SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #94 mit Interviews und Storys zu PROPAGANDHI +++ TRIVIUM +++ CONVERGE +++ EUROPE +++ WE CAME AS ROMANS +++ u.v.m. +++ plus gratis CD! - Ab 18.10.2017 am Kiosk!

DC Comics Graphic Novel Collection 85

Vor den Augen einer weitgehend hilflosen Polizei kommt es zum Showdown zwischen Darkseids Söhnen.

(C) Eaglemoss / DC Comics Graphic Novel Collection 85 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenÜber vier Jahrzehnte nach dem ursprünglichen Erscheinen schließt der vorliegende Band endlich die Lücke, was die deutsche Erstveröffentlichung der "New Gods"-Serie aus den Jahren 1971/72 betrifft. Nachdem in der vorangegangenen Ausgabe die Herkunft der aus den untergegangenen Alten Göttern entstandenen New Gods von New Genesis einerseits und Apokolips andererseits enthüllt wurde, lässt Mastermind Jack Kirby seine Erzählung auf den großen Höhepunkt in der abschließenden elften Nummer der von ihm gestarteten Serie hinauslaufen. Zunächst aber gibt es noch einen wichtigen Rückblick auf die Ursprünge des Götterkrieges und den schicksalsschwangeren Pakt, den Highfather und Darkseid einst schlossen.


Die Gründe dafür sind unterschiedlich: Der Führer von New Genesis will endlich Frieden schaffen, jener von Apokolips Zeit gewinnen, um seine Macht zu festigen und sich für die geplante Fortsetzung des Konflikts zu wappnen. Die Folgen des Deals, jeweils einen Sohn beim Gegner aufwachsen zu lassen, liefert schließlich auch die einleuchtende Erklärung für den unbändigen Kampfeswillen von Orion. Und so nehmen die Polizisten von Metropolis bestenfalls die Rolle von Zuschauern an, als Kalibak gegen seinen Halbbruder antritt, während bereits der Black Racer herannaht, um einen der beiden ins Jenseits zu verfrachten.


In den finalen fünf "New Gods"-Kapiteln steckt nicht nur erneut pompös und unglaublich dynamisch inszeniertes Schlachtengetümmel kosmischen Ausmaßes, sondern jede Menge Hintergrundinformationen, die der "King of Comics" scheinbar mühelos nebenbei unterbringt – ganz abgesehen vom unheilvollen Gastspiel von Mantis und dem Debüt von Forager. Perfekt passend zur prominenten Rolle, die Dan "Terrible" Turpin diesmal einnimmt, ist auch die Bonusstory gewählt, die dessen Debüt als Brooklyn bei den Boy Commandos aus "Detective Comics" 64 (1942) enthält. Innerhalb der DC-Reihe von Eaglemoss sind dieser und der vorangegangene Band ein klares Must-read!


 
# # # Andreas Grabenschweiger # # #



Publisher: Eaglemoss





Erhältlich im Zeitschriftenhandel und auf www.eaglemoss.de/dc-sammlung.


 
Maika begibt sich zu einer sagenumwobenen Insel, von der bisher nur wenige zurückgekehrt sind.
"Everybody was kung-fu fighting…"
Die Lage scheint aussichtslos. Trotz der Einzingelung durch den Gegner gelingt Marie die Flucht.
Ein Übel aus einer anderen Dimension bringt die Justice League binnen kurzer Zeit an die Grenzen ihrer Belastbarkeit.
Das Ende aller Tage – mit nicht weniger sieht sich der Donnergott konfrontiert. Und obwohl er an seine äußersten Grenzen geht, um den Untergang Asgards zu vermeiden, wird klar dass er diesmal Hilfe benötigt.
Dem tödlichen Treiben des Cyberkriminellen Spider X wurde ein Ende gesetzt. Die Ruhe ist trügerisch, denn ein anderer Hacker steht bereits in den Stadtlöchern, um das Erbe der Spinne anzutreten.
Rock Classics
Facebook Twitter Google+