SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #123 mit Interviews und Storys zu SLIPKNOT +++ CALLEJON +++ FLOGGING MOLLY +++ JUDAS PRIEST +++ THE HU +++ DROPKICK MURPHYS +++ PARKWAY DRIVE +++ AMON AMARTH +++ u.v.m. +++ Jetzt am Kiosk!

Batman Graphic Novel Collection 63

Den perfekten Moment gibt es nicht, weder für Bruce Wayne noch für Jarvis Tetch. Und schon gar nicht in einer Stadt wie Gotham.

Batman Graphic Novel Collection 63Nachdem zunächst Paul Jenkins mit Starzeichner David Finch für die beim "New 52"-Reboot neu gestartete Serie "Batman: The Dark Knight" zusammenarbeitete, übernahm anschließend Gregg Hurwitz als Autor. Seinem ersten Storybogen, der sich Scarecrow widmete und in Band 28 der Eaglemoss-Reihe zu finden ist, ließ er gleich das nächste Psychogramm eines nicht minder wahnsinnigen Schurken folgen. Batman und die Polizei stehen vor einem Rätsel, als massenweise Menschen entführt werden und sich weder ein Motiv noch ein Muster dahinter finden lässt. Außer Frage steht, dass es höchste Zeit ist zu handeln, denn entweder tauchen Verschwundene tot oder gar nicht mehr auf.


Eine Spur auffälliger wirtschaftliche Unternehmungen bis hin zur Firma Krazy Hats, die äußerst perfide Kopfbedeckungen verkauft, führt den Dunklen Ritter schließlich zum Mad Hatter. Jarvis Tetch will alles daran setzen, den einen perfekten Moment mit seiner unerwiderten Jugendliebe zu rekonstruieren und geht dabei nicht nur sprichwörtlich über Leichen. Wie wir aus mehreren Rückblenden erfahren, erlitt er in jungen Jahren ebenso ein Trauma wie Bruce Wayne, nur dass er aufgrund seiner Wachstumsprobleme in der Schule zum Außenseiter wurde und sich Hilfe durch ein spezielles Medikament versprach –mit fatalen Nebenwirkungen. Batman ist ihm dicht auf den Fersen, doch auch er wird einmal mehr von der tödlichen Realität seines Doppellebens eingeholt.


Während Hurwitz die Tatsache geschickt ausnutzt, dass die Hintergrundgeschichte des Mad Hatter bis dahin vernachlässigt wurde, kann seine sehr gut zwischen Mitleid, Abscheu und blankem Horror austarierte Story auch in puncto Artwork aus dem Vollen schöpfen. Der ungemein detaillierte Stil von Ethan Van Sciver steht zwar im starken Kontrast zum düsteren, verschwommenen Ansatz von Szymon Kudranski ("Spawn"), dichte, atmosphärische Bilder liefern aber beide. Ebenfalls aus der Feder des Kreativgespanns Hurwitz/Kudranski stammt das abschließende erste (und einzige) Annual zur Serie, das die Fantasie mit Mad Hatter, Scarecrow und Pinguin durchgehen lässt.


 
# # # Andreas Grabenschweiger # # #



Publisher: Eaglemoss





Erhältlich im Zeitschriftenhandel und auf www.batman-collection.de.


 
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Egal ob Mars oder Erde, Intoleranz und Hass grassieren auf beiden Planeten.
Man(n) hat es nicht leicht als Werwolf. Schon gar nicht in einem verfallenen Städtchen mit Naheverhältnis zu den Großen Alten.
Eigentlich sollten es ein paar unbeschwerte Tage im Schnee werden, doch es kommt alles ganz anders. Eine Lawine begräbt die drei Fragezeichen mit einer Gruppe Fremder unter Tonnen von Schnee.
Während sich ihre Anhänger und Gegner bekämpfen, scheint nichts mehr der Läuterung des Universums durch Goddess im Weg zu stehen.
Voller Überraschungen steckt dieser Serienneustart, indem die göttliche Amazone ohne jegliche Erinnerung auf dem Schlachtfeld im mythologischen Walhalla zu sich kommt.
Monster, die man erschafft, geraten gerne außer Kontrolle. Das muss auch Hugo Strange erfahren, als er Scarecrow zum Instrument seiner Rache an Batman formen will.
Rock Classics
Facebook Twitter