SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #100 mit Interviews und Storys zu ARCHITECTS +++ FUCKED UP +++ HIGH ON FIRE +++ ALKALINE TRIO +++ COHEED AND CAMBRIA +++ u.v.m. +++ plus 2 CDs mit 28 Tracks! Ab 17.10.2018 am Kiosk!

DC Comics Graphic Novel Collection 132

Wonder Woman muss sich mit gleich zwei Seelenfängern herumschlagen – dem Dämon D'Grth und Hollywood.

(C) Eaglemoss / DC Comics Graphic Novel Collection 132 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenAngesichts der Veröffentlichungsweise von Material aus "Wonder Woman (Vol. 3)", der 2006 gestarteten Serie von Prinzessin Diana, könnte man glatt versucht sein zu glauben, dass sich Eaglemoss einen Spaß daraus macht, die Leser mit einem Hin- und Herspringen zwischen einzelnen Storylines zu verwirren. "Das Ende der Welt" enthält nämlich die US-Ausgaben 20-25, die direkt vor Band 122 ("Der Aufstieg des Olympiers"), aber nach den Bänden 103 und 104 (mit dem Crossover "Angriff der Amazonen") sowie 7 ("Die dunkle Seite des Paradieses") angesiedelt sind. Etwas aus dem Konzept gebracht, wenn auch in wesentlich dramatischerer Hinsicht, ist auch die gute Diana, als sie beim Anlegen ihres Lassos an den Mann namens Stalker ihre Seele verliert.


Bei dem mysteriösen Gast, der an ihrer Arbeitsstelle im Amt für Metawesen-Belange aufgetaucht ist, handelt es sich um einen ihrer drei frischgebackenen Verbündeten im Kampf gegen den Dämon D'Grth. Die Amazonenprinzessin scheint jedoch auf verlorenem Posten zu stehen, denn nicht nur hat ihr Lasso den wahrheitsliebenden Geist aufgegeben, sondern sich auch noch ein Verräter in die kleine Gruppe eingeschlichen. Und in der Zwischenzeit setzt der misstrauische Sergeant Steel ausgerechnet Tom Tresser auf Diana Prince an, die er ebenso wie Etta Candy für Verräter in den eigenen Reihen hält. Dem Vierteiler, der diesem Band seinen Namen verlieht, stiehlt dann aber der anschließende Zweiteiler klar die Show.


Wonder Woman begibt sich darin nämlich gemeinsam mit ihrer gegenwärtigen Flamme auf die Paradiesinsel, um dort den mütterlichen Segen für die Beziehung einzuholen. Und wenn Tom von Hippolyta gefragt wird, ob er ihre Tochter schon "begattet" habe, ist das erst der Auftakt zu einer humorvollen Episode, die sich am Set eines Hollywood-Films über die kriegerische Prinzessin noch fortsetzt und im Nachhinein vor allem aufgrund ihres zwischenzeitlichen, realen Leinwanderfolgs schmunzeln lässt. Alles in allem eine kurzweilige Lektüre von Gail Simone, von Aaron Lopresti und Bernhard Chang sehenswert illustriert und mit dem Debüt von Etta Candy aus "Sensation Comics" 2 (1942) ergänzt.


 
# # # Andreas Grabenschweiger # # #



Publisher: Eaglemoss





Erhältlich im Zeitschriftenhandel und auf www.eaglemoss.de/dc-sammlung.


 
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Das Collegium Occultum will die USA verlassen, doch nicht nur Spadacchini hat entschieden etwas gegen die hastige Abreise einzuwenden.
Auch die heile Weilt des ruhigen Heaven's Bridge bekommt Risse. Ist der neue Nachbar von Harrys Pub tatsächlich ein islamistischer Terrorist? Die Beweise scheinen erdrückend, doch Rose Bailey will Gewissheit.
Spider-Man braucht jede Hilfe, die er kriegen kann, damit sich die Spinnenepidemie nicht über New York City hinaus ausbreitet.
Treibt tatsächlich ein Werwolf in Schottland sein Unwesen? Die örtliche Bevölkerung ist davon überzeugt und fürchtet die Vollmondnächte.
Abseits des unklaren Schicksals von Forever Carlyle beleuchtet dieses Spin-off mehrere Personen mit wesentlichen Rollen im globalen Konflikt der Familien.
Das frostige Klima zwischen New Krypton und der Erde macht es für Kara nur noch schwerer sich in einer Gemeinschaft einzufinden.
Rock Classics
Facebook Twitter Google+