SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #94 mit Interviews und Storys zu PROPAGANDHI +++ TRIVIUM +++ CONVERGE +++ EUROPE +++ WE CAME AS ROMANS +++ u.v.m. +++ plus gratis CD! - Ab 18.10.2017 am Kiosk!

DC Comics Graphic Novel Collection 89

Als ein Kampf um das Erbe von Dr. Fate entbrennt, ist die Stunde für die Neugründung der JSA gekommen.

(C) Eaglemoss / DC Comics Graphic Novel Collection 89 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenIhr Debüt in "All Star Comics" 3 im Winter 1940/41 machte die Justice Society of America nicht nur zu einem Verkaufserfolg des Verlags, der sich später DC nennen sollte, sondern auch zum ersten Superhelden-Team der Geschichte. Im "Silver Age" wurde die JSA auf der "Erde 2" etabliert, um sie von 1963-1985 in alljährlichen Crossovers auf die Justice League of America, ihr mittlerweile weitaus populäreres Pendant der regulären "Erde 1", treffen zu lassen. Nach "Crisis on Infinite Earths" ließ man das Team dann wenig charmant großteils ins Gras beißen, doch der Höhenflug von Grant Morrisons "JLA" ab 1997 ebnete auch ihren Altvorderen den Weg für ein Comeback.


James Robinson ("Starman") und David S. Goyer starteten ihren Run im Sommer 1999 allerdings ebenfalls mit einem Besuch des Sensenmanns bei einem Teammitglied: Wesley Dodds, der erste Sandman aus den 1940ern, ist verstorben, weshalb sich viele seiner ehemaligen Mitstreiter und auch einige ihrer Nachfolger an seinem Grab treffen. Dort taucht dann allerdings auch Jared Stevens, der aktuelle Dr. Fate, mit einem Messer im Rücken auf und teilt den Helden mit, dass auch er tödlich verletzt worden ist. Jemand hat es auf seine Artefakte abgesehen, die zu dessen Turm zurückkehren, während er im Körper eines Kleinkinds wiedergeboren werden soll.


Der Mix aus alten Haudegen wie Jay Garrick oder Alan Scott und Nachkommen originaler Mitglieder wie Jack Knight sorgt in den hier abgedruckten ersten fünf "JSA"-Ausgaben nicht nur für einen Hauch Nostalgie, sondern bietet die stets reizvolle Möglichkeit, sich mit dem Generationenkonflikt und dem Erbe der Macht innerhalb der Helden-Community auseinanderzusetzen – etwas, das James Robinson bereits in "JSA: The Golden Age" getan hat und das auch ein Leib- und Magenthema seines Nachfolgers als Autor bei "JSA", Geoff Johns, war. Eine tolle und von Stephen Sadowski sowie Derec Donovan ansehnlich gezeichnete Lektüre, der als Bonus noch das Debüt von Dr. Fate aus "More Fun Comics" 55 folgt.


 
# # # Andreas Grabenschweiger # # #



Publisher: Eaglemoss





Erhältlich im Zeitschriftenhandel und auf www.eaglemoss.de/dc-sammlung.


 
Maika begibt sich zu einer sagenumwobenen Insel, von der bisher nur wenige zurückgekehrt sind.
"Everybody was kung-fu fighting…"
Die Lage scheint aussichtslos. Trotz der Einzingelung durch den Gegner gelingt Marie die Flucht.
Ein Übel aus einer anderen Dimension bringt die Justice League binnen kurzer Zeit an die Grenzen ihrer Belastbarkeit.
Das Ende aller Tage – mit nicht weniger sieht sich der Donnergott konfrontiert. Und obwohl er an seine äußersten Grenzen geht, um den Untergang Asgards zu vermeiden, wird klar dass er diesmal Hilfe benötigt.
Dem tödlichen Treiben des Cyberkriminellen Spider X wurde ein Ende gesetzt. Die Ruhe ist trügerisch, denn ein anderer Hacker steht bereits in den Stadtlöchern, um das Erbe der Spinne anzutreten.
Rock Classics
Facebook Twitter Google+