SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #100 mit Interviews und Storys zu ARCHITECTS +++ FUCKED UP +++ HIGH ON FIRE +++ ALKALINE TRIO +++ COHEED AND CAMBRIA +++ u.v.m. +++ plus 2 CDs mit 28 Tracks! Ab 17.10.2018 am Kiosk!

Rosario + Vampire Vol. 2

Dass nicht alle die Zielsetzung der Yokai-Akadamie vom friedlichen Zusammenleben von Monstern und Menschen teilen, bekommt Tsukune am eigenen Leib zu spüren.

(C) peppermint anime / Rosario + Vampire Vol. 2 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenNur kurze Zeit nach dem Auftakt hat peppermint anime mit dem zweiten Volume von "Rosario + Vampire" die restlichen sieben Episoden der ersten Staffel vorgelegt, in denen der Neuzugang an der von Monstern besuchten Yokai-Akadamie wieder mit diversen Unterbrechungen des schulischen Alltags konfrontiert wird. Das hat zunächst noch eher harmlosen Charakter, als mit der nach langer Abwesenheit vom Unterricht zurückkehrenden Mizore sein Harem nochmals Zulauf erhält. Doch die mit eisigen Kräften ausgestattete Schneefrau ist nicht die einzige Vertreterin der holden Weiblichkeit, die ein Auge auf Tsukune geworfen hat, denn auch eine ebenso freizügige wie gestrenge Mathematiklehrerin nimmt sich seiner an.


Im Zentrum der anschließenden Folgen stehen aber die Aktivitäten des Schulzeitungsclubs, dessen Mitglieder bei einem Ferienausflug in die Menschenwelt an eine junge Hexe geraten, deren friedliches Refugium von einem Bauprojekt bedroht ist. Die Situation kann mit vereinten Kräften bereinigt werden, doch am Beginn des neuen Trimesters macht sich plötzlich ein weiterer Zeitungsclub daran, Tsukune und seinen Freundinnen mit aggressiven Methoden die Leserschaft abspenstig zu machen. Hinter der unversehens aufgetauchten Konkurrenz steckt das machthungrige Sicherheitskomitee der Schule, das sich bald aus der Deckung wagt und den Menschen unter den Monstern aufdeckt.


Während Spaß und harmloser Fanservice auch dieses Mal nicht zu kurz kommen, tritt der bisherige Episodencharakter gegen das Ende der ersten Staffel hin etwas in den Hintergrund zugunsten von Entwicklungen, deren Höhepunkt die Enttarnung von Tsukune darstellt. Probleme, mit denen sich (nicht nur) Heranwachsende auseinandersetzen müssen, wie der Abschied von geliebten Menschen (Episode 9 und 10), Konkurrenzdenken und gegenseitiges Übertrumpfen (Episode 11) und schließlich der Umgang mit denen, die anders sind als die Mehrheit, werden hier unterhaltsam thematisiert. Vorausgesetzt man will das so tiefgründig interpretieren – für Unterhaltung ist dank liebenswerter Charaktere und etlichen Momenten zum Schmunzeln aber auch so gesorgt!


 
# # # Andreas Grabenschweiger # # #



Publisher: peppermint anime




 


 
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Die Zeit der schlüpfrigen Spielchen könnte für Basara bald ein Ende nehmen, denn die Heimat ruft nach ihm.
Wer partout unter Zeitmangel leidet, aber trotzdem bei einem der gegenwärtig erfolgreichsten japanischen Fantasy-Sci-Fi-Franchises mitreden will, sollte hier zugreifen.
Seine Heilung durch Migi hat Shinichis Wesen verändert – was von seinem Umfeld nicht unbemerkt bleibt.
Die Rückkehr von Yamis enger Vertrauter aus der Vergangenheit weckt den Argwohn von Mea.
Der Start an einer neuen Schule kann seine Tücken haben. Besonders wenn diese von Monstern bevölkert wird!
Mit fünf Fingern lassen sich allerlei Dinge anstellen. Das weiß Shinichi am besten, schließlich hat sich in seiner rechten Hand ein außerirdischer Mitbewohner eingenistet.
Rock Classics
Facebook Twitter Google+