SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #115 mit Interviews und Storys zu BROILERS +++ DROPKICK MURPHYS +++ SAXON +++ CANNIBAL CORPSE +++ FAHNENFLUCHT +++ DINOSAUR JR. +++ EYEHATEGOD +++ THE MIGHTY MIGHTY BOSSTONES +++ u.v.m. +++ plus CD mit 13 Tracks! Jetzt am Kiosk!

Die beliebtesten Casino-Songs

Casinos, besser noch Glücksspiele allgemein, beschäftigen die Menschheit seit Jahrhunderten. Schon im Altertum gab es Spielstätten. Und auch wenn es keine direkte Überlieferung gibt, so ist wahrscheinlich, dass die damaligen Barden und Minnesänger schon Hinweise auf das Spiel bei Speis und Trank in Liedern verewigten.

WuerfelHeute ist das auf jeden Fall so, denn viele Bands und Künstler bauen Glücksspiel und Casinos in ihre Texte ein oder schreiben gar ganze Songs nur über das Spiel. Aber wieso ist das so und welche Songs gibt es allgemein?


Casino und Musik – warum eigentlich?

Zuerst einmal übt das Glücksspiel eine unglaubliche Faszination aus. Für nicht wenige Künstler ist es diese Faszination, die sie letztendlich dazu bewegt, einen Song zu schreiben. Immer wieder wird bekannt, dass Bandmitglieder spielsüchtig sind. Und so, wie auch der übermäßige Genuss von Alkohol oder das Nehmen von harten Drogen gerne in Liedern thematisiert wird, greifen die Sänger auf das Spiel zurück. Aber das ist nicht der einzige Grund.

● Transportierte Gefühle: Ein Lied kann genial komponiert sein, es kann technisch perfekt sein, doch regt sich im Hörer kein Gefühl, so ist das Lied schlecht. Glücksspiel und sämtliche Facetten des Spiels eignen sich hervorragend, um den Hörer anzusprechen. Selbst diejenigen, die noch nie selbst im Casino waren, kennen die Aufregung, den Siegeswillen und die Gefühle, die beim Spielen allgemein aufkommen. Denn diese Gefühle treten schon in der Kindheit beim "Mensch, ärgere dich nicht" auf.

● Assoziationen: Möchte ein Sänger mit einem Song Assoziationen in seinen Fans wecken und sie in den Bann ziehen, so ist Glücksspiel wieder ideal geeignet. Singt ein Rapper von dunklen Hinterzimmern und Karten, so ist das Bild direkt im Kopf. Singt ein Sänger von einer Person, die sein Leben ändern will und nun alles auf eine Karte setzt, so ist das Bild auch im Kopf.

● Sprachgebrauch: In allen Sprachen kommen Begriffe aus dem Glücksspiel vor. Jeder kennt die Redewendungen und Aussagen und jeder kann etwas damit verbinden. Es ist einem Sänger somit sehr einfach möglich, mit einer einzigen Redewendung das Gewünschte auszusagen.


In den vergangenen Jahren hat sich die Musik im Casinobereich auch anderweitig durchgesetzt. Dank der Livestreams oder Gambling-Channels in den entsprechenden Medien werden immer wieder andere Songs mit dem Spiel in Verbindung gebracht, auch wenn sie gar nichts mit der Thematik zu tun haben. Sie werden zu Soundtracks einzelner Channels und Fans eines Spielers hören diese Songs automatisch. Wer also selber gerne mal online spielt, kann seine Lieblings-Playlist daran orientieren. Doch Vorsicht bei der Anbieterwahl: Hier kommt es auch immer sehr auf die Zahlungsmöglichkeiten an. Pay N Play Casinos bieten eine bequeme Möglichkeit, schnell loszulegen und trotzdem ein gutes Maß an Sicherheit bei Zahlungen zu nutzen.


Bekannte Glücksspiel-Songs

Sind Lieder über Glücksspiel einzelnen Musikrichtungen vorbehalten? Nein, ganz gewiss nicht. Die Thematik zieht sich von Folk (aller Nationen) über Schlager bis hin zu Popmusik und Heavy Metal. Und welche Lieder sind bekannt und welche befinden sich eher in der Fanszene?

● "Liebesspieler": Punkfans kennen dieses Lied natürlich. DIE TOTEN HOSEN sangen den Song schon 1984.

● "Sin City": Das ist wohl beinahe schon eine Hymne. AC/DC brachten den Song 1997 nicht nur aufs Album, sondern auf die Bühne.

● "Train Of Consequences": Der Glücksspielsong von MEGADETH. Die Band, die sogar einen eigenen Slot hat, stellte den Song 1994 der Öffentlichkeit vor.

● "Poker Face": LADY GAGA brachte den Song an die Weltspitze. Er handelt nicht direkt von Glücksspiel, nutzt es aber indirekt für die Thematik.

● "The Jack": Auch hier sind AC/DC mit dabei. 1975 war die Geburtsstunde des Songs, der von einem Mädchen handelt, das bei einem Kartenspiel ständig gewann.

● "Ace Of Spades": Die lauteste Band der Welt brachte den Song 1980 heraus. Mittlerweile haben MOTÖRHEAD auch einen eigenen Casino-Slot.

