SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #102 mit Interviews und Storys zu FIDDLER'S GREEN +++ ROGERS +++ MILLENCOLIN +++ WHITECHAPEL +++ PASCOW +++ BORN FROM PAIN +++ u.v.m. +++ plus CD mit 14 Tracks! Jetzt am Kiosk!

Rosario + Vampire Vol. 3

Die Probleme von Monstern im Teenageralter unterscheiden sich offenbar nicht wesentlich von denen ihrer menschlichen Altersgenossen…

(C) peppermint anime / Rosario + Vampire Vol. 3 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenMit dem vorliegenden und dem folgenden vierten Volume gibt es nochmal eine ordentliche Dosis Fanservice in Form der zweiten Staffel mit dem Titelzusatz "Capu2". Parallel zum Anime geht auch Tsukunes Laufbahn an der Yokai-Akademie in die zweite Runde, nämlich ein weiteres Schuljahr. Gleich bei dessen Beginn sorgt eine Begegnung mit einem Neuzugang für fliegende Fetzen, denn bei Kokoa handelt es sich um die jüngere Schwester von Moka, mit deren Alter Ego sie sich seit Kindesbeinen an im Kampf gemessen hat. Pech für sie (und die Bausubstanz der Schule), dass sie hier nicht die geliebte weißhaarige Gegnerin von einst vor sich hat, sondern deren um Längen pazifistischer eingestelltes Pendant.


Die Situation kann zumindest soweit entschärft werden, als dass Mokas früheres Ich ihrer Schwester die gewünschte Abreibung verpasst, aber das ist natürlich nicht das Ende der Fahnenstange an außergewöhnlichen Ereignissen. Der Alltag wird nämlich auch durch den Besuch von Eltern der Schüler durcheinandergebracht, wobei Tsukune zum Spielball der Mütter von Mizore und Kurumu und deren amouröser Zukunftspläne avanciert. Yukari hingegen hadert mit ihrer kindlichen Erscheinung, das sie mit Hilfe einer äußerst hilfsbereiten Krankenschwester zu ändern versucht, und alle zusammen müssen sich anschließend sowohl dem Curry-Wahnsinn der Kochlehrerin als auch einer Entführung in der Menschenwelt stellen.


Alle, die die erste Season von "Rosario + Vampire" goutiert haben, werden hier in Sachen amüsanter Situationen und dem einen oder anderen gelüfteten Rock ebenfalls auf ihre Kosten kommen. Betont werden diesmal vor allem Erwartungen verschiedenster Art, die sowohl Heranwachsende an sich selbst als auch ihre Eltern an sie stellen – wobei zumindest die Fähigkeit, den Mann des Herzens adäquat bekochen zu können, dann doch eher antiquiert erscheint. Aber das ist wohl den Gesetzen des Haremskontexts geschuldet, in dem sich der "arme" Tsukune ja wiederfindet. Erneut kommentiert von der putzigen Fledermaus, deren besondere Rolle diesmal übrigens aufgedeckt wird!


 
# # # Andreas Grabenschweiger # # #



Publisher: peppermint anime




 


 
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Warten auf Gotou!
Die Wissbegier von Shinichis alter Bekanntschaft, die mittlerweile Mutter geworden ist, sorgen für Spannungen mit ihren parasitären Mitstreitern.
Mea gerät zusehends in den Konflikt zwischen den sich entwickelnden Gefühlen für ihre Freunde und der Programmierung als Waffe.
Dass nicht alle die Zielsetzung der Yokai-Akadamie vom friedlichen Zusammenleben von Monstern und Menschen teilen, bekommt Tsukune am eigenen Leib zu spüren.
Die Zeit der schlüpfrigen Spielchen könnte für Basara bald ein Ende nehmen, denn die Heimat ruft nach ihm.
Wer partout unter Zeitmangel leidet, aber trotzdem bei einem der gegenwärtig erfolgreichsten japanischen Fantasy-Sci-Fi-Franchises mitreden will, sollte hier zugreifen.
Rock Classics
Facebook Twitter Google+