SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #102 mit Interviews und Storys zu FIDDLER'S GREEN +++ ROGERS +++ MILLENCOLIN +++ WHITECHAPEL +++ PASCOW +++ BORN FROM PAIN +++ u.v.m. +++ plus CD mit 14 Tracks! Jetzt am Kiosk!

Die offizielle Marvel-Comic-Sammlung 102

Die Rückkehr von Freund und Feind gleichermaßen setzt die X-Men konstant unter Hochspannung.

(C) Hachette / Die offizielle Marvel-Comic-Sammlung 102 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenNicht nur das triumphale Comeback von Marvels Mutanten in "Giant Size X-Men" 1 von 1975 waren Hachette einen eigenen Band in der "Classic"-Sparte seiner Sammelreihe wert, sondern auch der Schwanengesang davor. An "Mutanten-Dämmerung", das "X-Men" 50-59 enthielt, schließt die vorliegende Ausgabe unmittelbar an und komplettiert mit den Ausgaben 60-66 die erste Serie der Gruppe X, bevor den Fans im Anschluss lediglich Nachdrucke älteren Materials vorgesetzt wurde.


Mit dem sicheren Aus in Sichtweite konnten Autor Roy Thomas und Zeichner Neal Adams aber noch einmal zur Hochform auflaufen und somit für weitere erzählerische Leckerbissen für heutige Forscher der Marvel-Frühgeschichte sorgen. Frühgeschichte ist auch gleich das passende Stichwort, denn wie der Titel "Im Schatten von Sauron!" verrät, gerät das X-Team erstmals an Doktor Karl Lykos, der durch das Absaugen der Energie des geschwächten Alex Summers alias Havoc zum Pteranodon wird.


Seine Geliebte muss zwar hilflos mitansehen, wie er (vorläufig) zu Tode stürzt, doch auch der wieder aufgetauchte Erzfeind Magneto sorgt für Unheil im Wilden Land (und einen weiteren Gastauftritt von Ka-Zar). Und als wäre das nicht Überraschung genug, entpuppt sich Professor Xaviers Tod als fingiert, um sich auf eine nun stattfindende Invasion der außerirdischen Z'Nox vorzubereiten.


Anhand der zwei prominenten Rückkehrer ist offensichtlich, dass das Kreativduo aus dem Vollen schöpfen konnte und wollte, was seine Storys anging. Die X-Men geraten von einem Konflikt in den nächsten (unter anderem mit dem hier debütierenden späteren Mitglied Sunfire), was für Dauerdrama bürgt, für den Preis, dass abgesehen von Icemans Eifersüchteleien weniger Platz für Zwischenmenschliches bleibt.


Das tut der Qualität allerdings keinen Abbruch, für die auch Neal Adams mit seinem detaillierten und bisweilen düsteren Stil sorgt. Außerdem enthalten sind (neben Don Heck und Sal Buscema als solide Aushilfe am Zeichenbrett) "Amazing Adventures" 11, in dem die blaue, animalischere Variante von Beast ihren ersten Auftritt hat, sowie interessante Infos zu den Gastauftritten der X-Men in anderen Serien von 1970-1975 und der späteren Ausgestaltung dieser chronologischen Lücke innerhalb der Marvel-Historie.


 
# # # Andreas Grabenschweiger # # #



Publisher: Hachette





Erhältlich im Zeitschriftenhandel und auf www.zeit-fuer-superhelden.de.


 
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Uralte Mächte sorgen für seltsame Geschehnisse in einem Waisenhaus, von dem ein Ermittlerduo tunlichst ferngehalten werden soll.
Einer der dienstältesten Avengers ist stets nicht nur von seiner rätselhaften Vergangenheit, sondern auch der Frage nach seiner Menschlichkeit umgeben.
Batman sieht sich mit einer Unzahl an außerirdischen Helden konfrontiert, die ebenso wie Superman die Menschheit nun als Feinde ansehen.
Der Wahnsinn hat (hyperdetaillierte) Methode!
Zufällig erfährt Bob von einer neuen, dubiosen Fernsehsendung. Als er sie selbst das erste Mal zu Gesicht bekommt, wird der dritte Detektiv ohne Vorwarnung mit seiner eigenen Vergangenheit konfrontiert.
Mehrere alternative Varianten prägender Marvel-Momente aus der Serie "What If?" haben von Hachette einen eigenen Band spendiert bekommen.
Rock Classics
Facebook Twitter Google+