SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #97 mit Interviews und Storys zu A PERFECT CIRCLE +++ MANIC STREET PREACHERS +++ PARKWAY DRIVE +++ BETWEEN THE BURIED AND ME +++ u.v.m. +++ plus CD mit 12 Tracks! Ab 18.04.2018 am Kiosk!

Dragonbound 17

Leas Leben hängt am seidenen Faden. Sie befindet sich in der Hand des Anführers der Untoten.

(C) Gigaphon Entertainment / Dragonbound 17 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenWie ein Wunder ist die Flucht aus den Mauern der Stadt Validor gelungen. Nicht zuletzt weil Palis und seine Freunde alles riskiert haben, um Lea zu befreien. Doch die Freude darüber währt nur kurz. Trotz heftigen Widerstands fallen Lea und ihre Begleiter in die Hände des untoten Heerführers Turrek. Der Anführer der Wiedergänger hat noch eine Rechnung mit Palis und seinen Kameraden offen, schließlich sind sie aus seiner Armee desertiert. Leas Begleiter versuchen alles, um Turrek davon zu überzeugen, dass sie als loyale Gefolgsleute zurückkehrt sind und Lea ihre Gefangene sei, die ihnen einen geheimen Zugang zur Stadt Validor verraten könne.


Der General der Zombies scheint zunächst besänftigt, geht auf Palis Vorschlag ein und schenkt ihm die Freiheit. Doch dann lässt der grausame Turrek seine Maske fallen und zeigt sein wahres Gesicht. Um ihre Loyalität zu beweisen, sollen Palis und seine Freunde Lea töten. Scheinbar gibt es keinen Ausweg mehr. In letzter Sekunde gelingt es Palis, einen letzten Aufschub zu erringen. Lea sieht in der Gefangenschaft ihrem Ende entgegen. Doch ihre untoten Freunde setzen alles auf eine Karte und flüchten mit der jungen Frau aus dem Heerlager. Ihre Verfolger sind ihnen dicht auf den Fersen. Wird es gelingen, ihren Häschern zu entkommen und die Stadt Validor vor dem Untergang zu retten?


"Seelensturm" setzt die Geschehnisse rund um die Stadt Validor und ihre aus dem Grab zurückgekehrten Belagerer nahtlos fort. Dabei wird das Tempo im Vergleich zur vorherigen Folge noch einmal deutlich angezogen. Gleich mehrere offene Fragen erhöhen den Spannungsfaktor und sorgen für eine dramatische Zuspitzung der Ereignisse. Wird Lea die Flucht aus der Gefangenschaft Turreks glücken? Besteht noch Hoffnung für die Bevölkerung Validors und gibt es vielleicht einen Weg, die Untoten zu besiegen?


All diese Fragen werden beantworten, doch bis dahin erwartet den Hörer eine Geschichte, die zu fesseln weiß und Langweile zum Fremdwort machen dürfte. Zudem gibt es Verweise auf vorherige Abenteuer Leas, die nun noch einmal in einem anderen Licht erscheinen. Der gute inhaltliche Eindruck wird lediglich durch jene Szene etwas getrübt, in der Lea Turrek, dem Anführer der Wiedergänger, begegnet. Der Dialog wirkt in die Länge gezogen, zudem erscheint der General einer Horde von blutdürstigen Kreaturen etwas harm- und zahnlos.


Die wahren Ziele Falderuns bleiben weiterhin im Dunkeln und man darf gespannt sein, was das Schicksal noch für Prüfungen für Lea bereithält. Erstmals wird in "Seelensturm" auch das Thema Zeit aufgegriffen, so scheinen die Ereignisse aus "Seelensturm" einige Jahrzehnte vor  denen zu liegen, als man sich auf der Suche nach dem Horn von Arun befand. Die musikalische Untermalung passt wieder gut zum Verlauf der Handlung und schafft es, die passenden Emotionen an den richtigen Stellen zu unterstreichen und verstärken. Im Gegensatz zu den vorherigen Episoden wird diesmal auf einen musikalischen Gastbeitrag verzichtet. Die Geräusche sind gut gewählt, insbesondere die Kampfszenen wirken äußerst plastisch und überzeugend.


Die Dialoge fallen über weite Strecken lebensnah aus und machen Spaß beim Hören. Allerdings nimmt der Anteil von Flüchen von Lea deutlich zu und wirkt manchmal etwas aufgesetzt und übertrieben. Bettina Zech ist weiterhin die Bank dieser Serie. Sie schafft es scheinbar mühelos, der jungen Frau mit ihrem eigenen Kopf Ecken und Kanten zu verleihen. Was man hier zu hören bekommt, wirkt authentisch und zu keinem Zeitpunkt bemüht. Torsten Michaelis gelingt es auch dieses Mal, dem mit seinem Schicksal hadernden Palis ein Gesicht zu geben. Seine innere Zerrissenheit und seine Gefühle für Lea werden gut herausgearbeitet und wirken glaubwürdig. Dagmar Bittner zeigt ein weiteres Mal ihr Können als böse Königin, die Durchtriebenheit ihrer Rolle dürfte nicht nur beim Rezensenten für ein Gefühl von Ablehnung sorgen.


Herbert Schäfer gelingt es leider nicht, dem brutalen und grausamen Heerführer der Zombiescharen adäquat zu interpretieren. Seine Rolle wird so eher kraftlos und bleibt hinter den Möglichkeiten zurück. Der Magier Maderbis wird von Peter Weis in Szene gesetzt, der es mit seiner markanten Stimme schafft, den experimentierfreudigen Zauberer auf ansprechende Weise zu charakterisieren. Fantasy-Freunde werden bei "Seelensturm" erneut voll auf ihre Kosten kommen, die neueste Folge der "Dragonbound"-Serie hält alles bereit, was ihr Herz höher schlagen lässt: Heroische Kämpfe, bösartige Monster, strahlende Helden und dunkle Geheimnisse, die für viel Spannung und gute Unterhaltung sorgen.


 
# # # Justus Baier # # #



Publisher: Gigaphon Entertainment




 


 
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Cross Cult beschenkt Xenomorph-Fans mit einem äußerst edlen, 500 Seiten starken Nachdruck in Form eines Hardcover-Albums, das drei längst vergriffene Einzelbände zusammenfasst.
Mikey und Brennan setzen alles daran, die vermeintlichen Kriegsverbrecher von Terrenos auf der Erde aufzuspüren, doch irgendetwas ist faul.
Als sich ihr Job und das geheime Leben als Hexe unheilvoll überschneiden, gerät Rowan Black in höchste Gefahr.
Der Herrscher von Wakanda hat alle Pfoten voll zu tun, um sein Land vor dem Abrutschen in Angst und Gewalt zu bewahren.
Wie sich herausstellt, weckt der von Grant McKay gebaute Pfeiler auch in anderen Dimensionen Begehrlichkeiten.
Das Gegenteil von gut ist gut gemeint – eine Lektion, die Grant McKay auf schmerzhafte Art und Weise lernt.
Rock Classics
Facebook Twitter Google+