SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #103 mit Interviews und Storys zu BAD RELIGION +++ LA DISPUTE +++ GAAHLS WYRD +++ ARCHIVE +++ FRANK CARTER & THE RATTLESNAKES +++ BORN FROM PAIN +++ u.v.m. +++ plus CD mit 14 Tracks! Jetzt am Kiosk!

Sankarea – Undying Love Vol. 3

Nicht nur Reas Vater, sondern auch ihre Stiefmutter sorgt für weitere Unannehmlichkeiten für Chihiro.

(C) FilmConfect / Sankarea - Undying Love Vol. 3 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenNachdem der Cliffhanger um Chihiros Entführung im zweiten Volume nicht aufgelöst und stattdessen eine Episode aus der Perspektive seiner jüngeren Schwester Mero erzählt wurde, kommt es nun zur Aufklärung der brenzligen Situation. Während Rea sich auf den Weg zum Anwesen ihrer Familie macht, erfährt unser gefesselter Zombiefan dort Einzelheiten über die unnatürliche Beziehung Danichiro Sankas zu seiner Tochter. Der Spross aus wohlhabendem Hause hatte sich einst in ein kränkliches 15-jähriges Mädchen verliebt, bei der es sich um niemand Geringeren als Reas Mutter handelte, und sie entgegen den üblichen Gepflogenheiten geehelicht.


Nach deren Tod entschloss er sich dazu, seine Tochter nicht ohne Mutter aufwachsen zu lassen und heiratete eines seiner Hausmädchen: Aria, die nicht nur von ihm vernachlässigt wurde, sondern schließlich auch sein bizarres Verhältnis zu Rea entdeckte. Diese kann in der Gegenwart noch rechtzeitig eingreifen, nachdem ihr Vater Chihiro bei einem Fechtduell schwer verletzt hat und zum finalen Hieb ansetzen wollte. Widerwillig erlaubt er seinem jungen Kontrahenten, auf seine Tochter aufzupassen und macht sich auf den Weg nach Amerika, um eine Heilung für ihren Zustand zu finden. Doch auch Ranko denkt nicht daran, sich im Kampf um die Zuneigung ihres Cousins dessen Mitbewohnerin geschlagen zu geben.


Mit diesem dritten Volume, dem FilmConfect ein weiteres 20-seitiges Booklet und zwei schicke Aufkleber spendiert hat, liegt "Sankarea – Undying Love" (abgesehen von der Prequel-Folge 0) nun komplett vor. Die fünf Episoden, von denen eine aus der Perspektive von Baabu erzählt wird, fahren von Drama über komödiantische Einlagen und einer Prise Mystery noch einmal mustergültig alle Elemente auf, die die Serie zu einer rundum unterhaltsamen Angelegenheit machen. Ein Wermutstropfen ist allerdings, dass die noch zu sehende Ankunft einer mysteriösen Dame in Japan nicht weiter verfolgt wird und für die Fortsetzung nur der Griff zur hierzulande bei Egmont Manga erschienenen Manga-Vorlage hilft.


 
# # # Andreas Grabenschweiger # # #



Publisher: FilmConfect



 



 
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Warten auf Gotou!
Die Probleme von Monstern im Teenageralter unterscheiden sich offenbar nicht wesentlich von denen ihrer menschlichen Altersgenossen…
Die Wissbegier von Shinichis alter Bekanntschaft, die mittlerweile Mutter geworden ist, sorgen für Spannungen mit ihren parasitären Mitstreitern.
Mea gerät zusehends in den Konflikt zwischen den sich entwickelnden Gefühlen für ihre Freunde und der Programmierung als Waffe.
Dass nicht alle die Zielsetzung der Yokai-Akadamie vom friedlichen Zusammenleben von Monstern und Menschen teilen, bekommt Tsukune am eigenen Leib zu spüren.
Die Zeit der schlüpfrigen Spielchen könnte für Basara bald ein Ende nehmen, denn die Heimat ruft nach ihm.
Rock Classics
Facebook Twitter Google+