SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #109 mit Interviews und Storys zu MYRKUR +++ THE WILD! +++ THE HIRSCH EFFEKT +++ PARADISE LOST +++ HEAVEN SHALL BURN +++ ENTER SHIKARI +++ PARKWAY DRIVE +++ THE BLACK DAHLIA MURDER +++ u.v.m. +++ plus CD mit 12 Tracks! Jetzt am Kiosk!

Batman Graphic Novel Collection 29

Das Verbrechen erblüht im wahrsten Sinne des Wortes weiterhin in einem Gotham, das mit dem vermeintlichen Tod des Dunklen Ritters umgehen muss.

(C) Eaglemoss / Batman Graphic Novel Collection 29 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenAls Käufer sowohl der DC- als auch Batman-Kollektion aus dem Hause Eaglemoss muss(te) man immer wieder Geduld aufbringen, um bezüglich miteinander verbundener Storys nahtlose Übergänge in den Händen halten zu können, denn die Veröffentlichungsweise lässt sich als mitunter eigenwillig bezeichnen. Besonders augenfällig ist dies bei Material aus der Ära der "New 52", der innerhalb der Reihe reichlich Platz eingeräumt wurde. Das scheint den Verlag aber nicht davon abzuhalten, die Leser, welche die deutschsprachigen Erstveröffentlichungen von Panini noch nicht ihr Eigen nennen, etwas auf die Folter zu spannen. In dieser Hinsicht beendet auch der vorliegende Band eine Durststrecke, denn sein Vorgänger in chronologischer Sicht war die elfte Ausgabe, die mit "Todesspiel" den Höhepunkt sowohl der Auseinandersetzung zwischen Batman und Joker als auch des Runs von Scott Snyder und Greg Capullo enthielt.


In "Batman" 41-45 gab das Duo nochmal eine Zugabe, wenngleich ohne den Dunklen Ritter. Oder zumindest den Dunklen Ritter, wie wir ihn kennen und lieben. Batman gilt als tot, während ein nach kurzer Abwesenheit aufgetauchter Bruce Wayne keine Erinnerungen mehr an seine Vergangenheit hat und seine Zeit lieber damit verbringt, seiner Stadt nicht als grimmiger Vigilant, sondern im Rahmen einer sozialen Einrichtung für Kinder zu dienen. Doch nicht alle sind so froh darüber wie sein Butler Alfred, denn die Stadt braucht Batman. Und so überzeugt ein Bündnis zwischen der Polizei und der Geschäftsfrau Geri Powers, deren Firma Wayne Enterprises übernommen hat, ausgerechnet Commissioner Gordon dazu, als trainierter und (endlich) rauchfreier Batman samt Riesenrüstung gegen das Verbrechen vorzugehen. Entsprechender Handlungsbedarf für die Ersatzfledermaus ist definitiv gegeben, denn ein neuer Player in der Unterwelt namens Mr. Bloom stattet Kriminelle mit seinen "Samen" aus, die Superkräfte verleihen.


Gerade weil allen, die auch nur ansatzweise mit den Mechanismen des Superhelden-Comic-Mainstreams vertraut sind, klar sein dürfte, dass Bruce Wayne eher früher als später wieder in seine angestammte Position zurückkehrt, präsentiert sich diese "Auszeit" mit vertauschten Rollen als erfrischend und äußerst kurzweilig. Scott Snyder zeigt uns seine "What if?"-Version eines Bruce Wayne ohne die in seiner Kindheit erlittenen Traumata und die Geißel des ewigen Kreuzzugs gegen das Böse. Greg Capullo gießt sie wie gewohnt in sehenswerte Bilder, wobei gerade der Gegensatz zwischen dem anatomisch unmöglich dünnen, aber immens gefährlichen Mr. Bloom und seinem Gegner mit klobiger Bat-Rüstung gelungen ist. Außerdem enthalten sind der Teaser der "Superheavy"-Storyline aus dem FCBD-Heft 2015 und "Batman Annual" 4. Und – um die eingangs erwähnte Problematik wieder aufzugreifen – es geht sogar gleich direkt in Band 30 weiter!


 
# # # Andreas Grabenschweiger # # #



Publisher: Eaglemoss





Erhältlich im Zeitschriftenhandel und auf www.batman-collection.de.


 
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Kaum ist Millie von ihrer rätselhaften Krankheit geheilt, muss sich Johnny bereits weiteren Herausforderungen stellen.
"Wer mich liebt, leidet. Stirbt. Liebe brauche ich nicht. Darum gewinne ich immer."
Das Schwert der Götter lässt die Lebenden weiterhin nicht zur Ruhe kommen und wird diesmal zum Zankapfel von drei Fraktionen.
Die Sicherheit des Schleiers war immer eine Konstante im Leben eines jeden Kintaruaners. Nichts und niemand kann den Schirm überwinden. Doch was geschieht, wenn die Gefahr aus dem Inneren droht?
Genie und Wahnsinn liegen oft dicht bei einander. Eine Erkenntnis, die sich wie ein roter Faden durch die Geschichte der Menschheit zieht.
Mit "Spider-Verse" lieferte Dan Slott den Höhepunkt seiner langjährigen Spidey-Autorenschaft ab.
Rock Classics
Facebook Twitter