SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #114 mit Interviews und Storys zu HARAKIRI FOR THE SKY +++ ARCHITECTS +++ NOFX +++ YOU ME AT SIX +++ EISBRECHER +++ SLOPE +++ THE PRETTY RECKLESS +++ EPICA +++ u.v.m. +++ plus CD mit 6 Tracks! Jetzt am Kiosk!

Das Hamburger Molotow muss zusperren!

Traurig, aber wahr: Das legendäre Hamburger Molotow ist allem Anschein nach bald Geschichte. Gerade erst volljährig geworden, muss der Rock-Club aufgrund der schlechten finanziellen Lage kapitulieren.

Molotow / Zum Vergrößern auf das Bild klickenMolotow-Inhaber und -Betreiber Andi Schmidt meldete sich aufgrund der tragischen Situation auf der Club-Homepage persönlich zu Wort:

"Das Molotow ist in einer grotesken Situation. Trotz gleichbleibend guter Besucherzahlen bei Konzerten bleibt immer weniger Geld übrig.

Ein zentrales Problem ist, dass die Produktionskosten für ein Konzert - als da wären: horrende Gema-Gebühren, Unterbringung und Verpflegung der Künstler, Gage (die in aller Regel nur eine prozentuale Beteiligung an den Eintrittseinnahmen ist), Tontechniker, Aufbauhelfer etc. in einem kleinen Club dieselben sind wie in einem großen. Das führt dazu, dass wir, wie z.B. in diesem Frühjahr mit einem Konzert Minus machen, obwohl über 200 Gäste Eintritt bezahlt haben.

Da sich eine Live Show nur im allerseltensten Fall allein aus Eintrittsgeldern finanzieren lässt, war es immer nötig, den Getränkeumsatz in die Kalkulation einzubeziehen, was zwar kaufmännisch falsch, aber leider unumgänglich ist. Der Getränkeumsatz, der darüberhinaus auch noch alle festen Kosten des Clubs (Miete, Löhne, Sozialabgaben, Steuern, Strom etc.) decken muss, ist aber leider in der letzten Zeit kontinuierlich gesunken und Anfang dieses Jahres geradezu eingebrochen. Das mag einerseits am Rauchverbot liegen, andererseits auch an der immer größeren Dichte von Kiosken, Imbissen und Discountsupermärkten die billige Getränke anbieten.

Mir war immer klar, dass man mit einem Laden wie dem Molotow kein Geld verdient, so etwas macht man aus Spaß und Idealismus. Das wissen auch meine Mitarbeiter, sonst würden sie sich nicht für relativ wenig Geld derart hart und engagiert arbeiten. Problematisch wird es, wenn man Geld verliert. Und dieses Problem ist leider so groß geworden, dass sich das Molotow ohne fremde Hilfe nicht mehr finanzieren lässt.

Nach 18 Jahren ist es mir mehr als schwer gefallen die Kündigung des Mietvertrages in den Briefkasten zu werfen. Es ist nicht nur die Trauer um mein `Baby`, sondern auch die Trauer um ein ehemals blühendes, international berühmtes Szeneviertel, um das uns die ganze Welt beneidet. Es ist überall unter den Namen `Reeperbahn` bzw. `St. Pauli` bekannt und diese beiden Namen kennt man im Ausland sogar eher als den Namen unserer Stadt selbst. Die scheint dies jedoch nicht zu erkennen und sieht zu, wie Läden, die das einzigartige Flair dieses Viertels ausmachen, schließen und durch Supermärkte, Ketten und Systemgastronomie ersetzt werden. Die Liste der bereits verlorenen Musikclubs auf St. Pauli ist lang. In den letzten Jahren haben u.a. Marquee, Tanzhalle, Weltbühne, Echochamber oder Click ihre Türen geschlossen - um nur die bekanntesten zu nennen. Das Kukuun tut es gerade und das Mandarin Kasino - ehemals Mojo Club - muss im nächsten Jahr einem Neubau weichen. Dies wird solange weitergehen bis die Reeperbahn wie irgendeine beliebige Hauptstraße aussieht, wie es sie in jedem Viertel in jeder Stadt gibt.

Und wenn es erstmal soweit ist, kann man das nicht mehr umkehren.

`Was weg ist, ist weg`, sagt man in Hamburg - und das ist leider wahr."



****************************************************************************
SLAM #38 - am Kiosk! / Zum Vergrößern auf das Bild klicken





SLAM #38 - jetzt am Kiosk!
Jetzt in Deutschland um nur 3,90€!!!
(A: 4,30€ / BeNeLux: 4,60€ / F,I,E: 5,25€ / GR: 6,05€ / CH: 7,80 SFR)
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Die mächtigen schwedischen Punk`n`Roller THE BONES, die im vergangenen Oktober ihr aktuelles Album "Burnout Boulevard" auf veröffentlicht haben, bieten nun die Chance, Teil ihrer ersten offiziellen DVD zu werden.
Am 10.10. wird endlich "The Dream", das neue Album von IN THIS MOMENT veröffentlicht. Um den Fans bis dahin die Wartezeit zu versüßen, hat die Band ihr brandneues Video zu dem Song "Forever" exklusiv auf MySpace gelauncht.
PEARL JAM-Frontmann EDDIE VEDDER schrieb kürzlich einen Song für die Chicago Cubs. Die Solo-Karriere geht also in die nächste Runde...
Ab sofort ist TRIVIUMs neuestes Mach(t)werk erhältlich. "Shogun" titelt sich der Longplayer und alle elf Songs könnt ihr jetzt vorab im Webwheel in voller Länge probehören!
Gerade erst die Strapatzen der Vans Warped Tour hinter sich, sammeln die amerikanischen Emo-Rocker MAYDAY PARADE gerade fleißig neue Songideen für den Nachfolger des grandiosen Senkrechtstarter-Albums "A Lesson In Romantics"!
Travis Barker, der Ex-Drummer von BLINK 182, wurde bei einem Flugzeugabsturz schwer verletzt. Sein Zustand ist derzeit stabil. Verbrennungen zweiten und dritten Grades werden aber noch monatelang ärztlicher Behandlung bedürfen.
Rock Classics
Facebook Twitter