SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #100 mit Interviews und Storys zu ARCHITECTS +++ FUCKED UP +++ HIGH ON FIRE +++ ALKALINE TRIO +++ COHEED AND CAMBRIA +++ u.v.m. +++ plus 2 CDs mit 28 Tracks! Ab 17.10.2018 am Kiosk!

TURBOBIER Tourtagebuch Teil 2

Auch am zweiten Tag geben Marco Pogo und seine dem Gerstensaft verfallenen Mitstreiter Vollbier. Diesmal plündern sie in Landshut die Bar und bringen die Bühne zum Beben.

POGO’S TAGEBUCH Teil 2
Landshut, 27.2.2016
 
(c) Philipp Hirtenlehner / 20160228_Turbobier_Landshut_91_online / Zum Vergrößern auf das Bild klickenWir wår’n in den letzten 12 Monaten 4x in Landshut zu Gast. Dass in der niederbayrischen Landeshauptstadt eine derart große Nachfrage an(c) Philipp Hirtenlehner / 20160228_Turbobier_Landshut_179_online / Zum Vergrößern auf das Bild klicken TURBOBIER-Konzerten vorherrscht, låsst' sich wohl nur mit einer überdurchschnittlich hohen Landshuter Drangla-Dichte argumentieren. Und Dichtheit wird hier generell großgeschrieben. Vielleicht fühlen wir uns deshalb hier wohl wie die Maden im Speck.
Gestern wår’ ma in der Alten Kaserne beim Fight Night Festival zu Gast. Der Veranstalter Michael H. gilt als Pionier der TurboBewegung in Bayern, als Bombast größter Dranglakunst, als Idealbild eines jeden Tschecheranten, kurzum: er ist der Rocky Balboa des Bierkonsums. Die Vorzeichen fia an erfolgreichen Abend in jedweder Hinsicht könnt’n oiso besser net sein!
So beschritten wir(c) Philipp Hirtenlehner / 20160228_Turbobier_Landshut_488_online / Zum Vergrößern auf das Bild klicken nun nach intensiver Aufwärmphase (du weißt, was gemeint ist, liebes Tagebuch) die Bühne. Nåch ungefähr(c) Philipp Hirtenlehner / 20160228_Turbobier_Landshut_348_online / Zum Vergrößern auf das Bild klicken 5 Songs håt die tobende Meute entdeckt, dass die rund 80cm hohe Bühne bei fortschreitender Alkoholisierung zwår durchwegs a gewissen Hürde is, jedoch auch kein unüberwindbares Hindernis darstellt. Durch Anfeuerung unsrerseits wurde daun quasi ab der Hälfte des Konzerts ein beinahe olympischer Stagedive-Contest gestartet. I såg’s da, liebes Tagebuch, es wår net schee mit anzuschaun. Für die meisten unsrer Absprung-Gäste endete der Ausflug auf die Bühne nåch circa 20 Millisekunden, weil’s afoch glei wieder rückwärts von da Bühne gfoin san. Somit wårn die 80cm wahrscheinlich doch z’hoch. Wehtan håt si zum Glück kana. Ågsoffene håm anscheinend wirklich immer Glück.

Bis morgen, liebes Tagebuch! Dein Marco.
 

(c) Philipp Hirtenlehner / 20160228_Turbobier_Landshut_554_online / Zum Vergrößern auf das Bild klicken

(c) Philipp Hirtenlehner / 20160228_Turbobier_Landshut_488_online / Zum Vergrößern auf das Bild klicken

(c) Philipp Hirtenlehner / 20160228_Turbobier_Landshut_383_online / Zum Vergrößern auf das Bild klicken

(c) Philipp Hirtenlehner / 20160228_Turbobier_Landshut_91_online / Zum Vergrößern auf das Bild klicken

(c) Philipp Hirtenlehner / 20160228_Turbobier_Landshut_175_online / Zum Vergrößern auf das Bild klicken

(c) Philipp Hirtenlehner / 20160228_Turbobier_Landshut_177_online / Zum Vergrößern auf das Bild klicken

(c) Philipp Hirtenlehner / 20160227_Turbobier_Landshut_41_online / Zum Vergrößern auf das Bild klicken

(c) Philipp Hirtenlehner / 20160227_Turbobier_Landshut_27_online / Zum Vergrößern auf das Bild klicken

(c) Philipp Hirtenlehner / 20160227_Turbobier_Landshut_32_online / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
 
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Mit "The Art of wild+free Animals" ist ein Prachtband erschienen, mit dem der schwäbische Meister mithilfe zahlreicher prominenter Mitstreiter eine lautstarke Botschaft für Tier- und Naturschutz aussendet. Auch zu diesem Projekt hat er sich einigen Fragen von uns gestellt.
Im Vorfeld zur 14. Auflage des Festivals im belgischen Zottegem von 10.-12.05.2018 haben wir dem Mitorganisator Wout Lievens ausgiebig auf den Zahn gefühlt.
Zum Erscheinen seiner aktuellen Musikerbiografie "Nick Cave – Mercy On Me" samt dazugehörigem Artbook haben wir den wohl meistausgezeichneten Künstler Deutschlands zum Interview gebeten.
Anlässlich ihres Debütalbums "Blood Offerings" stellten sich die drei Herren von NECROT einem Interview mit Rebecca Catlett, das wir hier im englischen Original wiedergeben.
Der kleine Alleskönner versorgt einen nicht nur mit Musik, er sorgt mit seiner Lichtshow auch gleich für die passende Partybeleuchtung.
Wenn es eine Band gibt, die den Inbegriff eines Powertrios darstellt, dann MOS GENERATOR – während ihrer Shows fragt man sich unweigerlich, weshalb eigentlich irgendjemand jemals mit einem weiteren Gitarristen, einem Keyboarder, einem Organisten oder sonstigem Schnickschnack den knappen Platz auf der Bühne zustellt.
Rock Classics
Facebook Twitter Google+