SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #115 mit Interviews und Storys zu BROILERS +++ DROPKICK MURPHYS +++ SAXON +++ CANNIBAL CORPSE +++ FAHNENFLUCHT +++ DINOSAUR JR. +++ EYEHATEGOD +++ THE MIGHTY MIGHTY BOSSTONES +++ u.v.m. +++ plus CD mit 13 Tracks! Jetzt am Kiosk!

BOOZED - Acid Blues

Bitzcore Records

BOOZED acid blues (c) Bitzcore Records / Zum Vergrößern auf das Bild klickenMit jedem Album werden sie ein Stückchen besser. Und dabei hätten sich BOOZED mit ihrem Debüt „Seizin’ The Day“ ruhigen Gewissens ein wenig zurücklehnen können, so sehr schlug das Album bei Fans des Rotzrock ein. Drei Jahre später und mittlerweile beim dritten Album angekommen, beweisen die Herren, dass immer eine Steigerung drin ist. „Acid Blues“ versprüht einen ähnlichen Vibe wie sein Vorgänger „Tight Pants“, und auch, wenn Gitarrist Marvin dieser Theorie nicht zustimmen mag, scheinen es BOOZED auf „Acid Blues“ etwas gemächlicher anzugehen. Weniger, was den Sound an sich angeht, jedoch merkt man ihnen an, dass sie die letzten Jahre ihre Wochenenden für Shows geopfert haben und vor allen Dingen im Studio einiges an Erfahrung angehäuft haben. Während man sich bei „Tight Pants“ noch etwas schwer tat mit dem Zugang, finden sich auf „Acid Blues“ gleich eine Handvoll potentieller Hits, wie der Opener „Street Skills“, oder der Mitgröhl-Songs „Stop Your Revolution“. Hie und da erinnern BOOZED auf ihrem neuen Album an ihre Landsmänner BEATSTEAKS vor zwei Alben – ungestüm, wild, aber trotzdem oder gerade deswegen tanzbar und sympathisch mit jeder Note. Mit „Out To Lose“ wartet das Album dann auch tatsächlich mit dem im Titel versprochenen Blues auf, stilecht mit Acoustic und Mundharmonika. Aber keine Angst, BOOZED werden jetzt nicht plötzlich zu Singer/Songwriter-Sound übergehen – ansonsten bietet „Acid Blues“ weiterhin das, wofür BOOZED und das Label Bitzcore stehen: Gemeinen Rotzrock, der in die Magengrube schlägt. Wie war das mit dem Gesetz des dritten Albums? Sollte das tatsächlich stimmen, haben BOOZED alles richtig gemacht und mit „Acid Blues“ ihr bis dato bestes Album abgeliefert. Hier kommt zusammen, was zusammen gehört: Die ungebändigte Kraft des Debüts und das bedachte Songwriting von „Tight Pants“. Damit wäre „Acid Blues“ die Schlussfolgerung, und mit ihr haben BOOZED ganze Arbeit geleistet. Wollen wir hoffen, dass diese nun auch Früchte trägt.
www.boozed-rocks.com
Martina Hollauf
 
************************************************************************
 
Slam115 Cover U1 web grossJETZT IM HANDEL:RC31 Judas Priest Cover web gross
 
SLAM #115
  Plus CD! Ab 21.04.2021 am Kiosk oder im Abo!

ROCK CLASSICS #31: JUDAS PRIEST
Jetzt am Kiosk, direkt im Webshop oder in unserem Amazon-Shop!

 
SLAM @ Facebook - LIKEN und immer topinformiert sein!
 
************************************************************************
 
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Bad Afro/Cargo
Bad Afro Records
Deaf & Dumb/Soulfood
Skycap/Rough Trade
Billion Dollar Babies/Soulfood
Potencial Hardcore
Rock Classics
Facebook Twitter