SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #111 mit Interviews und Storys zu BLUES PILLS +++ NAPALM DEATH +++ AMARANTHE +++ FRANK TURNER & NOFX +++ WILL BUTLER +++ THE OCEAN +++ BOB MOULD +++ THE BEAUTY OF GEMINA +++ u.v.m. +++ plus CD mit 8 Tracks! Jetzt am Kiosk!

Batman Graphic Novel Collection 30

Nachdem Jim Gordon als Ersatz-Fledermaus besiegt ist, kann nur mehr die Rückkehr des einzig wahren Dunklen Ritters Mr. Bloom stoppen.

(C) Eaglemoss / Batman Graphic Novel Collection 30 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenSieht man von einigen wenigen Heften zwischendurch ab, so hat Eaglemoss mit diesem 30. Band seiner Kollektion nun alle wesentlichen Storys der bei Fans wie Kritikern äußerst beliebten Strecke des Duos Scott Snyder/Greg Capullo vorgelegt. Alle, die die deutschsprachigen Erstveröffentlichungen von Panini nicht ihr Eigen nennen, können sich somit im Besitz aller Filetstücke der monatlichen Serie "Batman" aus der Zeit der "New 52" wähnen. In der zweiten Hälfte von "Superheavy" aus den US-Ausgaben 46-50 wird zusehends klar, dass sowohl Geri Powers finanzielle und technische Ressourcen für das Batman-Projekt der Stadt als auch die Kampferfahrung und Raffinesse von Jim Gordon, der ins provisorische Bat-Kostüm gesteckt wurde, für einen Gegner wie Mr. Bloom einfach nicht ausreichen.


Zunächst scheint jedoch die Polizei die Oberhand über den Schurken zu haben, doch sorgen die von diesem reichlich verteilten "Samen" samt den Superkräften für ihre Benutzer dafür, dass seine Gefangennahme nur von kurzer Dauer ist. Chaos macht sich in Gotham breit, selbst das Jugendzentrum, in dem Bruce Wayne und seine Jugendliebe Julie Madison arbeiten, bleibt nicht unbehelligt. Und da sein Master zwar die Erinnerungen, nicht aber das Verantwortungsgefühl gegenüber den Mitmenschen verloren hat, werden Alfreds schlimmste Befürchtungen wahr: Er muss ihm den Weg in die Bat-Höhle weisen, wo eine Maschine wartet, die Batmans Gedächtnis (mit dem Preis eines kurzzeitigen Hirntodes) wiederherstellen und für die Rückkehr jenes Helden sorgen kann, den die Stadt dringender braucht denn je.


Es bleibt dem nicht minder begabten Gastzeichner Yanick Paquette vorbehalten, mit "Batman" 49 das zentrale Kapitel von "Superheavy" zu Papier zu bringen, in dem der aufopfernd fürsorgliche Alfred Pennyworth das Trauma in anderer Form nochmals erleben zu müssen, das ihm einen optimistischen und lebensfrohen Bruce Wayne entrissen hat. Ein toller Aspekt der ansonsten bewährt episch inszenierten Erzählung, die selbst mit dem Auftauchen eines offenbar ebenfalls mit Gedächtnisverlust "gesegneten" Herrn, dem Bruce Wayne im Park begegnet, ein wohlig schauerliches Gefühl erzeugen kann. Scott Snyder und Greg Capullo, der nochmal alles aus seinem Bleistift rausgeholt hat, sorgen für ein tadelloses Finale ihrer Saga, dem dann noch die beiden letzten der (passenderweise) 52 Ausgaben von "Batman" folgen.


 
# # # Andreas Grabenschweiger # # #



Publisher: Eaglemoss





Erhältlich im Zeitschriftenhandel und auf www.batman-collection.de.


 
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Telsa versucht Mila und Bandit außer Reichweite zu schaffen, doch Mutter findet einen Weg, um ihre Fährten verfolgen zu können.
"Die Box" ist das Highlight der Saison und sprengt jede Woche aufs Neue die Einschaltquoten. Gleichzeitig wächst jedoch auch die physische und psychische Belastung der Kandidaten.
Uralte Götter mit bösen Absichten sollte man besser in Ruhe lassen… selbst wenn man im modernsten U-Boot der Navy seinen Dienst versieht.
Nach den "Secret Wars" oblag es einem neuen "ultimativen" Team, sich um Probleme interdimensionaler Natur zu kümmern.
Viele halten es einfach für ein seltenes Naturschauspiel, das unseren Nachbarplaneten, den Mars, mit einer Kaskade von Vulkanausbrüchen überzieht. Einige wenige erkennen darin jedoch etwas vollkommen Anderes, doch ihre Stimmen bleiben ungehört.
Die Befürchtung von Barbara Gordon, dass ihr Bruder James derselbe Psychopathie wie eh und je ist, scheint mehr als berechtigt zu sein.
Rock Classics
Facebook Twitter