SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #93 mit Interviews und Storys zu PARADISE LOST +++ COMEBACK KID +++ THE HIRSCH EFFEKT +++ REX BROWN +++ ARCH ENEMY +++ u.v.m. +++ plus gratis CD! - Ab 16.08.2017 am Kiosk!

TURBOBIER Tourtagebuch Teil 5

TURBOBIER entfliehen der Einsamkeit on the road ganz einfach indem sie sich der TERRORGRUPPE anschließen. Marco Pogo erzählt in Teil 5 des Tagebuches von den ersten Konzerten mit den Punk-Giganten, aber auch Axel Kurt von WIZO war mit dabei.

POGO’S TAGEBUCH Teil 5
Stuttgart, 3.3.2016

(c) Philipp Hirtenlehner / HIRANDNOW / 20160303_Stuttgart_Turbobier_30_online / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDes erste Konzertl auf da gemeinsamen Tour mit da Terrorgruppe. Der Club wår sehr groß - so groß, dass i mi(c) Philipp Hirtenlehner / HIRANDNOW / 20160303_Stuttgart_Turbobier_42_online / Zum Vergrößern auf das Bild klicken glei 4x hintaeinånda in die Backstage-Katakomben verlaufn håb. Kånn åndrerseits auch an die 6 Hüsn liegen, die i ma auf da Fåhrt bereits einegstööt håb. Nun gut, die Terrorgruppe sind sehr nette Leit, die uns glei auf’s Herzlichste mit ana gståndenen Tschenöön (Stereowatschn) begrüßt håm. Auch Axel Kurth von Wizo wår då, und håt si glei amoi üba unsere österreichische Herkunft lustig gmåcht. Wir ertränkten unsren Kummer in 3 Fassln Bier, die im Backstage auf uns warteten.
Wenns diaschtlt, ghert biaschtlt!


St. Gallen, 4.3.2016
Die Schweizer(c) Philipp Hirtenlehner / HIRANDNOW / 20160304_Sankt_Gallen_Turbobiert_27_online / Zum Vergrößern auf das Bild klicken Zollbeamten san jo prinzipiell nett - (c) Philipp Hirtenlehner / HIRANDNOW / 20160304_Sankt_Gallen_Turbobiert_52_online / Zum Vergrößern auf das Bild klickenleida håm’s uns am Weg nåch St. Gallen net ålle unsre Biervorräte mitnehma låssn. Owa vaschüttet wird sicha nix! So musste jeda von uns auf an Sitz 10 Hüsn austrinken. Bereits guad angeheitert trafen wir oiso in St. Gallen ein.
Fia uns san Konzerte in da Schweiz deswegen so lustig, wö wir 1. die Leit net vasteh’n und 2. die Leit uns hoit umgekehrt a net vastehn. Owa egal, Bier verbindet die Völker, und die internationale Drangla-Solidarität endet a net bei da Schweizer Grenz’.
Wir håm des Publikum nåch ållen Regeln höchsta Biaschtla-Kunst fia de Terrorgruppe aufgwärmt, die nåchher den Laden endgültig zalegt håm. Apropos Zalegung, des håmma nåchher auch noch erledigt. Die Aftershowparty endete im Hinterzimmer einer Kebapbude, wo si no a geile Bar vasteckt håt. Klingt komisch, isses a.
Bis muagn, liabes Tagebiachl!

(c) Philipp Hirtenlehner / HIRANDNOW / 20160303_Stuttgart_Turbobier_55_online / Zum Vergrößern auf das Bild klicken

(c) Philipp Hirtenlehner / HIRANDNOW / 20160304_Sankt_Gallen_Turbobiert_81_online / Zum Vergrößern auf das Bild klicken

(c) Philipp Hirtenlehner / HIRANDNOW / 20160304_Sankt_Gallen_Turbobiert_84_online / Zum Vergrößern auf das Bild klicken

(c) Philipp Hirtenlehner / HIRANDNOW / 20160304_Sankt_Gallen_Turbobiert_118_online / Zum Vergrößern auf das Bild klicken

(c) Philipp Hirtenlehner / HIRANDNOW / 20160304_Sankt_Gallen_Turbobiert_154_online / Zum Vergrößern auf das Bild klicken

 
Der kleine Alleskönner versorgt einen nicht nur mit Musik, er sorgt mit seiner Lichtshow auch gleich für die passende Partybeleuchtung.
Wenn es eine Band gibt, die den Inbegriff eines Powertrios darstellt, dann MOS GENERATOR – während ihrer Shows fragt man sich unweigerlich, weshalb eigentlich irgendjemand jemals mit einem weiteren Gitarristen, einem Keyboarder, einem Organisten oder sonstigem Schnickschnack den knappen Platz auf der Bühne zustellt.
Anlässlich der beiden von ihm verfassten, kürzlich veröffentlichten Graphic Novels, von denen eine sich dem legendären THE WHO-Drummer Keith Moon widmet, haben wir dem sympathischen britischen Autor einige Fragen gestellt.
Ein besonderes Festivalerlebnis am Firmengelände von Framus & Warwick mit Nähe zu den Künstlern, Feuerwerk und After Show Party.
Anlässlich seiner bei POPCOM erscheinenden Werkschau haben wir um eine Audienz beim sympathischen Kreativ-Tausendsassa gebeten, um ihm unter anderem dazu einige Fragen zu stellen.

Pogo, Bier und Traudi sorgten für unvergesslichen Abend.
Rock Classics
Facebook Twitter Google+