● "The Gambler": Dieser Song, der ursprünglich von KENNY ROGERS stammt, wurde seit 1978 mehrfach gecovert.

● "Waking Up In Las Vegas": KATY PERRY sang 2009 den Song, der letztlich die Aussage "Was in Las Vegas passiert, bleibt in Las Vegas" behandelt.

● "Deuces Are Wild": AEROSMITH brachten den Song 1994 heraus. Auch er handelt von einem Mädchen, dem keiner widerstehen kann.

● "Snake Eyes": MUMFORD & SONGS veröffentlichten das Lied 2015. Die Band ist sicherlich nicht für jedermann, doch diese Nummer erzählt von einem Mann mit Pech bei Geliebten. Der Titel ist obligatorisch für den Inhalt des Songs.

● "A Little Less Conversation": Es geht nichts an ELVIS PRESLEY vorbei. Der King of Rock`n`Roll brachte den Song, der mit "Ocean`s Eleven" eine Neuerung erlebte.

● "Spanish Train": CHRIS DE BURGH erzählte über eine mysteriöse Lady, die diesen Song mit Kartenspielen untermalt.


Manchmal macht es Spaß, die Songs seiner Lieblingsband oder des Lieblingskünstlers mal auf Glücksspielreferenzen zu durchsuchen. Wer das einmal probiert, wird mit hoher Wahrscheinlichkeit feststellen, dass eben diese Referenzen vorkommen. Kaum ein Musiker greift nicht mal aufs Glücksspiel zurück oder widmet ein Lied vollkommen dem Spiel.


Es beginnt beim klassischen Folk in sämtlichen Sprachen und Nationen und endet tatsächlich beim Rap. Viele Anspielungen sind typisch für den Sprachgebrauch und zeigen, wie eng Glücksspiel eigentlich mit der Sprache verknüpft ist. Andere Songs dringen massiv in die Materie ein und erzählen Geschichten von den gescheiterten Spielern, die alles aufs letzte Pferd oder die letzte Karte setzten.


GitarristGlücksspiel ist ein Paradies für Songtexter

Kriege, Liebe, Glücksspiel – das sind die drei Themen, die in Songs hervorragend ziehen und die irgendwie doch jeder nachvollziehen kann. Kein Wunder also, dass Songtexter zur Abwechslung immer mal aufs Glücksspiel zurückgreifen und es mittlerweile echte Casino-Songs gibt. Andere Bands erzählen darüber ihre eigene Geschichte oder ihre Probleme mit dem Spiel. Manch einer berichtet über seine Hingabe zu einer bestimmten Stätte, wobei hier natürlich meist Las Vegas im Mittelpunkt steht. Glücksspiel und Musik passt einfach hervorragend zusammen. Wenig muss erklärt werden, vieles kann gesagt werden. Und wenn nur eine Allegorie benötigt wird, so ist das Glücksspiel ebenfalls direkt zur Hand.


 
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Kann eine Band mehr als nur Musik machen? Natürlich kann sie das – es gibt dafür eine Menge Beispiele. Nicht zuletzt im Rock sind etliche Bands richtige Marken, die sich auch für viele andere Zwecke heranziehen lassen. Zudem besteht die Unterhaltungsindustrie ja längst nicht nur aus der Musik.
Am letzten April-Wochenende war es endlich soweit: Die 93. Oscar-Verleihung fand im Dolby Theatre in Los Angelos statt. Die Vergabe des wichtigsten Filmpreises hielt auch dieses Jahr wieder viele Überraschungen bereit und zeichnete einige spannende Titel aus.
Wenn die schwedischen Heavy Metaller von SABATON am Werk sind, liegt das Geschichtsbuch gewöhnlich nicht weit weg. Angeführt von Leadsänger Joakim Brodén hat die Gruppe nun wieder eine neue Single mit dazugehörigem Videoclip präsentiert.
Ein Traum vieler wurde war, als sich die Ikonen von GUNS N` ROSES wieder zusammentaten und gemeinsam auf die grandiose „Not In This Lifetime…"-Tournee gingen. Doch inzwischen ist Live-Rundreise längst abgeschlossen und so fragen sich die Fans unweigerlich: Wie sieht es mit einem neuen Album der Kultband aus?
Mit der TV-Serie "Vikings" bewies der kanadische Fernsehsender History Channel ein glückliches Händchen. Das ungewöhnliche Thema der Wikingerzeit schien einen Nerv bei den Zuschauern getroffen zu haben, was zu hohen Einschaltquoten und zahlreichen Preisen führte. Doch obwohl die sechs Staffeln umfassende Serie 2020 abgesetzt wurde, ist nun Hoffnung am Horizont zu sehen.
Diego Armando Maradona gilt berechtigterweise als einer der besten Fußballer aller Zeiten. Seine Treffer bei der Fußballweltmeisterschaft 1986 machten ihn für immer zu einer Ikone seines Heimatlandes Argentinien. Vor allem sein mit der Hand erzieltes Tor im Halbfinale gegen England dürfte noch Generationen von Fußballfans begeistern und etablierte seinen bis heute nachhallenden Ruf als "Hand Gottes".
Rock Classics
Facebook Twitter