SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #100 mit Interviews und Storys zu ARCHITECTS +++ FUCKED UP +++ HIGH ON FIRE +++ ALKALINE TRIO +++ COHEED AND CAMBRIA +++ u.v.m. +++ plus 2 CDs mit 28 Tracks! Ab 17.10.2018 am Kiosk!

Serpieri Collection – Druuna 1

Heute schon vers(e)ucht worden?

(C) Schreiber & Leser / Serpieri Collection - Druuna 1 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenÜber ausreichend Sitzfleisch mussten Freunde und Bewunderer von Paolo Eleuteri Serpieris knackiger Protagonistin Druuna verfügen, was die Neuauflage ihrer auf- und erregenden Abenteuer bei Schreiber & Leser betrifft. Nachdem die ersten beiden Originalbände "Morbus Gravis" und "Delta" Ende 2010 in einem Hardcover gesammelt erschienen, brach laut Auskunft des Verlags ein fast dreijähriger juristischer Streit aus, der die Blockade an den Rechten für die Serie zur Folge hatte. Nach der Klärung der Angelegenheit erschien 2015 nicht nur endlich der zweite Band, sondern auch die bereits zweite Auflage des Auftakts.


Darin gibt es noch einmal die Ursprünge der Reise der jungen Frau namens Druuna durch eine dystopische Welt zu erleben: In der Stadt wütet die Seuche, die unter anderem ihren Gefährten Shastar in ein entstelltes Monster verwandelt und ihn sowie alle anderen Betroffenen auf die schwarze Liste der Priester gebracht hat. Während sie ihn versteckt hält und das die Mutation lindernde Serum besorgen will, gerät sie an ein uraltes Wesen namens Lewis, das ihr nicht nur die Wahrheit über die skrupellosen religiösen Wächter enthüllt, sondern auch jene über die Geschichte der Stadt selbst.


Ergänzt um eine Auswahl originaler Tuschezeichnungen des Meisters ist dieser selbstverständlich nur für Erwachsene empfohlene Band mit den ersten beiden "Druuna"-Kapiteln "Morbus Gravis" und "Delta" nicht nur optisch eine in jeder Hinsicht üppige Angelegenheit. Wer um den "Métal Hurlant"-Kontext von "Druuna" Bescheid weiß, dürfte ob der Tatsache schmunzeln, dass ihr Zuhause ebenfalls durch das Weltall saust. Aber auch erzählerisch kann das Sci-Fi-Szenario punkten, das bizarre Monster und Splatter als Kontrapunkt zur wohlgeformten Hauptdarstellerin ins Feld führt – und das endlich ohne störende Zensurbalken!


 
# # # Andreas Grabenschweiger # # #



Publisher: Schreiber & Leser




 


 
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Schräg? Noch nicht schräg genug!
Was Neil Gaiman in der kurzen Zeitspanne von 1989 bis 1996 für die Welt der Comics getan hat, war eindeutig die nächste Evolutionsstufe nach Alan Moores Urknall namens "Watchmen".
Der Untertitel dieses Hardcovers mit güldener Schrift drückt den Anspruch der Macher klar aus: "Die ersten 10 Jahre von Deutschlands erfolgreichstem Hip Hop-Label".
Ein mysteriöser Asteroid zieht die Mannschaft eines Raumschiffs in seinen Bann und bringt sie in größte Gefahr.
Ohne Zensurbalken ins erotische Paradies!
Bei so manchem, was wir uns wünschen, ist Vorsicht geboten.
Rock Classics
Facebook Twitter Google+