SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #106 mit Interviews und Storys zu MAYHEM +++ JIMMY EAT WORLD +++ BAD WOLVES +++ GATECREEPER +++ HELLYEAH +++ BOOZE & GLORY +++ THE DEAD SOUTH +++ THE MENZINGERS +++ SUNN O))) +++ u.v.m. +++ plus CD mit 16 Tracks! Jetzt am Kiosk!

Fist of the North Star – Chapter 1-5

In einer Gesamtausgabe lässt sich der Kulttitel in all seiner gewalttätigen Pracht nochmals (und in veränderter Form) genießen.

(C) KAZÉ Anime / Fist of the North Star - Chapter 1-5 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenIn einer Zeit, in der das Prädikat "moderner Klassiker" geradezu inflationär gebraucht wird, fällt es dem Rezipienten mitunter schwer, die echten Perlen unter gehpyten faulen Eiern zu finden. Ein Manga, der diese Bezeichnung aber tatsächlich verdient, ist "Fist of the North Star" von Autor Buronson und Zeichner Tetsuo Hara, der von 1983-1988 in "Weekly Shōnen Jump" erschien und wegen seiner drastischen Gewaltdarstellung in der westlichen Welt berüchtigt war. Rechtzeitig zum 35-jährigen Geburtstag erfreut KAZÉ Anime alte und neue Fans mit einer Blu-ray-Gesamtausgabe, welche die 2006-2008 entstandene Reihe "Fist of the North Star: True Savior Legend" enthält.


Wer sich mit der Materie bisher noch nicht befasst hat, braucht keine Berührungsängste zu haben, denn es ist absolut kein Vorwissen nötig: Bei den fünf Teilen (drei Filme und zwei OVAs) handelt es sich nämlich um eine Neuerzählung der ursprünglichen Story, die um mehrere neue Charaktere und Handlungselemente erweitert sowie teilweise kleineren Änderungen unterzogen wurde – im besten Fall sparen sich ungeduldige Naturen hier also die sage und schreibe 245 Kapitel der Vorlage beziehungsweise die nicht minder umfangreichen ersten beiden Anime-Fernsehserien mit insgesamt 152 Episoden.


Im Zentrum der Geschehnisse steht Kenshiro, der durch die Kenntnis der Kampfkunst "Hokuto Shinken" Druckpunkte auf dem Körper aktivieren und seine Gegner damit binnen Sekunden töten kann. Zum Glück steht er in der postapokalyptischen Welt, in der sich bewegt, auf der Seite des einfachen und geknechteten Volkes, ebenso wie sein Bruder Toki, der seine Gabe zum Heilen einsetzt. In eine andere Kerbe schlägt jedoch das dritte Geschwisterteil Raoh, seines Zeichens ein machthungriger Herrscher und bei weitem nicht der einzige, mit dem Ken im Laufe der Handlung aneinandergerät.


In über sechs Stunden Laufzeit wird alles geboten, was man sich von "Fist of the North Star" erwartet: Obszön große und der menschlichen Anatonie spottende Muskeln, grimmige Gesichter, Hiebe und Stiche soweit das Auge (und das verspritzte Blut) reicht und das ganze Martial Arts-Spektakel vor einer epischen Kulisse. Die Optik orientiert sich an der Originalserie und versprüht aus diesem Grund eine ordentliche Dosis Retrocharme, was die einen im Fall der zahlreichen Naheinstellungen auf Gesichter als stylish to the max, andere mitunter als zu statisch empfinden werden. Abseits solcher Geschmacksfragen gibt es jedoch ordentlich "value for money" – sogar die Extras bringen es auf rund 260 Minuten!


 
# # # Andreas Grabenschweiger # # #



Publisher: KAZÉ Anime




 


 
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Schule kann die Hölle sein… besonders wenn es sich bei den Klassenkameradinnen um trainierte Killer handelt!
Auktionen laufen auch nicht mehr so gesittet ab, wenn das CCG Jagd auf die versammelten Mitbieter macht…
Unsterblichkeit hat ihren Preis – im Fall von Kei Nagai ist es die gnadenlose Verfolgung durch die Regierung.
Nach ihrem Tod finden sich der Teenager Masaru Kato und andere Mitmenschen nicht im Jenseits wieder, sondern zur Teilnahme an einem brutalen Spiel gezwungen.
Nicht nur beim Highlander, sondern auch im Krieg um den Heiligen Gral gilt: Es kann nur einen geben.
Kokoa gelingt es endlich ihre geliebte Schwester wiederzubekommen – um den Preis des Untergangs der Menschenwelt.
Rock Classics
Facebook Twitter Google+