SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #106 mit Interviews und Storys zu MAYHEM +++ JIMMY EAT WORLD +++ BAD WOLVES +++ GATECREEPER +++ HELLYEAH +++ BOOZE & GLORY +++ THE DEAD SOUTH +++ THE MENZINGERS +++ SUNN O))) +++ u.v.m. +++ plus CD mit 16 Tracks! Jetzt am Kiosk!

DC Comics Graphic Novel Collection 74

Um seine Freundin Abby zu retten, geht Swamp Thing nicht nur sprichwörtlich durch die Hölle.

(C) Eaglemoss / DC Comics Graphic Novel Collection 74 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDer 74. Eintrag der DC-Sammelreihe aus dem Hause Eaglemoss knüpft nahtlos an Band 68 und enthält weitere Ausgaben aus Alan Moores legendärem "Swamp Thing"-Run. Nachdem er mit dem Auffinden des verschollenen Skeletts von Alec Holland Frieden mit dessen und seiner eigenen Vergangenheit geschlossen hat, muss sich der grüne Gigant dem zurückgekehrten Anton Arcane entgegenstellen, der sich unbemerkt im Körper von Abbys Ehemann Matt Cable eingenistet und für eine Firma der bizarren Art wiederbelebte Serienmörder eingestellt hat. Das Sumpfding kann ihn besiegen, doch die Sache hat einen fatalen Beigeschmack: Seine Freundin ist tot.


Das heißt… nicht so ganz. Ihr Körper ist als leere Hülle zurückgeblieben und Swamp Thing verlässt den seinen, um in einer Art Hölle für soeben Verstorbene nach ihrer Seele zu suchen. Dabei trifft er auf einige prominente Charaktere aus den düsteren Ecken des DC-Universums, denn neben Boston "Deadman" Brand geben sich auch der Phantom Stranger, der Spectre und der reimende Dämon Etrigan ein Stelldichein inmitten des infernalen Treibens. Zurück in der irdischen Welt bleibt ebenfalls keine Zeit zur Entspannung, denn sowohl in Louisiana gestrandete Außerirdische als auch die Zuneigung seiner weißhaarigen Begleiterin halten Swampy ordentlich auf Trab.


In den hier abgedruckten Heften "Swamp Thing" 28-34 und "Swamp Thing Annual" 2 gibt es auch in künstlerischer Hinsicht ein Wiedersehen, und zwar mit der von Alan Moore genial eingewobenen Origin-Story aus "House of Secrets" 92 von Len Wein und Bernie Wrightson, deren "Swamp Thing" 1 vom November 1972 diesmal die Bonusstory stellt. Sowohl erzählerisch als auch zeichnerisch wird ein noch weiterer  Bogen gespannt, der seinesgleichen sucht: Horror, Fantasy, ein Dante’sches Inferno, skurrile Weltraumwesen ("Pog") und ein psychedelischer Trip, der die platonische Vereinigung von Swamp Thing und Abby erzählt… ein zeitloses Juwel, dem im Rahmen der Reihe leider kein weiterer Band mehr folgen wird.


 
# # # Andreas Grabenschweiger # # #



Publisher: Eaglemoss





Erhältlich im Zeitschriftenhandel und auf www.eaglemoss.de/dc-sammlung.


 
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Cross Cult beschenkt Xenomorph-Fans mit einem äußerst edlen, 500 Seiten starken Nachdruck in Form eines Hardcover-Albums, das drei längst vergriffene Einzelbände zusammenfasst.
Rechtzeitig zu Weihnachten landet ein Engel der etwas anderen (und per Digitalisierung aufgepeppten) Art in den Regalen anspruchsvoller Manga-Leser.
Mikey und Brennan setzen alles daran, die vermeintlichen Kriegsverbrecher von Terrenos auf der Erde aufzuspüren, doch irgendetwas ist faul.
Als sich ihr Job und das geheime Leben als Hexe unheilvoll überschneiden, gerät Rowan Black in höchste Gefahr.
Der Herrscher von Wakanda hat alle Pfoten voll zu tun, um sein Land vor dem Abrutschen in Angst und Gewalt zu bewahren.
Wie sich herausstellt, weckt der von Grant McKay gebaute Pfeiler auch in anderen Dimensionen Begehrlichkeiten.
Rock Classics
Facebook Twitter Google+