SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #104 mit Interviews und Storys zu SUM 41 +++ TORCHE +++ ABBATH +++ PETROL GIRLS +++ RAWSIDE +++ VERSENGOLD +++ DUFF MCKAGAN +++ u.v.m. +++ plus CD mit 10 Tracks! Jetzt am Kiosk!

MindNapping 14

Eine blutige Mordserie sucht den "Big Apple" heim. Ein Geisteskranker sucht in jeder Nacht ein neues Opfer. Es gibt keine Hinweise auf seine Identität.

(C) Audionarchie / MindNapping 14 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenNew York steht unter Schock. Schon wieder ist eine junge Frau Opfer eines scheinbar geisteskranken Killers geworden, das letzte tragische Verbrechen in einer nicht abreißenden Serie blutrünstiger Morde. Der Täter sucht seine Opfer unter den Mitgliedern der örtlichen Black Metal Szene. Darüber hinaus jedoch lässt er kein Motiv für seine grausamen Taten erkennen und leistet sich keinerlei Fehler. Die örtlichen Behörden sind mit ihrem Latein am Ende. Widerwillig entschließt sich das FBI dazu, externe Hilfe zu erbitten. Die Wahl fällt auf einen ehemaligen BKA-Mitarbeiter, dessen Spezialgebiet Ritualmorde und ähnlich gelagerte Verbrechen waren.


Obwohl Leon Kramer keine Fälle mehr übernehmen wollte, lässt er sich von einem alten Bekannten zur Zusammenarbeit überreden. Kaum hat der deutsche Ermittler seine Arbeit aufgenommen, überschlagen sich die Ereignisse. Der Killer verlässt seine Deckung und kündigt weitere Morde in einem Brief an, wobei scheinbar eine okkulte Motivation für die Taten zu erkennen ist. Leon Kramer kommt die plötzlich veränderte Vorgehensweise des unbekannten Mörders seltsam vor. Trotz aller Schwierigkeiten gibt er nicht auf und versucht, weitere Gräueltaten zu verhindern und den wahnsinnigen Serienmörder zu stellen.


Bereits zum dritten Mal, nach "Offenbarung 23" und "Darkside Park", kommt es erneut zu einem Crossover innerhalb der "MindNapping"-Reihe. Dieses Mal feiert "Leon Kramer" sein Comeback mit der mittlerweile 14. Episode. Allerdings unterscheidet sich diese Folge von den vorherigen Geschichten, bisher bildeten verschachtelte Plots mit unerwarteten Wendungen das Herzstück dieser Serie und wurden bald zum Markenzeichen. "Blutstern" weicht von dieser Vorgehensweise ab und ist in erster Linie ein gradliniger Actionthriller, der wenig Platz für knifflige Erzählstränge lässt und ohne Blick nach links oder rechts auf den Höhepunkt der Geschichte zuhält. Dabei kommt keine Langeweile auf, aber das Gehörte weicht doch erheblich von der bisherigen Kost dieser Reihe ab und – das muss man leider so sagen – kann auch inhaltlich nicht die Qualität der bisherigen Veröffentlichungen halten.


Insbesondere die Auflösung, warum es zu einer solch beispiellosen Mordserie gekommen ist, will nicht gänzlich überzeugen. In einer eigenen Serie oder als Einzelhörspiel hätte die Geschichte sicherlich besser funktioniert, so könnte es tatsächlich passieren, dass manch ein Hörer enttäuscht wird, weil er andere Erwartungen an die Reihe hat und dieses Abenteuer von Leon Kramer zwangsläufig mit den anderen Folgen verglichen wird. Wer einen Thriller mit gut produzierten Actionelementen ohne Schnörkel mag, wird mit den hier dargebotenen, knackigen rund 40 Minuten sicherlich seinen Spaß haben.


Wieder einmal stellt Sebastian Probot sein ganzes Können unter Beweis und verpasst "Blutstern" einen Soundtrack, der nicht besser gewählt sein könnte. Rockige und Metal-lastige Stücke wechseln sich mit Synthesizerklängen ab und sorgen für das passende Feeling für diese Story. Hier kann man erkennen, dass man sich auf diesem Gebiet Gedanken gemacht hat, um den richtigen Nerv beim Hörer zu treffen. Die ausgewählten Geräusche, die unterstützend zum Einsatz kommen, können auf ganzer Linie überzeugen, egal ob Hubschrauberlärm oder Kugelpfeifen, alles wirkt authentisch und sorgt zusätzlich für einen homogenen Gesamteindruck dieser Produktion.


Selten zuvor fiel die Liste der Sprecher derart üppig aus wie im Fall von "Blutstern". Viele bekannte Stimmen wie die von Wolf Frass, Friedrich Georg Beckhaus, Fabian Harloff oder Patrick Bach zieren diese Produktion mit ihrem Namen und bieten einmal mehr jene Qualität,  die dieser Serie auszeichnet und von vielen Mitbewerbern am Markt unterscheidet. Das Booklet bietet wieder einige Background-Infos zum Autor Markus Topf und ist eine angenehme Ergänzung für den Hörer. "Blutstern" ist kein schlechtes Hörspiel und zeichnet sich durch ein hohes Produktionsniveau aus, im Vergleich zum etablierten inhaltlichen Niveau der Serie fällt diese Episode jedoch etwas ab und muss sich mit einem der hinteren Plätze begnügen. Was im Vergleich mit anderen Serien aber immer noch weit über dem derzeit vorherrschenden Standard anzusiedeln ist!



# # # Justus Baier # # #



Publisher: Audionarchie





Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Passend zum Start des ersten Films von Peter Jacksons Trilogie "Der Hobbit" erscheint nun dieses schon recht ansehnliche Büchlein, welches versucht, das spannende Leben von Herrn Tolkien auf 136 Seiten unterzubringen.
Wer steigt aus dem Wasser und bringt Leid und Pein, das kann doch nur Rick Silver sein!
Das (zum Glück nur vorläufige) Finale wartet wieder mit jeder Menge Arbeit für die Lachmuskeln auf.
Die Sterberate eines abgelegenen Sanatoriums in Schottland weckt das Interesse John Sinclairs. Johns schlimmster Verdacht wird bestätigt, denn in dem Altenheim sind teuflische Mächte am Werk.
Ein Kultstar Hollywoods ist dieses Jahr 50 geworden und zu seinen Ehren erscheint dieser opulente Bildband, der ihn aus mehreren Blickwinkeln betrachtet.
Der 21-jährige Devin Jones, seines Zeichens Studienanfänger mit frisch gebrochenem Herzen und gelegentlichen Selbstmordgedanken, ergattert Anfang der 1970er Jahre den Job als Sommeraushilfskraft in einem Vergnügungspark.
Rock Classics
Facebook Twitter Google+