SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #108 mit Interviews und Storys zu BODY COUNT +++ OZZY OSBOURNE +++ ANVIL +++ IGORRR +++ TWIN ATLANTIC +++ NATHAN GRAY +++ DEMONS & WIZARDS +++ NEAERA +++ u.v.m. +++ plus CD mit 11 Tracks! Jetzt am Kiosk!

Batman Graphic Novel Collection 24

Ob sie will oder nicht – die Bat Family muss der Einladung des Jokers zu einem ganz besonderen Dinner Folge leisten.

(C) Eaglemoss / Batman Graphic Novel Collection 24 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDa Scott Snyder und Greg Capullo zum Abschluss ihres ersten und Beginn des zweiten Jahres an der "Batman"-Serie der "New 52"-Ära mit "The Death of the Family" eine der sowohl bei Käufern als auch Kritikern erfolgreichsten Storylines der gegenwärtigen Dekade vorlegten, fiel Eaglemoss die Entscheidung, sie in seine Kollektion aufzunehmen, wohl nicht sonderlich schwer. Der zweite Band enthält neben den zwei letzten Kapiteln der Hauptgeschichte noch die Tie-ins "Nightwing" 16 sowie "Batman und Robin" 15 und 16, die schildern wie Nightwing und Robin in die Fänge des Jokers geraten, wobei die ebenfalls abgedruckte Ausgabe 17 letztgenannter Serie nicht mehr Teil des Crossovers, sondern ein Nachspiel war.


Somit sind in der vorliegenden Eaglemoss-Version elf der ingesamt 23 Kapitel zu finden, was für die vom Verlag anvisierten Leser sicher einen guten Kompromiss zwischen dem zentralen Plot in "Batman" 13-17 und einigen Nebenschauplätzen darstellt. Nachdem Dick Grayson einen Zirkusbesuch der besonders grausamen Art erleben muss und das nicht minder formidable Kreativteam Peter J. Tomasi und Patrick Gleason den aktuellen Robin gegen seinen "jokerisierten" Vater antreten lässt (und den Joker passagenweise sogar noch grotesker und unheimlicher inszeniert als Snyder/Capullo), soll Batman zunächst auf das brutale Drängen seines selbsterklärten Hofnarren hin seinen Thron besteigen. Und dann folgt schließlich das perverse Dinner, für das sich der Joker Alfred "ausgeborgt" hat…


Ganz abgesehen vom offensichtlichen Aufwand, praktisch die ganze Riege an monatlichen Bat-Titeln vor den erzählerischen Karren von "The Death of the Family" zu spannen und miteinander zu koordinieren, sind die bereits bei der ursprünglichen Veröffentlichung verteilten Lorbeeren immer noch völlig gerechtfertigt, denn abgesehen von wenigen (und hier wohl deshalb auch referenzierten) Storys der Vergangenheit hat man den "Clown Prince of Crime" selten so einen Horror entfalten gesehen. Der Level an Wahnwitz wird hier ebenso angehoben wie die zeichnerische Qualität von Greg Capullo, der dank jahrelanger "Spawn"-Schule am besten ist, wenn es ganz dunkel wird und es darum geht, reale oder eingebildete Alpträume zum Leben zu erwecken. Bat-Unterhaltung deluxe!


 
# # # Andreas Grabenschweiger # # #



Publisher: Eaglemoss





Erhältlich im Zeitschriftenhandel und auf www.batman-collection.de.


 
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Ist der untergetauchte Harvey Dent wirklich der Hangman, wie es die Indizien nahelegen?
Der Joker bringt die Bat-Familie an die Grenzen – auch an jenes des Vertrauens in ihren Mentor.
Wie "Dark Victory" zeigt, bleibt Gotham an Feiertagen für bestimmte Personengruppen auch nach der Aufdeckung des Holiday-Killers besonders gefährlich.
Lazarusgruben sind eine tolle Sache. Vorausgesetzt man belebt die Richtigen damit…
In drei Specials lieferten Jeph Loeb und Tim Sale mehr als nur einen Vorgeschmack auf ihren Klassiker "The Long Halloween".
Als wäre der Konflikt zwischen ihm und seinem Vater nicht schon aufreibend genug, eckt Damian auch bei seinen Vorgängern als Robin ordentlich an.
Rock Classics
Facebook Twitter Google+