SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #100 mit Interviews und Storys zu ARCHITECTS +++ FUCKED UP +++ HIGH ON FIRE +++ ALKALINE TRIO +++ COHEED AND CAMBRIA +++ u.v.m. +++ plus 2 CDs mit 28 Tracks! Ab 17.10.2018 am Kiosk!

DC Comics Graphic Novel Collection 125

Superman und Lobo – zwei äußerst gegensätzliche Charaktere und somit geradezu prädestiniert, um sich ein Match zu liefern.

(C) Eaglemoss / DC Comics Graphic Novel Collection 125 / Zum Vergrößern auf das Bild klicken"DC vs. Marvel" von 1996 stellt zweifellos den Höhepunkt der Comic-Crossovers dar, die in den 1990er Jahren ihre Hochzeit erlebten. Fünf der insgesamt elf Duelle zwischen bekannten Charakteren beider Verlage wurden per Abstimmung durch die Fans entschieden, wobei einer davon für mitunter hitzige Diskussionen führte: Wolverines Sieg über Lobo. Ausgerechnet jene Marvel-Figur, als dessen Parodie er eigentlich konzipiert worden war, gewann gegen den letzten Czarnianer, eine bittersüße Irone der Comic-Geschichte. Generell war der "Main Main", wie er genannt wird, in besagter Dekade äußerst beliebt, nicht zufällig aufgrund seiner Rolle als überdrehte Version der zu dieser Zeit angesagten grimmigen und gewalttätigen Antihelden.


Lobo, in der deutschen Übersetzung als "Präsi" und "Meister des Frägg" bekannt, geriet seit seinem Gastspiel in den "Justice League International"-Ausgaben 18 und 19 (1988) immer wieder auch mit jenem DC-Helden aneinander, der ihm in in Bezug auf Ansichten und Handeln diametral gegenübersteht. Superman. Vier Begegnungen zwischen den beiden finden sich im vorliegenden Band der DC-Sammelreihe, nämlich jene aus "Adventures of Superman" 464 (1990), "Superman: Man of Steel" 30 (1994), "Superman Adventures Special" 1 (1998) im Animated-Stil der kultigen Zeichentrickserie und "DC First: Superman/Lobo" 1 (2002) mit einer nachträglich in die Continuity eingefügten ersten Begegnung der beiden.


Die Gründe für die Prügeleien sind dabei eher nebensächlich und von den Kreativteams spürbar locker angegangen worden, was besonders bei den zwei Heften ins Auge sticht, die von Dan Jurgens und Louise Simonson geschrieben wurden – bekanntlich zwei maßgeblichen Lenkern der Geschicke des Stählernen in den 1990ern. Da darf dann beispielsweise auch ein Seitenhieb des unsterblichen Lobo auf den kurz zuvor wieder auferstandenen Superman nicht fehlen, was dem Ganzen einen harmlosen und kurzweiligen Anspruch verleiht. Als Bonus gibt es den Schlagabtausch zwischen dem Präsi und Guy Gardner aus "Justice League International" 19, wobei der Platz aber auch noch locker für jenen in der Ausgabe zuvor (und wieder einmal die US-Originalcovers) gereicht hätte.


 
# # # Andreas Grabenschweiger # # #



Publisher: Eaglemoss





Erhältlich im Zeitschriftenhandel und auf www.eaglemoss.de/dc-sammlung.


 
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Das Collegium Occultum will die USA verlassen, doch nicht nur Spadacchini hat entschieden etwas gegen die hastige Abreise einzuwenden.
Auch die heile Weilt des ruhigen Heaven's Bridge bekommt Risse. Ist der neue Nachbar von Harrys Pub tatsächlich ein islamistischer Terrorist? Die Beweise scheinen erdrückend, doch Rose Bailey will Gewissheit.
Spider-Man braucht jede Hilfe, die er kriegen kann, damit sich die Spinnenepidemie nicht über New York City hinaus ausbreitet.
Treibt tatsächlich ein Werwolf in Schottland sein Unwesen? Die örtliche Bevölkerung ist davon überzeugt und fürchtet die Vollmondnächte.
Abseits des unklaren Schicksals von Forever Carlyle beleuchtet dieses Spin-off mehrere Personen mit wesentlichen Rollen im globalen Konflikt der Familien.
Das frostige Klima zwischen New Krypton und der Erde macht es für Kara nur noch schwerer sich in einer Gemeinschaft einzufinden.
Rock Classics
Facebook Twitter Google+