SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #102 mit Interviews und Storys zu FIDDLER'S GREEN +++ ROGERS +++ MILLENCOLIN +++ WHITECHAPEL +++ PASCOW +++ BORN FROM PAIN +++ u.v.m. +++ plus CD mit 14 Tracks! Jetzt am Kiosk!

Die Marvel-Superhelden-Sammlung 10

1993 kehrte Frank Miller ein letztes Mal zu Daredevil zurück, um dessen definitive Origin zu erzählen.

(C) Hachette / Die Marvel-Superhelden-Sammlung 10 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenIn der ersten Marvel-Sammelreihe von Hachette kam mit "Born Again" (Band 42) sowie den ersten Ausgaben unter seiner Mitarbeit und schlussendlich Regie (Band 83) bereits essentielles Daredevil-Material von Frank Miller zum Abdruck, jetzt gibt es in der zweiten Kollektion nochmal einen nicht minder lohnenswerten Nachschlag. Kurz vor dessen 30-jährigen Geburtstag gestaltete er 1993 gemeinsam mit Zeichner John Romita jr. und Tuscher Klaus Janson eine fünfteilige Miniserie, die eine erneuerte Ursprungsgeschichte des rotgewandeten Beschützers von Hell's Kitchen erzählte.


"Daredevil: The Man without Fear" startete zunächst nach Manier eines Director's Cut von "Daredevil" 1 von Stan Lee und Bill Everett, mit dem der vorliegende Band als nettes Extra übrigens eingeleitet wird. Miller lässt dabei die wesentlichen Säulen des DD-Mythos unverändert: Der alternde Boxer "Battling Jack" Murdock wird nach einem gewonnenen Kampf, den er eigentlich verlieren hätte sollen, von den Häschern des korrupten Fixer ermordet, woraufhin sich sein nach einem Unfall mit (in der Frühzeit des Marvel-Universums quasi an jeder Straßenecke lauernden) radioaktiven Materialien erblindeter Sohn Matt dank gesteigerter Sinne rächt.


Binnen kurzer Zeit kommen aber nicht nur mit dem Lehrmeister Stick und der verführerischen Elektra zwei wichtige Schöpfungen Millers ins Origin-Spiel, sondern auch der Kingpin als ewige Nemesis des Teufelskerls. Und das in einer Erzählweise, die verdeutlicht, dass der eher beschwingte Ton der 1960er in den vom Autor wesentlich mitgeprägten "grimm and gritty" Comics ab den 1980ern passé ist, wuchtige Gewaltszenen von "Sin City" vorweggenommen und Texte oft auf ein Stakkato von Sätzen reduziert werden. Diese Story ist die komprimierte Essenz des "Street level"-Helden Daredevil und hat den Test der Zeit dank des eingespielten Teams Romita jr./Janson auch grafisch bestanden.


 
# # # Andreas Grabenschweiger # # #



Publisher: Hachette





Erhältlich im Zeitschriftenhandel und auf www.die-superhelden-sammlung.de.


 
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Uralte Mächte sorgen für seltsame Geschehnisse in einem Waisenhaus, von dem ein Ermittlerduo tunlichst ferngehalten werden soll.
Einer der dienstältesten Avengers ist stets nicht nur von seiner rätselhaften Vergangenheit, sondern auch der Frage nach seiner Menschlichkeit umgeben.
Batman sieht sich mit einer Unzahl an außerirdischen Helden konfrontiert, die ebenso wie Superman die Menschheit nun als Feinde ansehen.
Der Wahnsinn hat (hyperdetaillierte) Methode!
Zufällig erfährt Bob von einer neuen, dubiosen Fernsehsendung. Als er sie selbst das erste Mal zu Gesicht bekommt, wird der dritte Detektiv ohne Vorwarnung mit seiner eigenen Vergangenheit konfrontiert.
Mehrere alternative Varianten prägender Marvel-Momente aus der Serie "What If?" haben von Hachette einen eigenen Band spendiert bekommen.
Rock Classics
Facebook Twitter Google+