SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #100 mit Interviews und Storys zu ARCHITECTS +++ FUCKED UP +++ HIGH ON FIRE +++ ALKALINE TRIO +++ COHEED AND CAMBRIA +++ u.v.m. +++ plus 2 CDs mit 28 Tracks! Ab 17.10.2018 am Kiosk!

Swamp Thing: Die Toten schlafen nicht

"Back to the roots" heißt es in dieser kompletten Miniserie, kehrt doch mit Autor Len Wein der Schöpfer des tragischen Helophyten zurück und als Zeichner wurde niemand Geringerer als Kelley Jones engagiert.

(C) Panini Comics / Swamp Thing: Die Toten schlafen nicht / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDer Band startet ohne direkte Anbindung an vorangegangene Reihen mit Alec Holland, der für sich alleine im Sumpf von Louisiana lebt. Er balgt sich mit riesigen Würgeschlangen, zeigt monströsen Alligatoren spielerisch ihre Grenzen auf und ist ganz eins mit der ihn umgebenden Natur. Doch bald schon stört ein verzweifeltes Ehepaar auf der Suche nach ihrem verlorenen Sohn das feuchte Idyll und der immer hilfsbereite Held aus dem Morast muss entdecken, das besagter Sohn mittlerweile ein beinahe unbesiegbarer Zombie geworden ist.


Im zweiten Handlungsstrang übernimmt ein uraltes Verlangen das Zepter der Handlung und Alec wird die Chance auf eine Rückkehr zur Menschlichkeit in Aussicht gestellt, doch manchmal ist der Preis eines Wunsches einfach zu hoch und schnell wird daraus ein veritabler Alptraum. Mit von der Sumpfpartie sind dabei der mysteriöse Phantom Stranger und Alecs alter Freund Matt Cable, wobei Freund diesmal vielleicht nicht das richtige Wort ist...


Auch gut für Neueinsteiger geeignet fängt dieser Band die ursprüngliche Faszination von Swamp Thing ein und verzaubert den Leser mit einem nostalgischen Schritt zurück. Zwar ist man weit entfernt von den philosophischen Ansätzen eines Alan Moore aus den 1980er Jahren, doch der König des Sumpfs bekommt zumindest die Fähigkeit, anständig über sein Dasein und seine Situation zu reflektieren. Auch ist er eine stimmige Einheit mit seiner Umgebung geworden, die er mittlerweile als Heimat akzeptiert.


Zeichnerisch in Szene gesetzt wurde "Die Toten schlafen nicht" von Kelley Jones, der sich in den 1990er Jahren als einer der wichtigsten Batman-Zeichner etablierte und auch Swamp Thing seine persönliche, leicht überspitze Note im Zeichenstil verleiht. Stimmig, spannend und nostalgisches Flair der 1970er Jahre versprühend, entführt einen diese Miniserie in ein völlig neues Kapitel rund um den tragischen König des Morasts.


 
# # # Christoph Höhl # # #



Publisher: Panini Comics




 


 
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Wohl nur wenig andere Umstände lassen Jäger und Sammler von Comics ähnlich stark verzweifeln wie das abrupte Ende einer Serie.
Als ein junges Paar Zeuge eines Mordes wird, sieht sich eine Ronin dazu gezwungen, ihm mit scharfer Klinge beizustehen.
In rascher Abfolge von Traum und Albtraum droht Druuna den Verstand zu verlieren.
Nicht nur Wahrheit und Dichtung, sondern auch Schmerz und Lust liegen oft dicht beieinander.
Für viele ist es womöglich das Verbrechen des Jahrzehnts. Da versteht es sich von selbst, dass auch Sherlock Holmes bestrebt ist, den Mord an John Straker und den Verbleib des Rennpferdes Silberblesse aufzuklären.
Welches Geheimnis versucht Effi Grant Munro vor ihrem Mann zu verbergen? Was verbindet sie mit dem lange Zeit leer stehenden Cottage in der Nachbarschaft?
Rock Classics
Facebook Twitter Google+