SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #106 mit Interviews und Storys zu MAYHEM +++ JIMMY EAT WORLD +++ BAD WOLVES +++ GATECREEPER +++ HELLYEAH +++ BOOZE & GLORY +++ THE DEAD SOUTH +++ THE MENZINGERS +++ SUNN O))) +++ u.v.m. +++ plus CD mit 16 Tracks! Jetzt am Kiosk!

DC Comics Graphic Novel Collection 69

Von unheilvollen Träumen heimgesucht sollen Batman und Superman einem Dämon unwissentlich dabei helfen, nicht nur die Hölle zu erobern.

(C) Eaglemoss / DC Comics Graphic Novel Collection 69 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenAls mit Coverdatum Januar 1986 die finale Nummer 323 von "World's Finest" erschien, waren die auf dem Titelbild angebrachten Beschriftungen "Farewell issue" und "The end" mehr als berechtigt, schließlich ging darin eine Tradition zu Ende, die fast 45 Jahre zuvor begonnen hatte und einer der Papier gewordenen Inbegriffe des seligen "Silver Age of Comics" geworden war. Im Zuge des einflussreichen Crossovers "Crisis on Infinite Earths" wurde die enge Verbindung von Superman und Batman, welche die Serie seit dem Start als "World's Best Comics" im Frühjahr 1941 prägte, gelöst. Den prestigeträchtigen Namen wollte DC allerdings nicht ruhen lassen und verwendete ihn danach mehrmals für neues Material.


1990 und 1994 erschienen mit den Dreiteilern "World's Finest" und "Legends of the World's Finest" die ersten beiden Titel dieser Art, wobei Letzterer den 69. Band der DC-Reihe von Eaglemoss bestreitet. Darin werden Superman und Batman von für sie maßgeschneiderten Albträumen geplagt, in denen sie die Rollen getauscht haben: Während der Stählerne immer wieder den Mord an seinen Eltern miterleben muss, findet sich der Dunkle Ritter in einem hellen, freundlichen Krypton wieder, das bekanntlich dramatisch untergeht. Dahinter steckt der Dämon Tullus, der mit der Hilfe der beiden und der seiner Linie entstammenden Silver Banshee den Qualen der Unterwelt durch die teuflische Blaze entkommen will. Doch natürlich gibt sich der Bösewicht nicht mit der Flucht aus der Hölle zufrieden, sondern strebt nach mehr.


Die von Walter "Walt" Simonson ("The Mighty Thor") geschriebene Story erschien 1994 und somit auf dem Höhepunkt jener Entwicklung auf dem amerikanischen Comic-Markt, die nicht nur grafische Wucht und Computer-Kolorierung in den Vordergrund stellte, sondern auch Waffen, Muskelberge und Gewaltorgien. Gemeinsam mit dem im selben Jahr veröffentlichten "Marvels" stellt diese Miniserie ein ambitioniertes Statement gegen den Zynismus des "Bronze Age" mit der Rückbesinnung auf ein klassisches "Silver Age"-Element dar, deren Bilder von Daniel Brereton – analog zu Alex Ross beim erwähnten Pendant des DC-Konkurrenten – auf äußerst reizvolle Art gemalt worden sind. Als Bonus diesmal: "World's Finest" 88 von 1957 mit einem Team-up von Batman und Superman gegen Lex Luthor und den Joker.


 
# # # Andreas Grabenschweiger # # #



Publisher: Eaglemoss






Erhältlich im Zeitschriftenhandel und auf www.eaglemoss.de/dc-sammlung.


 
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Cross Cult beschenkt Xenomorph-Fans mit einem äußerst edlen, 500 Seiten starken Nachdruck in Form eines Hardcover-Albums, das drei längst vergriffene Einzelbände zusammenfasst.
Rechtzeitig zu Weihnachten landet ein Engel der etwas anderen (und per Digitalisierung aufgepeppten) Art in den Regalen anspruchsvoller Manga-Leser.
Mikey und Brennan setzen alles daran, die vermeintlichen Kriegsverbrecher von Terrenos auf der Erde aufzuspüren, doch irgendetwas ist faul.
Als sich ihr Job und das geheime Leben als Hexe unheilvoll überschneiden, gerät Rowan Black in höchste Gefahr.
Der Herrscher von Wakanda hat alle Pfoten voll zu tun, um sein Land vor dem Abrutschen in Angst und Gewalt zu bewahren.
Wie sich herausstellt, weckt der von Grant McKay gebaute Pfeiler auch in anderen Dimensionen Begehrlichkeiten.
Rock Classics
Facebook Twitter Google+