SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #100 mit Interviews und Storys zu ARCHITECTS +++ FUCKED UP +++ HIGH ON FIRE +++ ALKALINE TRIO +++ COHEED AND CAMBRIA +++ u.v.m. +++ plus 2 CDs mit 28 Tracks! Ab 17.10.2018 am Kiosk!

Die offizielle Marvel-Comic-Sammlung 103

Nach seiner Zeit als Herold sitzt der Silver Surfer auf der Erde fest und schöpft verzweifelt alle Möglichkeiten aus, um zu seiner großen Liebe zurückzukehren.

(C) Hachette / Die offizielle Marvel-Comic-Sammlung 103 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDie legendären ersten Auftritte des Silver Surfer wurden in der Marvel-Sammelreihe von Hachette erfreulicherweise berücksichtigt und im Rahmen von zwei "Fantastic Four"-Bänden ("Galactus" und ("Der jüngste Tag") gewürdigt, nun gibt es die frühen Solo-Abenteuer des von Anfang an ungeheuer populären Charakters in einer eigenen Ausgabe zu lesen. Als Autor fungierte einmal mehr der nimmermüde Stan Lee, wobei er für das Artwork mit Jack Kirby nicht auf dessen eigentlichen Erfinder zurückgriff, sondern auf die Dienste des nicht minder talentierten John Buscema vertraute.


Die Ausgangssituation für den tragischen Titelhelden blieb dabei unverändert, denn Norin Radd hatte sich zwar von seinem Herrn, dem Weltenverschlinger Galactus, losgesagt, war als Preis dafür aber mit einer für ihn undurchdringlichen Barriere bestraft worden. Diese verhindert, dass er die Erde verlassen kann, deren Bewohner ihm feindselig gegenüberstehen. Eine Tatsache, die den Mann aus der hochgebildeten und friedfertigen Welt von Zenn-La zermürbt und durch seine unverschuldeten Konfrontationen mit außerirdischen Invasoren sowie Bösewichten wie Mephisto, Loki und dem Stranger keinesfalls gebessert wird!


Die ersten fünf von insgesamt 17 Heften der ersten "Silver Surfer"-Serie bieten nicht nur die Debüts der Badoon und von Mephisto, sondern auch eine zeitlose Zustandsbeschreibung der Gesellschaft just ein Jahr nach dem "Sommer of Love" von 1967. Stan Lee legt dem silbernen Mann mit dem Surfbrett die passenden Worte für die zahlreichen Widersprüche des angeblich zivilisierten Menschen in den Mund, die John Buscema mit kraftvollen, aber im Gegensatz zu Jack Kirby ungleich weicheren Strichen zu Papier gebracht hat. Abseits der popkulturellen Relevanz spricht auch der humanistische Charakter eine deutliche Sprache, wenn man bedenkt, wer dem "Sky-Rider of the Spaceways" als einziger Mensch zu helfen gewillt ist.


 
# # # Andreas Grabenschweiger # # #



Publisher: Hachette





Erhältlich im Zeitschriftenhandel und auf www.zeit-fuer-superhelden.de.


 
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Das Collegium Occultum will die USA verlassen, doch nicht nur Spadacchini hat entschieden etwas gegen die hastige Abreise einzuwenden.
Auch die heile Weilt des ruhigen Heaven's Bridge bekommt Risse. Ist der neue Nachbar von Harrys Pub tatsächlich ein islamistischer Terrorist? Die Beweise scheinen erdrückend, doch Rose Bailey will Gewissheit.
Spider-Man braucht jede Hilfe, die er kriegen kann, damit sich die Spinnenepidemie nicht über New York City hinaus ausbreitet.
Treibt tatsächlich ein Werwolf in Schottland sein Unwesen? Die örtliche Bevölkerung ist davon überzeugt und fürchtet die Vollmondnächte.
Abseits des unklaren Schicksals von Forever Carlyle beleuchtet dieses Spin-off mehrere Personen mit wesentlichen Rollen im globalen Konflikt der Familien.
Das frostige Klima zwischen New Krypton und der Erde macht es für Kara nur noch schwerer sich in einer Gemeinschaft einzufinden.
Rock Classics
Facebook Twitter Google+