SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #112 mit Interviews und Storys zu MASSENDEFEKT +++ EISBRECHER +++ HATEBREED +++ SEVENDUST +++ ACE FREHLEY +++ IDLES +++ TOUCHÉ AMORÉ +++ FATES WARNING +++ u.v.m. +++ plus CD mit 15 Tracks! Jetzt am Kiosk!

Cherry Bomb (Capelight)

Luke und Malachy verbindet seit ihrer Kindheit eine enge Freundschaft. Als jedoch die schöne Michelle in ihrem Leben auftaucht, wird ihre Freundschaft auf eine harte Probe gestellt. Wie viel erträgt eine Freundschaft? Wie weit würde man für den anderen gehen? Würde man für ihn töten? Im Kampf um Michelles Herz verlieren alle drei zusehends die Kontrolle über die Ereignisse, bis es zur unvermeidbaren Katastrophe kommt.

cherry_bomb (c) Capelight / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDie beiden Freunde Luke (Robert Sheehan) und Malachy (Rupert Grint) leben in Belfast. Bis auf diese Gemeinsamkeit sind sie jedoch völlig unterschiedlich. Luke, der draufgängerische, wilde Schönling, lebt mit seinem alkoholkranken Vater in einer mickrigen Wohnung ohne viel Mobiliar. Aufgrund seines Vaters gerät Luke oft in Schlägereien, muss seinem Vater helfen und das Vater-Sohn Verhältnis scheint umgekehrt worden zu sein. Nebenbei sorgt er für zusätzliches Einkommen indem er Drogen verkauft.

Malachy hingegen ist Mitglied und gesamter Stolz einer Musterfamilie, die ihn über alles liebt. In der Schule ist er einer der besten, in seiner Freizeit arbeitet er im örtlichen Sportcenter und einer Elite-Uni mit glorreicher Zukunft scheint nichts mehr im Wege zu stehen.

Doch das Leben der Freunde verändert sich schlagartig, als Michelle (Kimberley Nixon), Tochter von Malachys Arbeitgeber, auftaucht und beiden den Kopf verdreht. Luke und Malachy sind sofort von Michelle fasziniert und diese nützt die Situation aus um sie zu einem Wettkampf anzustacheln. Der Wettkampf um Michelle wird immer gefährlicher und schon bald bedroht er nicht mehr nur die Freundschaft zwischen Luke und Malachy, sondern auch ihr Leben.

Lisa Barros D´Sa und Glenn Leyburn haben mit "Cherry Bomb" einen gefühlvolles Coming.off-Age-Drama gedreht, indem hauptsächlich die Frage nach wahrer Freundschaft gestellt wird. Keine neue Geschichte, aber gut gemacht.


###Christoph Höhl###




Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Pornos. Jeder kennt sie, jeder sieht sie. Aber nur wenige sprechen offen darüber. Dank des immer offener werdenden Umgangs mit diesem Thema hat sich dies jedoch immer mehr geändert. Jens Hoffmann gibt uns mit "9to5: Days in Porn" einen schonungslosen Dokumentarfilm über die Pornoindustrie, der erfrischender Weise versucht objektiv zu bleiben.
Larry Gopnik führt ein bescheidenes, wenig aufregendes Leben als Physikprofessor und ist soweit recht zufrieden. Als ihm seine Frau offenbart, dass sie sich scheiden lassen will und eine Affäre mit seinem Freund Sy hat, ist dies nur der Anfang einer Reihe von Rückschlägen, die Larrys Leben bis in die Grundfesten erschüttern.
Die Kacke ist mächtig am Dampfen in Shit City! Und ein südkoreanischer Anime zeigt uns, dass man aus Scheiße wirklich Gold machen kann.
Film-Connaisseuren wird bereits beim Lesen des Titels das Wasser im Munde zusammenlaufen, denn nichts deutet mehr in Richtung Trash-Komödie als dieser mehr als treffend gewählte und sich selbst erklärende.
Kinski, wie er leibt und lebt! Der "Wahnsinn", den der einst so geniale, von Wutausbrüchen und Tobsuchtsanfällen geschüttelte, Schauspieler hinterlassen hat, lebt nicht nur auf der Kinoleinwand weiter sondern ebenso an den Leibern einiger seiner einstigen Schauspielkollegen …
Ein echter Spaß für abgebrühte Fans von Splatter-Komödien, für alle anderen ein eher zweifelhaftes Vergnügen.
Rock Classics
Facebook Twitter