SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #110 mit Interviews und Storys zu HAYLEY WILLIAMS +++ TERRORGRUPPE +++ HANK VON HELL +++ MERCYFUL FATE +++ EINSTÜRZENDE NEUBAUTEN +++ PRIMAL FEAR +++ THE GHOST INSIDE +++ DANCE GAVIN DANCE +++ u.v.m. +++ plus CD mit 11 Tracks! Jetzt am Kiosk!

Black Hammer: Straßen von Spiral City

Hier kann man nicht nur die Erinnerungen auffrischen, sondern auch einen Blick auf Kommendes erhaschen.

(C) Splitter Verlag / Black Hammer: Straßen von Spiral City / Zum Vergrößern auf das Bild klickenWie es sich für jedes anständige Universum gehört, expandiert auch das "Hammerverse" fleißig, das der kanadische Autor und Zeichner Jeff Lemire 2016 gemeinsam mit Dean Ormston geschaffen hat. Dank Splitter ist die mit mittlerweile drei Eisner Awards geadelte Saga hierzulande in mustergültigen und mittlerweile auch schon auf ein halbes Dutzend angewachsenen Hardcover-Ausgaben erhältlich. Bevor es mit der zweiten Hälfte von "Quantum Age" weitergeht, erfüllt "Straßen von Spiral City" zwischendurch gleich zwei Funktionen.


Erstens wird Material nachgereicht, das zwischen den beiden Hauptreihen und den Spin-offs ("Sherlock Frankenstein und die Legion des Teufels" und "Doctor Star und das Reich der verlorenen Hoffnung") erschienen ist. Hier gibt es zunächst das "Giant-Sized Annual" von 2017 zu lesen, in dem Colonel Weird auf einen parasitären Besucher trifft, mit dem auch seine Leidensgenossen von der Farm bereits Bekanntschaft geschlossen haben. Die einzelnen Episoden dienen primär dazu, das Talent der Gastzeichner in Szene zu setzen, wobei besonders Michael Allred als einzig wahrer Meister der Pop Art in den Comics unserer Tage auftrumpfen kann.


Wunderbar schräg und zugleich rührend ist der Oneshot "Cthu-Louise", in der sich diese nicht nur mit den Anfeindungen ihrer Mitschüler auseinandersetzen muss, sondern auch mit einem schwierigen familiären Verhältnis samt versoffenem Sesselkleber-Vater (und Exschurke Cthu-Lou). Soviel sei verraten: Dank der Connections zu ihrem "Opa", dem Großen Alten, kann sich die Protagonistin ein Happy End verschaffen – wenn auch eines, das nicht so ganz mit dem irdischen Strafrecht vereinbar ist. Als wunderbar passend erweist sich hingegen das cartoonige Artwork von Emi Lenox, die vor einigen Jahren auch ein Gastspiel in Lemires "Sweet Tooth" gegeben hat.


Den letzten Comic-Puzzleteil stellt die Story "Horrors to Come" aus dem anlässlich des Free Comic Book Day 2019 erschienenen "Stranger Things/Black Hammer"-Heft dar, in der eine Führung durch Madame Dragonflys unheimliche Hütte durch einen unerwarteten (und den Lesern bereits bekannten) Gast unterbrochen wird und als Teaser für eine zukünftige Story dient. Den Löwenanteil von "Straßen von Spiral City" bestreitet die "The World of Black Hammer Encyclopedia", die anhand der diversen Charaktere die bisherigen Entwicklungen kompakt (und natürlich in augenzwinkernder Manier) zusammenfasst. Dieser siebte Band des "Hammerverse" ist somit ein äußerst feiner Rück- und Vorausblick!


 
# # # Andreas Grabenschweiger # # #



Publisher: Splitter Verlag




 


 
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Kaum ist Millie von ihrer rätselhaften Krankheit geheilt, muss sich Johnny bereits weiteren Herausforderungen stellen.
"Wer mich liebt, leidet. Stirbt. Liebe brauche ich nicht. Darum gewinne ich immer."
Das Schwert der Götter lässt die Lebenden weiterhin nicht zur Ruhe kommen und wird diesmal zum Zankapfel von drei Fraktionen.
Die Sicherheit des Schleiers war immer eine Konstante im Leben eines jeden Kintaruaners. Nichts und niemand kann den Schirm überwinden. Doch was geschieht, wenn die Gefahr aus dem Inneren droht?
Das Verbrechen erblüht im wahrsten Sinne des Wortes weiterhin in einem Gotham, das mit dem vermeintlichen Tod des Dunklen Ritters umgehen muss.
Genie und Wahnsinn liegen oft dicht bei einander. Eine Erkenntnis, die sich wie ein roter Faden durch die Geschichte der Menschheit zieht.
Rock Classics
Facebook Twitter