SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #107 mit Interviews und Storys zu SONS OF APOLLO +++ MIDNIGHT +++ TRAIL OF DEAD +++ KOPFECHO +++ RAISED FIST +++ BOHREN & DER CLUB OF GORE +++ MONO INC. +++ FOLKSHILFE +++ APOCALYPTICA +++ u.v.m. +++ plus CD mit 10 Tracks! Jetzt am Kiosk!

Die offizielle Marvel-Comic-Sammlung 131

Da die Avengers im All gemeinsam mit diversen außerirdischen Verbündeten gegen die mächtigen Builder kämpfen, schickt Thanos seine Getreuen auf die Erde.

(C) Hachette / Die offizielle Marvel-Comic-Sammlung 131 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenNach den beiden Bänden 125 und 128, in denen die Anfänge von Jonathan Hickmans eng miteinander verbundenen Serien "Avengers" und "New Avengers" enthalten sind, folgt nun im Rahmen der Marvel-Kollektion von Hachette mit dem ersten von zwei Bänden von "Infinity" jenes große Crossover-Event, auf das der Autor (auf dem halben Weg zu "Secret Wars" von 2015) seit dem Beginn der "Marvel NOW!"-Ära hingearbeitet hatte. Die Builder, eine uralte kosmische Rasse von Wesen, die einst überall im Kosmos Leben schufen, sind nun auf Vernichtung aus und haben es – man ahnt es bereits – auf die Erde abgesehen. Diese soll ebenso zerstört werden wir jene Welten, die sie bereits auf dem Weg dorthin in Schutt und Asche gelegt haben, doch der galaktische Rat mit diversen Vertretern ansonsten miteinander meistens verfeindeten Völkern wie den Kree, Skrulls oder Brood stellt sich ihnen gemeinsam mit Captain America und den Avengers.


Während die Rächer in verlustreiche Schlachten gegen die schier endlose Armada an Schiffen der Builder verwickelt werden, sind auf ihrem Heimatplaneten noch die Illuminati verblieben. Der geheime Zirkel, der Cap bekanntlich per Gedächtnislöschung aus seinen Reihen verbannt und durch Black Swan ersetzt hat, sucht noch immer nach einem Mittel gegen die bedrohlichen Inkursionen, bekommt nun aber dringendere Probleme. Niemand Geringerer als Thanos nämlich nützt die Abwesenheit der Rächer, um seine Black Order genannte Elitetruppe auf die Erde zu entsenden. Attilan steht dabei im Mittelpunkt seines Interesses, denn er fordert von Black Bolt einen nicht nur für den stummen König ungeheuerlichen Tribut – vordergründig die Auslieferung aller 16- bis 22-jährigen Inhumans, tatsächlich aber etwas, das bisher hier verborgen blieb.


Die Ausmaße von "Infinity" sind selbst für die Verhältnisse gewohnt episch aufgezogener Marvel-Crossover gewaltig. Jonathan Hickman schildert hier mit der Unterstützung eines aus Jim Cheung, Jerome Opeña, Dustin Weaver, Leinil Francis Yu und Mike Deodato jr. bestehenden All-Star-Zeichnerteams einen Dreifrontenkrieg, in den die verschiedenen Avengers verstrickt werden. Die verschiedenen, schier unüberblickbaren Alienrassen des Marvel-Universums und ihre militärischen wie diplomatischen Winkelzüge im Angesicht der drohenden Vernichtung kommen ebenso dramatisch zur Geltung wie die bekanntlich keinesfalls geschlossenen Reihen der Illuminati, in denen sich besonders Namor und Black Panther spinnefeind sind. Hier bekommen viele Charaktere ihr wohlverdientes Rampenlicht ab, besonders Black Bolt und die Inhumans, die besondere Rolle spielen.


 
# # # Andreas Grabenschweiger # # #



Publisher: Hachette





Erhältlich im Zeitschriftenhandel und auf www.zeit-fuer-superhelden.de.


 
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Selbst ein später perfekter Geheimagent musste seine Lektionen lernen. Im Fall von 007 im Zweiten Weltkrieg, wo jeder Fehler den Tod bedeuten kann…
Ob sie will oder nicht – die Bat Family muss der Einladung des Jokers zu einem ganz besonderen Dinner Folge leisten.
Noch immer weiß die Menschheit weniger über die Tiefen des Ozeans als den Mond. Kann es also tatsächlich sein, dass aus der endlosen Weite des Meeres ein Leviathan aufsteigt und Schiffe in den Abgrund reißt?
Während die Kabale munter weiter andere Erden vernichtet, müssen sich die zerstrittenen Avengers-Fraktionen wohl oder übel zusammenraufen.
Dank Cross Cult gibt Nachwuchsheld Mark Grayson in unseren Breiten sein längst überfälliges Comeback.
Zwar konnte Dorian Hunter das Geheimnis von El Dorado lüften, doch auch Lipwitz ist die Flucht gelungen. Was will er mit der Leiche Supays in Rio de Janeiro?
Rock Classics
Facebook Twitter Google+