schon mehr als fünf Jahre ins Land gezogen. Umso quälender war die lange Wartezeit zwischen dem Erscheinen des zwölften Bandes und des nun vorliegenden Abschlusses, der als Wiedergutmachung und besonderes Extra sogar in zweifacher Ausführung vorliegt: Die Nummer 13 der Serie erweist sich als Glückszahl, welche der Leserschaft die Qual der Wahl zwischen den Versionen "Dark" und "Light" und somit zwei verschiedenen Enden lässt. Zweifellos werden sich eingefleischte Fans von Junya Inoues explosiver Saga natürlich beide Bände besorgen, die praktischerweise wie auch das bisherige Dutzend zusammen auch zusammen in einem schicken Sammelschuber erhältlich sind.


(C) Tokyopop / BTOOOM! 13 Light / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDie Ausgangssituation ist zunächst bei beiden Varianten gleich und für die Teilnehmer des zynischen Wettbewerbs von Tyrannos Japan ähnlich verfahren: Perrier, der Verbündete der verbliebenen Spieler, verliert das Hackerrennen um die Kontrolle des Bombenspiels, das zwischenzeitlich pausiert wurde, wodurch die Gruppe um Longer Schwaritz nicht nur bezüglich der Geschehnisse auf der Insel, sondern auch fernab davon wieder Oberwasser bekommt. Iida und Ryotas Stiefvater werden durch die Spezialeinheit Queen’s Angels überwältigt und sind als Gefahrenquellen für das Projekt THEMIS neutralisiert. Als Oda überraschenderweise wieder vom Strand zurückkehrt und seinen alten Schulkameraden zu einem Duell um die letzten Chips herausfordert, verzweigen sich die Storywege ab Kapitel 118.


In "Dark", dessen 536 Seiten Umfang es zum dicksten Band der Serie machen, tritt Ryota gegen seinen Dauerrivalen an, in "Light" mit 488 Seiten versucht er nicht minder vergeblich doch noch ein Bündnis für die gemeinsame Flucht zu schmieden. Der Ausgang der beiden Versionen sei hier natürlich nicht verraten, nur so viel, dass ein gutes Ende relativ ist und nicht zwangsweise bedeutet, dass jeder unversehrt daraus hervorgeht. Die Wege zu den Finali sind jedenfalls einmal mehr gepflastert von detaillierten Augenweide-Artwork, knallharter Action, Psychodrama und einem Verschwörungsszenario, das leider gar nicht (mehr) so weit von der Realität entfernt ist wie man glauben möchte. Toller doppelter Abschluss von "BTOOOM!", dessen Spin-off "BTOOOM! U-18" übrigens zwischenzeitlich in Japan gestartet wurde.


 
# # # Andreas Grabenschweiger # # #



Publisher: Tokyopop




 


 
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Wolverine war tot, sein Leichnam war verschwunden und es häuften sich Sichtungen des krallenbewehrten Mutanten.
Der Tod scheint nur noch weniger Sekunden entfernt zu liegen. Es besteht kein Zweifel, die Expedition ist kurz vor dem Ziel gescheitert. Da kommt plötzlich Hilfe von unerwarteter Seite.
Inmitten der um sich greifenden Furcht trat Hercules während "Fear Itself" gegen niemand Geringeren als Ares Sohn Kyknos an.
Weit voneinander entfernt und doch miteinander verbunden kommen sowohl Norton und Dr. Xu als auch Pater Fred und Carla der unheimlichen Schwarzen Scheune immer näher.
Nicht nur Gotham City ließ dem Dunklen Ritter nach Damiens Tod keine Zeit zur inneren Einkehr, sondern auch er selbst.
Im Rahmen des intergalaktischen Turniers werden nicht nur rasante Kämpfe ausgetragen, sondern auch weitere Puzzlestücke aus der Vergangenheit zusammengesetzt.
Rock Classics
Facebook Twitter Google+