SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #107 mit Interviews und Storys zu SONS OF APOLLO +++ MIDNIGHT +++ TRAIL OF DEAD +++ KOPFECHO +++ RAISED FIST +++ BOHREN & DER CLUB OF GORE +++ MONO INC. +++ FOLKSHILFE +++ APOCALYPTICA +++ u.v.m. +++ plus CD mit 10 Tracks! Jetzt am Kiosk!

Batman Graphic Novel Collection 13

Als wäre der Ausbruch zahlreicher Gefangener aus dem Arkham Asylum nicht schon gefährlich genug, haben einige von ihnen auch ein neues Angstgas verabreicht bekommen.

(C) Eaglemoss / Batman Graphic Novel Collection 13 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenMit dem vorliegenden Band wird einmal mehr offensichtlich, welch großen Umfang Eaglemoss der Ära der "New 52" innerhalb seiner Batman-Sammelreihe einräumt, denn dieser lässt nach "Batman" vom dynamischen Duo Snyder/Capullo und "Batman – Detective Comics" von Tony S. Daniel nun auch der Start von "Batman – The Dark Knight" im Zuge des verlagsweiten Relaunchs im Herbst 2011 folgen. Die ersten acht darin enthaltenen Ausgaben der Serie lassen sich als Fortsetzung des gleichnamigen Volumes mit der Story "Golden Dawn" sehen, welche aufgrund der Personalunion von David Finch als Schreiber und Zeichner mit massiven Verspätungen zu kämpfen hatte. Um das Problem beim Neustart zu lösen, wurde Paul Jenkins ("Wolverine: Origin", "Inhumans") als Co-Autor hinzugezogen.


Das Ergebnis der in den USA dann pünktlich erschienenen Zusammenarbeit heißt "Das Höllenserum" und beginnt mit einem Massenausbruch von unzähligen Insassen aus dem Arkham Asylum. Dutzende von hochgefährlichen Psychopathen reichen natürlich noch nicht, um den rasch herbeigeeilten Dunklen Ritter auf Trab zu halten, und so gerät er bei den Bemühungen, den Tumult zu beenden, an mehrere Gegner, denen offenbar ein neues Angstgas verabreicht wurde. Sowohl Poison Ivy als auch Scarecrow könnten hinter der Substanz stecken, die ihren Opfern jedoch die Furcht komplett nimmt und sie zu monströsen Muskelbergen macht. Neben Two-Face, Clayface und Deathstroke kommt auch Batman selbst in den "Genuss" des Toxins, das letztlich tödlich wirkt.


Die achte Ausgabe, in der Joe Harris und Ed Benes als kreative Gäste eingesprungen sind, beschließt eine schnörkellos erzählte Story, bei der David Finch wirklich alle Register seines Könnens ziehen kann. Man merkt seiner gleichermaßen wuchtigen wie düsteren Arbeit an, dass er sich voll auf sie konzentrieren und das Gros der Erzählung vertrauensvoll in Paul Jenkins' bewährte Hände legen konnte. Neben Superman und Flash als Gaststars sorgen auch ein potentieller neuer Love Interest und die mysteriöse White Rabbit für Abwechslung, die neben all der Action ebenso Platz finden wie Jim Gordons Kampf gegen einen unsympathischen Ermittler der internen Abteilung der Polizei Gothams, der ihn offensichtlich zu Fall bringen will. Auch gegen den "New 52"-Auftakt dieser dritten Bat-Soloserie lässt sich in qualitativer Hinsicht somit nichts einwenden.


 
# # # Andreas Grabenschweiger # # #



Publisher: Eaglemoss





Erhältlich im Zeitschriftenhandel und auf www.batman-collection.de.


 
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Selbst ein später perfekter Geheimagent musste seine Lektionen lernen. Im Fall von 007 im Zweiten Weltkrieg, wo jeder Fehler den Tod bedeuten kann…
Ob sie will oder nicht – die Bat Family muss der Einladung des Jokers zu einem ganz besonderen Dinner Folge leisten.
Noch immer weiß die Menschheit weniger über die Tiefen des Ozeans als den Mond. Kann es also tatsächlich sein, dass aus der endlosen Weite des Meeres ein Leviathan aufsteigt und Schiffe in den Abgrund reißt?
Während die Kabale munter weiter andere Erden vernichtet, müssen sich die zerstrittenen Avengers-Fraktionen wohl oder übel zusammenraufen.
Dank Cross Cult gibt Nachwuchsheld Mark Grayson in unseren Breiten sein längst überfälliges Comeback.
Zwar konnte Dorian Hunter das Geheimnis von El Dorado lüften, doch auch Lipwitz ist die Flucht gelungen. Was will er mit der Leiche Supays in Rio de Janeiro?
Rock Classics
Facebook Twitter Google+