SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #94 mit Interviews und Storys zu PROPAGANDHI +++ TRIVIUM +++ CONVERGE +++ EUROPE +++ WE CAME AS ROMANS +++ u.v.m. +++ plus gratis CD! - Ab 18.10.2017 am Kiosk!

Morgan & Bailey 6

Wer über Jahre als Polizist arbeitet, macht sich automatisch Feinde, die nichts unversucht lassen, um Rache zu üben. Oder sollte der rechtschaffende Priester doch unversehens zum Mörder geworden sein?

(C) Contendo Media / Morgan & Bailey 6 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDie Messe von Pfarrer Morgan findet ein abruptes und unvorhergesehenes Ende. Urplötzlich wird die Kirche von Polizeikräften gestürmt und Morgan von Detective Ashton noch auf der Kanzel verhaftet. Die Anklage gegen den bis dato unbescholtenen Kirchenmann wiegt schwer, ihm wird der Mord an einer älteren Dame aus seiner Gemeinde zur Last gelegt. Die Beweise gegen den ehemaligen Polizisten scheinen erdrückend. Rose Bailey ist entsetzt, als sie von der Festnahme ihres Kollegen erfährt, und setzt unverzüglich alle Hebel in Bewegung, um Morgans Unschuld zu beweisen.


Doch die Lage wird immer dramatischer, es tauchen Hinweise auf, dass es der Pfarrer während seiner Zeit als Polizeibeamter mit dem Gesetz selbst nicht allzu genau genommen hat. Gleich mehrere Verbrechen werden im nachträglich zur Last gelegt. Die Schlinge zieht sich immer enger um seinen Hals. Doch Bailey ist weiterhin davon überzeugt, dass Morgan kein Verbrecher ist. Sie unternimmt eine Reise in die Vergangenheit ihres Freunds und ist sich sehr bald sicher: Jemand hat ein großes Interesse daran eine alte Rechnung zu begleichen.


Im neuesten Fall von "Morgan & Bailey" greift man ein beliebtes Motiv der Kriminalliteratur auf. Einer der Ermittler sieht sich plötzlich mit dem Vorwurf konfrontiert, mit dem Gesetz in Konflikt geraten zu sein, und gilt nun selbst als tatverdächtig. Eine spannende Ausgangslage, denn dem Rezipienten stellen sich gleich mehrere Fragen. Kann es tatsächlich sein, dass eine der Hauptpersonen die Seite gewechselt und selbst kriminelle Energie entwickelt hat? Wer hat ein Interesse daran falsche Beweise vorzulegen und dem Ermittler zu schaden? Punkte, die auch bei "Auge um Auge" aufgegriffen werden.


Dabei verhält sich der Plot allerdings äußerst geradlinig. Von Beginn an scheint es nur einen wirklichen Tatverdächtigen zu geben, der dafür infrage kommt, dem beliebten Geistlichen schaden zu wollen. Hier wurde Potenzial verschenkt, denn mit dem einen oder anderen Winkelzug wäre es sicherlich möglich gewesen, den Hörer längere Zeit darüber im Dunkeln zu lassen, wer hinter den mysteriösen Vorkommnissen stecken könnte. Spannend ist die Geschichte aber ohne Zweifel, denn der Gegenspieler bedient sich der neuesten Technik, um seinen Gegenspielern zu schaden, was für einige äußerst unterhaltsame Momente sorgt.


Erfreulich ist auch, dass man ein Augenmerk auf die Figurenentwicklung gelegt hat und es neue und tiefere Einblicke in das Vorleben von Morgan und Bailey gibt, insbesondere in jene Zeit, bevor sie ihre Tätigkeit in Heaven’s Bridge aufgenommen haben. Überraschend ist auch das unerwartete Ereignis zum Schluss, das sich auch auf die kommenden Folgen auswirken dürfte, und man darf durchaus gespannt sein, wie sich die Geschichte rund um die beiden Kirchenvertreter weiterentwickeln wird. Wirkte der Humor zuletzt eher aufgesetzt und zündete tatsächlich nur bedingt, so sieht dies im Fall von "Auge um Auge" schon wieder deutlich anders aus. Die humorvollen Momente sind gut in die Story eingebettet und wirken wie aus einem Guss.


