SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #95 mit Interviews und Storys zu MACHINE HEAD +++ BLACK REBEL MOTORCYCLE CLUB +++ CORROSION OF CONFORMITY +++ DONOTS +++ QUICKSAND +++ DEUCE +++ u.v.m. +++ plus gratis CD! - Ab 13.12.2017 am Kiosk!

Tokyoflash Kisai Quasar

Die Zeit von einer Uhr abzulesen will gelernt sein. Ganz besonders gilt das für Exemplare der Marke Tokyoflash.

(C) Tokyoflash / Tokyoflash Kisai Quasar Mirror / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDas neueste Stück aus der Designschmiede Tokyoflash heißt Kisai Quasar und versteckt die Zeit hinter einem pulsierenden Muster. Die Uhrzeit ist permanent sichtbar – aber nur für das geschulte Auge.


Drei verschiedene Modi stehen zur Auswahl: Im "Number Mode" wird auf das geometrische Muster verzichtet, das im "Pattern Mode" permanent sichtbar ist. Besonders schräg wird’s bei aktiviertem "Animation Mode" – das geometrische Muster pulsiert dann.


(C) Tokyoflash / Tokyoflash Kisai Quasar Diagram / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDas Uhrenband ist auf alle Größen anpassbar, betrieben wird die Uhr von einer standardmäßigen CR2025-Batterie. Wie jedes Modell ist auch Kisai Quasar streng limitiert.


Mehr Infos findet ihr auf www.tokyoflash.com.


Im aktuellen SLAM #71 könnt ihr übrigens ein Exemplar dieser verrückten Uhr gewinnen.


In diesem Video könnt ihr Kisai Quasar in Action sehen:

Zum Erscheinen seiner aktuellen Musikerbiografie "Nick Cave – Mercy On Me" samt dazugehörigem Artbook haben wir den wohl meistausgezeichneten Künstler Deutschlands zum Interview gebeten.
Anlässlich ihres Debütalbums "Blood Offerings" stellten sich die drei Herren von NECROT einem Interview mit Rebecca Catlett, das wir hier im englischen Original wiedergeben.
Der kleine Alleskönner versorgt einen nicht nur mit Musik, er sorgt mit seiner Lichtshow auch gleich für die passende Partybeleuchtung.
Wenn es eine Band gibt, die den Inbegriff eines Powertrios darstellt, dann MOS GENERATOR – während ihrer Shows fragt man sich unweigerlich, weshalb eigentlich irgendjemand jemals mit einem weiteren Gitarristen, einem Keyboarder, einem Organisten oder sonstigem Schnickschnack den knappen Platz auf der Bühne zustellt.
Anlässlich der beiden von ihm verfassten, kürzlich veröffentlichten Graphic Novels, von denen eine sich dem legendären THE WHO-Drummer Keith Moon widmet, haben wir dem sympathischen britischen Autor einige Fragen gestellt.
Ein besonderes Festivalerlebnis am Firmengelände von Framus & Warwick mit Nähe zu den Künstlern, Feuerwerk und After Show Party.
Rock Classics
Facebook Twitter Google+