SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #106 mit Interviews und Storys zu MAYHEM +++ JIMMY EAT WORLD +++ BAD WOLVES +++ GATECREEPER +++ HELLYEAH +++ BOOZE & GLORY +++ THE DEAD SOUTH +++ THE MENZINGERS +++ SUNN O))) +++ u.v.m. +++ plus CD mit 16 Tracks! Jetzt am Kiosk!

SuperMutant Magic Academy

Nicht nur für die Beherrschung eurer Zauberkräfte, sondern für das Leben sollt ihr lernen.

(C) Reprodukt / SuperMutant Magic Academy / Zum Vergrößern auf das Bild klickenMan kann Reprodukt wohl mit Fug und Recht als deutschsprachige Anlaufstelle Nummer eins in Sachen Jillian Tamaki bezeichnen, schließlich hat der Verlag mit "Grenzenlos" (im Original "Boundless") sowie dem gemeinsam mit Mariko Tamaki geschaffenen "Ein Sommer am See" ("This One Sommer") zwei der bekanntesten und vielfach prämierten Werke der 1980 geborenen Kanadierin veröffentlicht. Bevor im Frühjahr 2019 mit "Skim" eine weitere Zusammenarbeit mit ihrer Cousine folgt, legen die Berliner mit "SuperMutant Magic Academy" eine Sammlung von zunächst 2010-2014 als Webcomic veröffentlichten Kurzgeschichten vor, deren Schauplatz ebenfalls eine Schule ist.


Im Gegensatz zu besagter Graphic Novel werden Probleme, mit denen sich Heranwachsende konfrontiert sehen, jedoch in betont humorvoller Manier behandelt. Schülerinnen und Schüler, welche die namensgebende Lehranstalt besuchen, sollen in ihren außergewöhnlichen magischen Fähigkeiten geschult werden, lassen die Gedanken aber vom drögen Unterricht abschweifen und konzentrieren sich auf Dinge, die ihnen essentieller erschienen: Während sich Trevor als Unruhestifter und Rabauke vom Dienst hervortut, verfolgt Frances einen radikalen Ansatz in der Verwirklichung ihrer künstlerischen Ambitionen. Trixie hingegen sorgt sich um ihr Äußeres, während Wendy bei den Jungs sehr beliebt ist.


Auch bei ihrer besten Freundin Marsha, die dieser ihre Zuneigung nicht zu gestehen traut und sich auf das Ablassen unglaublich sarkastischer Kommentare verlegen muss. Damit ist sie allerdings nicht allein, denn neunmalkluge Antworten finden sich hier zuhauf und echte Sympathie kann im Zeitalter der Sozialen Medien, das auch die Akademie durchdrungen hat, leicht als Verarschung empfunden werden. Der Leserschaft beschert dies eine unglaublich hohe Pointendichte, die so wohl nur in den meist als Einseiter vorgetragenen Kurzepisoden möglich ist. Richtig episch wird es vergleichsweise in dem extra für die Printfassung entstandenen finalen Kapitel, das mit dem Abschlussball lose Enden verknüpft. Liebenswerte Charaktere, extrem witzig und dabei sehr lebensklug!


 
# # # Andreas Grabenschweiger # # #



Publisher: Reprodukt




 


 
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Wolverine war tot, sein Leichnam war verschwunden und es häuften sich Sichtungen des krallenbewehrten Mutanten.
Der Tod scheint nur noch weniger Sekunden entfernt zu liegen. Es besteht kein Zweifel, die Expedition ist kurz vor dem Ziel gescheitert. Da kommt plötzlich Hilfe von unerwarteter Seite.
Inmitten der um sich greifenden Furcht trat Hercules während "Fear Itself" gegen niemand Geringeren als Ares Sohn Kyknos an.
Weit voneinander entfernt und doch miteinander verbunden kommen sowohl Norton und Dr. Xu als auch Pater Fred und Carla der unheimlichen Schwarzen Scheune immer näher.
Nicht nur Gotham City ließ dem Dunklen Ritter nach Damiens Tod keine Zeit zur inneren Einkehr, sondern auch er selbst.
Im Rahmen des intergalaktischen Turniers werden nicht nur rasante Kämpfe ausgetragen, sondern auch weitere Puzzlestücke aus der Vergangenheit zusammengesetzt.
Rock Classics
Facebook Twitter Google+