Die Dialoge können ebenfalls überzeugen und bewegen sich auf dem von Contendo Media gewohnten hohen Standard. Auch in der Ausnahmesituation am Ende der Geschichte wird der richtige Ton getroffen und wirkt jederzeit angemessen. Ihren Reiz zieht die aktuelle Folge insbesondere aus der Frage, welche Partei letztendlich als Sieger vom Platz gehen wird und weniger aus der Ermittlungsarbeit, um zu klären, wer hinter dem perfiden Plan gegen Pfarrer Morgan steckt. Dazu hat es ganz den Anschein als ob man im vorliegenden Fall erstmals auf einen wiederkehrenden Gegenspieler trifft, der den beiden Hobbyermittlern in Zukunft noch öfters das Leben schwer machen dürfte und weitere Stunden besten Hörvergnügens verspricht.


Das Sounddesign lässt erneut kaum Wünsche offen. Jedes Geräusch sitzt am richtigen Platz und sorgt für die passende Atmosphäre, dabei ist es egal, ob uns die Handlung in eine sonntägliche Morgenandacht in der Kirche verschlägt oder in das Hightech-Büro eines Computergenies. Rita Engelmann und Joachim Tennstedt agieren einmal mehr als dynamisches Ermittlerduo und harmonieren dabei wieder einmal prächtig miteinander. Tennstedt gelingt es dabei ausgezeichnet, die Stimmung seiner Figur zu transportieren, die aus der außergewöhnlichen Situation, in der sich diese befindet, resultiert. Engelmann zeigt, dass Rose Bailey auch über eine äußerst energische und entschlossene Seite verfügt, die ebenfalls gekonnt in Szene gesetzt wird.


Hennes Bender schlüpft in die Rolle des Ezekiel Wilcox, einer neuen Figur, von der sicherlich in Zukunft noch häufiger zu hören sein wird. Bender agiert auf einem ordentlichen Niveau, bleibt aber als neuer Gegner der beiden Ermittler noch etwas farblos, was sich sicherlich in den kommenden Folgen legen wird. Christoph Piasecki gelingt es seinen Auftritt als Liam Flechter zu steigern, seine Art zu sprechen klingt im Fall von "Auge um Auge" deutlich natürlicher als zuletzt, hier ist man auf einem guten Weg. Dazu kommen viele weitere bekannte Sprecher, die alle, wie von Contendo gewohnt, auf einem hohen Niveau ihre Rollen einsprechen.


"Auge um Auge" ist eine äußerst unterhaltsame Angelegenheit geworden, die sicherlich noch öfters ihren Weg in den CD-Schacht finden wird. Produktion, Musik und Sprecher lassen keine Wünsche offen. Die Geschichte ist packend erzählt und hält einige Überraschungen für den Hörer bereit. Wenn es zukünftig gelingt, wieder mehr "echte" Krimielemente in den Plot einzubinden, dürfte sich der eingeschlagene Erfolgsweg problemlos fortführen lassen.


 
# # # Justus Baier # # #



Publisher: Contendo Media




 


 
Maika begibt sich zu einer sagenumwobenen Insel, von der bisher nur wenige zurückgekehrt sind.
"Everybody was kung-fu fighting…"
Die Lage scheint aussichtslos. Trotz der Einzingelung durch den Gegner gelingt Marie die Flucht.
Ein Übel aus einer anderen Dimension bringt die Justice League binnen kurzer Zeit an die Grenzen ihrer Belastbarkeit.
Das Ende aller Tage – mit nicht weniger sieht sich der Donnergott konfrontiert. Und obwohl er an seine äußersten Grenzen geht, um den Untergang Asgards zu vermeiden, wird klar dass er diesmal Hilfe benötigt.
Dem tödlichen Treiben des Cyberkriminellen Spider X wurde ein Ende gesetzt. Die Ruhe ist trügerisch, denn ein anderer Hacker steht bereits in den Stadtlöchern, um das Erbe der Spinne anzutreten.
Rock Classics
Facebook Twitter Google+