SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #102 mit Interviews und Storys zu FIDDLER'S GREEN +++ ROGERS +++ MILLENCOLIN +++ WHITECHAPEL +++ PASCOW +++ BORN FROM PAIN +++ u.v.m. +++ plus CD mit 14 Tracks! Jetzt am Kiosk!

Die offizielle Marvel-Comic-Sammlung 112

Das konfliktreiche Aufeinandertreffen von Avengers und Defenders war 1973 der Prototyp der verlagsweiten Mega-Crossover.

(C) Hachette / Die offizielle Marvel-Comic-Sammlung 112 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDie Nummer 111 der Marvel-Sammelreihe von Hachette enthielt den dritten und finalen Teil von "Avengers vs. X-Men", da folgt wohl nicht gerade zufällig ein weiterer Schlagabtausch zweier bekannter Gruppen des "House of Ideas". Da der vorliegende Band aber die Nummerierung "Classic XXVII" trägt, geht es wenig überraschend etwas weiter zurück in der Zeit, genauer gesagt in die Schlussphase des "Silver Age", mitten ins Jahr 1974. Steve Engleheart, zu jener Zeit Autor sowohl von "Avengers" als auch "Defenders", suchte nach einem Weg, um beide Superteams heftig aneinandergeraten zu lassen.


Natürlich hatte es bis dahin schon Begegnungen von Marvel-Helden mit reichlich Konfliktpotential gegeben, die über den Umfang eines Heftes hinausgingen, aber die von ihm erdachte Geschichte erreichte eine neue Größe und sprang zwischen mehreren Nummern zweier Serien hin und her. Der "Avengers/Defenders War", so der Titel des "Avengers" 115-118 sowie "Defenders" 8-11 umfassenden Spektakels, war im Grunde die Blaupause jener großen Crossover, die mit schöner Regelmäßigkeit meist über mehrere Monate hinweg fast das ganze Verlagsprogramm von Marvel (oder DC und anderen) erfassen und mehr oder weniger epochale Entwicklungen schildern.


Das storytechnische Ventil, das Steve Engleheart dafür zusammen mit den bewährten Zeichnern Bob Brown und Sal Buscema verwendete, stellte ein mächtiges Artefakt dar. Dieses sollte Dormammu dazu verhelfen, seine Dimension über jene der Erde zu stülpen, um sie erobern zu können. Dank eines Tricks seines (zu diesem Zeitpunkt erblindeten) Verbündeten Loki gelingt es ihm, seinen Erzfeind Doctor Strange und die Defenders so zu manipulieren, dass diese die sechs Teile des sogenannten Bösen Auges suchen und dabei die angeblichen Weltherrschaftspläne der Rächer vereiteln wollen. Das Resultat ist eine actiongeladene Achterbahnfahrt, die uns unter anderem Fights wie Captain America gegen Namor und Hulk gegen Thor beschert. Prädikat: (Marvel-)Klassiker!


 
# # # Andreas Grabenschweiger # # #



Publisher: Hachette





Erhältlich im Zeitschriftenhandel und auf www.zeit-fuer-superhelden.de.


 
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Uralte Mächte sorgen für seltsame Geschehnisse in einem Waisenhaus, von dem ein Ermittlerduo tunlichst ferngehalten werden soll.
Einer der dienstältesten Avengers ist stets nicht nur von seiner rätselhaften Vergangenheit, sondern auch der Frage nach seiner Menschlichkeit umgeben.
Batman sieht sich mit einer Unzahl an außerirdischen Helden konfrontiert, die ebenso wie Superman die Menschheit nun als Feinde ansehen.
Der Wahnsinn hat (hyperdetaillierte) Methode!
Zufällig erfährt Bob von einer neuen, dubiosen Fernsehsendung. Als er sie selbst das erste Mal zu Gesicht bekommt, wird der dritte Detektiv ohne Vorwarnung mit seiner eigenen Vergangenheit konfrontiert.
Mehrere alternative Varianten prägender Marvel-Momente aus der Serie "What If?" haben von Hachette einen eigenen Band spendiert bekommen.
Rock Classics
Facebook Twitter Google+