SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #106 mit Interviews und Storys zu MAYHEM +++ JIMMY EAT WORLD +++ BAD WOLVES +++ GATECREEPER +++ HELLYEAH +++ BOOZE & GLORY +++ THE DEAD SOUTH +++ THE MENZINGERS +++ SUNN O))) +++ u.v.m. +++ plus CD mit 16 Tracks! Jetzt am Kiosk!

Mord in Serie 20

Für Tobias und Nadine Schäfer bricht eine Welt zusammen. Die Mitteilung, keine eigenen Kinder haben zu können, stürzt das junge Paar in ein schwarzes Loch.

(C) Contendo Media / Mord in Serie 20 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenFür jedes Paar mit Kinderwunsch gibt es wohl keine tragischere Mitteilung als dass man keine eigenen Kinder bekommen kann. Viele sind bereit alles zu versuchen, um diese Situation doch noch ändern zu können. Umso schlimmer, wenn alle Möglichkeiten ausgeschöpft sind und man sich mit der traurigen Tatsache abfinden muss. Eine Erfahrung, die auch das junge Paar Tobias und Nadine Schäfer macht.


Der Lebenstraum scheint geplatzt zu sein, doch dann passiert etwas vollkommen Unerwartetes. Noch in der Praxis des Frauenarztes werden die beiden angesprochen, ob sie sich eine Adoption vorstellen könnten. Nadine und Tobias wissen genau, dass die Bewilligung Jahre dauern kann. Trotz der doch recht ungewöhnlichen Umstände, wie man an sie herangetreten ist, bejahen sie, noch einmal bestärkt als sie hören, dass es sich um Kinder aus Krisengebieten handeln soll.


Und tatsächlich scheint sich die Offenheit des Paars auszuzahlen. Schon wenige Tage später lernen sie Mohan kennen, den sie sofort zu sich nehmen wollen. Umso ernüchternder als sich die gesamte Vermittlung als Betrug herausstellt und die Schäfers um ein beträchtliches Vermögen geprellt wurden. Beide sind nicht bereit, sich einfach mit der Situation abzufinden und reisen zur Hauptniederlassung des Unternehmens in Luxemburg. Noch kann niemand ahnen, dass sie sich nur wenige Stunden später auf den Fahndungslisten in ganz Europa befinden und vor skrupellosen Gangstern auf der Flucht sind.


Kaum eine Serie dürfte bei der Themenwahl so viel Abwechslung bieten wie "Mord in Serie". Schon wieder ist es dem Haus- und Hofautor vonContendo", Markus Topf, gelungen, gleich zwei brisante wie aktuelle Themen im vorliegenden Hörspiel zu verarbeiten. So werden hier zwielichtige Adoptionsagenturen mit islamistischem Terror verquickt. Spannung ist garantiert, denn ab dem Zeitpunkt, wo das Pärchen seine Unschuld in einem Mordfall beweisen muss, zeigt die Spannungskurve nach oben. Dabei wechseln sich ruhigere Passagen zum Durchatmen mit Szenen ab, die sich durch ein enormes Tempo auszeichnen, was sich langsam aber sicher zu einem Markenzeichen der Serie entwickelt hat.


Die Story ist in sich stimmig und kann mit einer Atmosphäre punkten, die die Hilfs- und Hoffnungslosigkeit von Tobias und Nadine während ihrer Flucht vermittelt. Pluspunkte sammelt "Gekauftes Glück" insbesondere im Zusammenhang mit der Adoptionsproblematik, hier hat man alles richtig gemacht. Oft genug hört man von schwarzen Schafen in der Branche, die die Situation von Paaren mit Kinderwunsch zu ihrem Vorteil ausnutzen. Dies kommt deutlich und auf eine unterhaltsame Art beim Hörer an.


Dabei wird der bereits erwähnte Actionanteil nicht vernachlässigt, sodass man sich auf ein solides Thriller-Hörspiel ohne allzu viele Schnörkel freuen darf. Ob es tatsächlich Islamisten als Täter sein müssen, muss jeder für sich entscheiden. Wie gewohnt bekommt man realistische und an den Alltag angepasste Dialoge geboten, die die Glaubwürdigkeit der Geschichte noch einmal verstärken.


Die Geräusche sind gut platziert und zielen ebenfalls darauf ab, eine realistische Anmutung zu erzeugen. Natürlich findet auch ein weiteres Charakteristikum der Serie in dieser Folge seinen Platz, geschickt werden Radio- oder Fernsehsequenzen in die Handlung verwoben, die die Geschehnisse noch einmal für den Rezipienten zusammenfassen. Außerdem werden Musikstücke so angeordnet als ob sie aus dem Autoradio, in einem Gebäude oder anderen Orten erklingen und somit in die Geschichte integriert sind und nicht wie in vielen anderen Serien als Abgrenzung von Szenen dienen.


Damit die Geschichte von "Gekauftes Glück" beim Hörer funktioniert, musste bei der Besetzung der beiden Hauptfiguren großer Wert darauf gelegt werden, dass man ihnen das junge verzweifelte Paar auch wirklich abkauft. Im alten Hörspielhasen Michael Che-Koch und der im Hörspielbereich noch eher unbekannten Ela Paul hat man hier eine wirklich starke Besetzung gefunden, der man die emotionale Achterbahn, die ihre Figuren durchleben, jederzeit abnimmt.


Dazu gesellen sich einige weitere bekannte Sprecher wie Robert Missler, Tanja Dohse und Tatjana Auster, die alle eine solide Performance abliefern. Auch die 20. Ausgabe von "Mord in Serie" hält das, was man von einer Thriller-Serie erwarten darf, eine spannende Story, die über mehr als eine gute Stunde zu unterhalten weiß. Für die Top Ten der Reihe reicht es leider nicht, aber ein guter Platz im oberen Mittelfeld ist "Gekauftes Glück" sicher.


 
# # # Justus Baier # # #



Publisher: Contendo Media




 


 
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Einmal mehr gerät der eigenwillige Herr mit dem Ohrring unversehens zwischen die Fronten des Krieges, der vor exotischen Gefilden nicht Halt macht.
Eine neue Modedroge ist normalerweise nichts, mit dem sich ein Doppelnull-Agent auseinandersetzt, doch wenn besagtes Rauschmittel nur sekundär der Realitätsflucht dient und primär einen viel gefährlicheren Zweck, wird 007 doch zum gnadenlosen Spürhund.
Was können Superkräfte gegen die weltweise Finanzkrise ausrichten?
Nach ihren Kollegen aus der Zukunft muss nun auch die im 853. Jahrhundert gelandete Justice League erkennen, dass sie auf perfide Weise reingelegt worden ist.
Endlich wieder zurück in die Zukunft!
Die 1990er waren eine turbulente Zeit für US-Comics und die Blütezeit der jährlichen, verlagsweiten Crossover.
Rock Classics
Facebook Twitter Google+