SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #94 mit Interviews und Storys zu PROPAGANDHI +++ TRIVIUM +++ CONVERGE +++ EUROPE +++ WE CAME AS ROMANS +++ u.v.m. +++ plus gratis CD! - Ab 18.10.2017 am Kiosk!

DC Comics Graphic Novel Collection 83

Auch wenn die Menschen in den Kostümen über die Jahrzehnte wechseln: Streiter für die Gerechtigkeit braucht es zu jeder Zeit.

(C) Eaglemoss / DC Comics Graphic Novel Collection 83 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenLeider herrscht seit "Superman: The Last Family of Krypton" (2010) Funkstille, was "Elseworlds" betrifft, und auch das 25-jährige Jubiläum konnte die DC-Chefetage nicht dazu bewegen, das einst so prestigeträchtige Imprint zu reaktivieren. Zumindest Eaglemoss hat sich jedoch ein Herz genommen und bereits mehrere Storys in seiner Sammlung untergebracht, unter die sich auch Band 83 einreiht. Darin enthalten ist die im Original 1999 erschienene Miniserie "Superman/Batman: Generations" von Altmeister John Byrne, die zwei Fortsetzungen nach sich zog (sowie die Ankündigung einer vierten, die jedoch nicht mehr realisiert wurde).


In den vier Kapiteln, die jeweils wiederum in zwei Abschnitte geteilt sind, erzählt die lebende Comic-Legende die gemeinsamen Abenteuer von Superman und Batman mit zeitlichen Sprüngen von zehn Jahren, beginnend mit 1939 bis 1999 und abgeschlossen mit einem Rückblick auf 1929 aus der Perspektive des fernen Jahres 2919. Die beiden Helden müssen sich darin nicht nur mit dem Joker und Lex Luthor auseinandersetzen, sondern auch mit den Folgen des Älterwerdens. Und so steht nicht nur der Nachwuchs von Clark Kent, sondern auch der von Bruce Wayne eines Tages bereit, die Rolle der Väter zu übernehmen – und damit die Gefahr, im Kampf für das Gute das eigene Leben zu lassen.


Im Gegensatz zu seinem zeitgleich erschienen, eher überflüssigen Neuentwurf "Spider-Man: Chapter One" präsentiert John Byrne mit "Generations" einen gleichermaßen nostalgischen wie clever ausgelegten Plot, dessen Stimmung auch die jeweilige Atmosphäre von Superhelden-Comics der jeweiligen Dekaden reflektiert. Der "dynastische" Ansatz des Superheldentums, in der Eaglemoss-Sammlung zuletzt in Band 78 gesehen, weiß zu gefallen und ist hier wendungsreich umgesetzt worden. Leider ebenfalls (mit wechselnder Intensität) weitervererbt werden die zahlreichen Patzer im Lektorat der DC-Sammlung, die auch dieses Mal ärgerlich sind. Als Extastory gibt's ein Team-up von Supie und Bats aus "World's Finest" 94 (1958).


 
# # # Andreas Grabenschweiger # # #



Publisher: Eaglemoss





Erhältlich im Zeitschriftenhandel und auf www.eaglemoss.de/dc-sammlung.


 
Maika begibt sich zu einer sagenumwobenen Insel, von der bisher nur wenige zurückgekehrt sind.
"Everybody was kung-fu fighting…"
Die Lage scheint aussichtslos. Trotz der Einzingelung durch den Gegner gelingt Marie die Flucht.
Ein Übel aus einer anderen Dimension bringt die Justice League binnen kurzer Zeit an die Grenzen ihrer Belastbarkeit.
Das Ende aller Tage – mit nicht weniger sieht sich der Donnergott konfrontiert. Und obwohl er an seine äußersten Grenzen geht, um den Untergang Asgards zu vermeiden, wird klar dass er diesmal Hilfe benötigt.
Dem tödlichen Treiben des Cyberkriminellen Spider X wurde ein Ende gesetzt. Die Ruhe ist trügerisch, denn ein anderer Hacker steht bereits in den Stadtlöchern, um das Erbe der Spinne anzutreten.
Rock Classics
Facebook Twitter Google+