SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #106 mit Interviews und Storys zu MAYHEM +++ JIMMY EAT WORLD +++ BAD WOLVES +++ GATECREEPER +++ HELLYEAH +++ BOOZE & GLORY +++ THE DEAD SOUTH +++ THE MENZINGERS +++ SUNN O))) +++ u.v.m. +++ plus CD mit 16 Tracks! Jetzt am Kiosk!

Platinum End 8

Die jüngste Konfrontation mit Metropoliman erweist sich nicht nur für ihn als die letzte.

(C) Tokyopop / Platinum End 8 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenIn den bisherigen Auseinandersetzungen mit Kanade Uryu, der sich allerlei perfider Tricks bedient und sich nicht gescheut hat, für das Erreichen seiner Ziele das Leben anderer Menschen leichtfertig zu opfern, konnte keine Seite einen klaren Sieg davontragen. Nun aber gibt es keinen Ausweg mehr, denn er und Mirai stehen sich auf kürzester Distanz gegenüber und belauern sich gegenseitig mit ihren Pfeilen. Zu Metropolimans Überraschung wagt sein Kontrahent einen Direktangriff, doch macht auch dieser eine unerwartete Entdeckung: In Kanade steckt ein roter Pfeil, er wurde also kürzlich von einem anderen Gottesanwärter damit beschossen.


Das Rätselraten, wer dahintersteckt, muss allerdings warten, denn die riskante Attacke gelingt und Mukaido, der kurz vor dem Zusammenbruch steht, erhält doch noch die Chance als Held auf- und letztlich abzutreten. Seine Mitstreiter nehmen in Kauf, dass er Metropoliman mit einem schweren Kaliber ausschaltet und seinen Schwur erfüllt, den eiskalten Mörder mit eigener Hand zu richten. Da er dies geschafft hat, kann er nun zufrieden sterben, lässt aber sowohl seine trauernde Familie zurück als auch Saki und Mirai, die seine Tat nicht verhindert haben.


Einhergehend mit den Protagonisten dürften auch viele unter der Leserschaft bei der Lektüre dieses achten Bandes überrascht werden: Einerseits hatte man irgendwie daran geglaubt, dass sich Metropoliman doch noch irgendwie aus seiner fatalen Lage herauswieseln kann und andererseits, dass Mukaido auf wundersame Weise gerettet werden wird. Beides tritt nicht ein, was klar für das konsequente Aufrechterhalten der Spannungskurve von "Platinum End" spricht. Dass das Kreativteam, das sich erzählerisch und grafisch weiterhin in bestechender Form zeigt, schon die nächsten unterhaltungstechnischen Trümpfe gezückt hat, zeigen dann auch die Hintergründe um Kanades Ende und das angesetzte Treffen der Engel.


 
# # # Andreas Grabenschweiger # # #



Publisher: Tokyopop




 


 
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Alles hat ein Ende, nur das Spiel mit den Bomben hat zwei!
"Let There Be Barock"!
Nach Marias Verschwinden tut Marcus sein Möglichstes, um im Drogensumpf unterzugehen und die letzten Sympathien seiner Freunde zu verspielen.
Ohne Vorwarnung wird der lang geplante Polterabend für das junge Paar Gudrun und Gerhard zu einer Nacht des Entsetzens. Ein dunkles Geheimnis aus der Vergangenheit lässt einen Geist nach Rache dürsten.
Mit ihrem neuesten Zugang hat die Akademie nun endlich einen Weg gefunden, um ihr Interesse an Chise in konkrete Forschung umzusetzen.
Marvin Cohen ist in London zurückgeblieben und sieht sich gleich mit mehreren Herausforderungen konfrontiert, die seiner Aufmerksamkeit bedürfen.
Rock Classics
Facebook Twitter Google+