SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #118 mit Interviews und Storys zu ANGELS & AIRWAVES +++ PLANLOS +++ TRIVIUM +++ BETONTOD +++ EVERLASTER +++ WHITECHAPEL +++ JOE BONAMASSA +++ BULLET FOR MY VALENTINE +++ u.v.m. +++ Jetzt am Kiosk!

Devil May Cry HD Collection

"Bayonetta"-Enthusiasten, die gerne den Ursprung des Kamiya'schen Action-Wahnsinns kennenlernen würden, haben es jetzt ein Stück leichter.

(C) Capcom / Devil May Cry HD Collection / Zum Vergrößern auf das Bild klickenHD-Collections gibt es mittlerweile wie Sand am Meer und in allen Qualitätsstufen. Auf der einen Seite des Spektrums haben wir die vorbildliche "Metal Gear Solid"-Sammlung, die zwar in Sachen Vollständigkeit zu wünschen übrig lässt, aber technisch perfekt überarbeitet wurde, mit angepassten Zwischensequenzen und Menüs, Online-Funktionalität und verbesserter Steuerung. Auf dem anderen Ende haben wir, witzigerweise ebenfalls von Konami, die "Silent Hill"-Collection, die nicht nur noch weniger Inhalt bietet, sondern auch technisch nicht einmal mit den rund zehn Jahre alten Originalen mithalten kann.


Nun hat Capcom seiner einflussreichen Action-Serie "Devil May Cry" eine HD-Aufbereitung verpasst, die kurz gesagt ungefähr in der Mitte zwischen den beiden genannten Extremen anzusiedeln ist. Die zu erwartenden Standard-Features einer solchen Collection sind vorhanden: HD-Widescreen, flüssige 60 Frames pro Sekunde, ein Haufen Achievements beziehungsweise Trophies. Allerdings gibt es auch einige Wermutstropfen.


So stra(C) Capcom / Devil May Cry HD Collection / Zum Vergrößern auf das Bild klickenhlen die Menüs immer noch in ihrer bodenlos hässlichen und geschmacklosen PS2-Pracht. Das trifft auch auf die vorgerenderten Cutscenes zu, aber da versteht man, dass Kompromisse eingegangen und mit dem gearbeitet werden musste, was da ist. Immerhin fanden es Entwickler zumindest in früheren Zeiten höchst selten der Mühe wert, hochauflösende Originale ihrer Assets aufzubewahren. Auch die nicht gerade hervorragende Tonmischung, die dazu führt, dass man an einigen Stellen die Dialoge kaum verstehen kann, wurde nicht verbessert. Dazu kommt, dass die Spiele selbst nicht besonders würdevoll gealtert sind, was natürlich den ersten Teil am stärksten betrifft. Der zweite war sowieso nie besonders gut, was eigentlich nur "Devil May Cry 3" (das hier in seiner Special Edition daherkommt) als wirklich immer noch spielenswerten, wenn auch bockschweren Klassiker übrig lässt.



# # #  Andreas Dobersberger  # # #



Entwickler: Capcom
Publisher: Capcom
Plattform: PS3 (getestet), Xbox 360



Grafik: 5/10
Sound: 4/10
Steuerung: 6/10
Spielspaß: 5/10
Gesamt: 5/10





Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Was man über diesen Download-Titel gehört hat klingt spannend: "Ico" trifft Survival Horror? Ein achtjähriges autistisches Mädchen als Hauptfigur? Entwickelt von Paul Cuisset, dem Designer des Klassikers Flashback?
Im Jahr 2018 treten zwei vermeintliche Meteoriten in die Atmosphäre der Erde ein und stürzen in Bagdad und Tokio ab.
"God of War" trifft auf "Dragonball Z".
Segas "Gears of War"-Klon offenbart unerwartete Stärken.
Ein Flugsimulator auf Konsolen? Ja, so etwas kann funktionieren und Spaß machen!
Ayumi hat ihre Schwerter geschliffen, ist in ihre spärliche Garderobe geschlüpft und metzelt sich Schätze suchend durch eine generische Welt. Ist das jetzt wirklich so schlimm, wie man vermuten möchte?
Rock Classics
Facebook Twitter