SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #122 mit Interviews und Storys zu PORCUPINE TREE +++ DANCE GAVIN DANCE +++ GWAR +++ MANTAR +++ GREY DAZE +++ DEF LEPPARD +++ THE BLACK KEYS +++ MUNICIPAL WASTE +++ u.v.m. +++ Jetzt am Kiosk!

…AND YOU WILL KNOW US BY THE TRAIL OF DEAD

Conrad Keeley, Jason Reece und ihre Mannen beehrten anlässlich der Tour zum neuen Longplayer "Tao Of The Dead" auch Leipzig.

(C) Pascal Lenhard / ...And You Will Know Us By The Trail Of Dead, 28.3.2011, Conne Island, Leipzig / Zum Vergrößern auf das Bild klickenEs gibt leider viel zu wenige Bands, die mit Würde altern. Die sich nicht auf alten Lorbeeren bezüglich hochgelobter Alben, guter Verkaufszahlen oder ihrem errungenen Prestige ausruhen, sondern auch nach über einem Jahrzehnt weiter in der Lage sind, gutes Liedgut zu schreiben und packende Konzerte zu spielen. Oder überhaupt so einen langen Zeitraum ohne Zerwürfnis, Geldmangel und so weiter als Band am Ball zu bleiben. Innerhalb des Bandkonstrukts von …AND YOU WILL KNOW US BY THE TRAIL OF DEAD gab es ohne Frage auch einige Musiker, die sich im Laufe der Zeit von der Band verabschiedet haben. Aber dass Conrad Keeley und Jason Reece stetig als Grundpfeiler der Band fungieren und funktionieren, konnte man nicht nur in den vergangenen Jahren, sondern ebenso in den vergangenen Monaten sehen. Da rollte zuletzt einerseits ein erneut starkes Album auf die Hörerschaft zu und wird andererseits quer durch Europa und Nordamerika getourt.


Für ihr Konzert in Leipzig hatte man FUGO als Vorband im Gepäck, welche sich hauptsächlich mit lautstarkem Alternative Rock auf der Bühne präsentierten. Die meisten Lieder des Sets kamen von ihrem frisch erschienenen Album "Avant 93:43" und beschallten mit drückenden Riffs und lärmendem Schlagzeugspiel das Publikum im Conne Island. An und für sich ist es von FUGOs Mucke zu der von TRAIL OF DEAD gar kein langer Weg, denn auch die Schweizer kombinieren viele Spielarten der Rockmusik zu einem recht individuellen Sound. Aber vielleicht schießt sich die Band bei ihren Shows ein wenig zu sehr auf die Lautstärke ihrer Nummern ein. Jedenfalls wurde das an und für sich gelungene, aber eben auch stetige Geballer mit der Zeit etwas fad.


Erwartungsgemäß anders verhielt es sich als die inzwischen zum Quartett geschrumpften Herren von TRAIL OF DEAD die Bühne betraten. Anfangs wurden vor allem Lieder vom neuen Album "Tao Of The Dead" gespielt, mit zunehmender Dauer kamen dann auch jene Songs zum Einsatz, die man mittlerweile völlig zu Recht als Klassiker bezeichnen darf. Einziges Manko an dem Abend war dass "Another Morning Stoner" in der Liveversion mit zu viel Tempo runtergezockt wurde, wodurch das Lied seine einlullendes Potenzial leider nicht entfalten konnte. Gegenbeispiele für gelungene Umsetzungen gab es ansonsten zuhauf: Bei "Will You Smile Again" ging logischerweise bei den ersten Gitarrentönen bereits ein Jubelsturm durch die Reihen und mit "Caterwaul" wirkten die doch schon etwas älteren Herren wie herumhüpfende Jungspunde, die ganz genau über die notwendigen Zutaten eines packenden Rocksongs bescheid wissen.


Es machte einfach von Anfang an Spaß zu (C) Pascal Lenhard / ...And You Will Know Us By The Trail Of Dead, 28.3.2011, Conne Island, Leipzig / Zum Vergrößern auf das Bild klickensehen, wie viel Freude die Musiker selbst an ihrem Konzert hatten und wie Reece und Keely nach wie vor jeden ihrer teilweise um die zehn Jahre alten Songs voller Hingabe auf der Bühne vertonten. Auch die gelassene Kommunikation unter den vier Musikern auf der Bühne verstärkte den Eindruck, dass die Konzerte der Band auf Teamwork basieren. Die Jungs ließen sich von nichts aus der Ruhe bringen, auch als Teile des Publikums zum Stagediving die Bühne erklommen.


Die Instrumente wechselten auch bei diesem Konzert häufig ihren Besitzer, sodass beinahe jeder mal die Drumsticks in den Händen hielt. Der Abend endete schlussendlich in einem mehrminütigen Prog-Rock-Jam und damit einhergehend mit einem dicken Noise Paket, das auf die zufriedenen Gesichter im Conne Island losgelassen wurde. Hiermit fand eine wahrhaftig fulminante Show ihren Abschluss und man ging mit dem guten Gefühl nach Hause, dass TRAIL OF DEAD noch lange nicht mir ihrem Latein am Ende sind.



Text & Fotograf: Pascal Lenhard
 
************************************************************************
 
SLAM 122 CoverJETZT IM HANDEL:ACDC 2022 Cover U1 web klein
SLAM #122
  Ab 15.06.2022 am Kiosk oder im Abo!

ROCK CLASSICS #36: AC/DC
Ab 28.06.2022 am Kiosk, direkt im Webshop oder in unserem Amazon-Shop!

 
SLAM @ Facebook - LIKEN und immer topinformiert sein!
 
************************************************************************
 
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
05.12.2011
Viper Room (Wien)

Fotograf: Eraserhead
12.11.2011
Gasometer (Wien)
16.11.2011
Viper Room (Wien)

Fotograf: Andreas Grabenschweiger
14.11.2011
Arena (Wien)

Fotograf: Andreas Grabenschweiger
11.11.2011
Gasometer (Wien)

Fotograf: Eraserhead
03.10.2011
Shelter(Wien)

Fotograf: Verena Oberhofer
Rock Classics
Facebook Twitter