SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #109 mit Interviews und Storys zu MYRKUR +++ THE WILD! +++ THE HIRSCH EFFEKT +++ PARADISE LOST +++ HEAVEN SHALL BURN +++ ENTER SHIKARI +++ PARKWAY DRIVE +++ THE BLACK DAHLIA MURDER +++ u.v.m. +++ plus CD mit 12 Tracks! Jetzt am Kiosk!

Batman Graphic Novel Collection 26

Mit Neal Adams wird einem der prägendsten Bat-Künstler aller Zeiten auch innerhalb der Sammelreihe von Eaglemoss Respekt gezollt.

(C) Eaglemoss / Batman Graphic Novel Collection 26 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenIn der mittlerweile über acht Dekaden überspannenden Karriere, auf die der Dunkle Ritter zurückblicken kann, gab es nicht gerade wenige Meister der Zeichenkunst, die ihm ihren ganz persönlichen Stempel aufdrücken konnten. Der 1941 in der Hochphase des "Golden Age of Comics" geborene Neal Adams ist einer von ihnen, trotz seines vorangeschrittenen Alters von 78 Jahren immer noch äußerst produktiv und hat sich schon seit längerem einen fixen Platz vor allem im Herzen der Batman-Fans gesichert. Und obwohl er sich in seinen Arbeiten für DC natürlich auch anderen Charakteren widmete, steht eigentlich außer Zweifel, dass es ein definitives Muss war, ihn in irgendeiner Form auch in der Eaglemoss-Kollektion im Zeichen der Fledermaus zu berücksichtigen. Erfreulicherweise tut dies der Verlag sogar in Form von gleich zwei Bänden mit frühen Arbeiten des Meisters.


Den Auftakt macht Material aus den Jahren 1968/69, als Adams erstmals für Batman-Storys zum Stift griff, zunächst für "World`s Finest Comics" 175 und 176. Sein düsterer Stil, der zum ernsteren Erscheinungsbild des Mitternachtsdetektivs nach den Jahren der erfolgreichen TV-Realserie samt weitgehend harmloser Camp-Atmosphäre beitragen sollte, kommt hier noch nicht so stark zur Geltung, was wohl auch an den Storys (rund um ein alljährliches Denkduell zwischen Bats und Supie sowie einem Schauspieler in seiner sozusagen letzten Rolle) liegen mag, die man noch als etwas "cheesy" bezeichnen könnte. "The Brave and the Bold" 79-84 im Anschluss schlagen da schon in eine spürbar andere Kerbe, allen voran Deadman als Gaststar (Nummer 79) und das Debüt von Hellgrammite (Nummer 80) mengen den jeweiligen Kriminalfällen ein unheimliches Flair bei.


Das nicht nur für damalige Verhältnisse unglaublich dynamische Artwork, in denen sich die  Charaktere auch schon mal aus der vorgegebenen Starre fixer Panelstrukturen lösen, ist allein schon das Geld wert – da verzeiht man auch den hier noch einigermaßen lockeren Umgang mit Batmans Geheimidentität oder die dann doch etwas zu dick aufgetragene Episode rund um ein Team-up von Bruce Wayne respektive dem Dunklen Ritter mit Sergeant Rock und der Easy Company im Vorfeld der Invasion in der Normandie 1944 in "The Brave and the Bold" 84, welche die vorliegende Ausgabe abschließt. Wer aus erster Hand erfahren will, wie Neal Adams zusammen mit seinen Autorenkollegen dem Dunklen Ritter das Dunkle wieder zurückgebracht hat, liegt mit dieser Geschichtsstunde aus der Spätphase des "Silver Age" silber… äh goldrichtig!


 
# # # Andreas Grabenschweiger # # #



Publisher: Eaglemoss





Erhältlich im Zeitschriftenhandel und auf www.batman-collection.de.


 
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Kaum ist Millie von ihrer rätselhaften Krankheit geheilt, muss sich Johnny bereits weiteren Herausforderungen stellen.
"Wer mich liebt, leidet. Stirbt. Liebe brauche ich nicht. Darum gewinne ich immer."
Das Schwert der Götter lässt die Lebenden weiterhin nicht zur Ruhe kommen und wird diesmal zum Zankapfel von drei Fraktionen.
Die Sicherheit des Schleiers war immer eine Konstante im Leben eines jeden Kintaruaners. Nichts und niemand kann den Schirm überwinden. Doch was geschieht, wenn die Gefahr aus dem Inneren droht?
Das Verbrechen erblüht im wahrsten Sinne des Wortes weiterhin in einem Gotham, das mit dem vermeintlichen Tod des Dunklen Ritters umgehen muss.
Genie und Wahnsinn liegen oft dicht bei einander. Eine Erkenntnis, die sich wie ein roter Faden durch die Geschichte der Menschheit zieht.
Rock Classics
Facebook Twitter