SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #110 mit Interviews und Storys zu HAYLEY WILLIAMS +++ TERRORGRUPPE +++ HANK VON HELL +++ MERCYFUL FATE +++ EINSTÜRZENDE NEUBAUTEN +++ PRIMAL FEAR +++ THE GHOST INSIDE +++ DANCE GAVIN DANCE +++ u.v.m. +++ plus CD mit 11 Tracks! Jetzt am Kiosk!

Die Marvel-Superhelden-Sammlung 43

"Wer mich liebt, leidet. Stirbt. Liebe brauche ich nicht. Darum gewinne ich immer."

(C) Hachette / Die Marvel-Superhelden-Sammlung 43 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenLange Jahre musste Moon Knight das Vorurteil mit sich herumschleppen, dass es sich bei ihm lediglich um eine Kopie des ungleich bekannteren Batman handeln würde. Und tatsächlich lassen sich markante Parallelen zwischen beiden nicht abstreiten: In ihrer bürgerlichen Identität haben sowohl Bruce Wayne als auch Marc Spector ordentlich Zaster zur Verfügung, um sich diverse Hightech-Gadgets zu leisten, beide sind überwiegend nachtaktiv, gehen wenig zimperlich mit Verbrechern um und kämpfen im Allgemeinen unermüdlich für das Gute. Hier enden auch schon die Gemeinsamkeiten, denn der Mondritter scheut sich nicht davor zu töten und schlüpft dank seiner multiplen Persönlichkeiten in verschiedene Rollen.


Für die ersten sechs Hefte der 2014 im Rahmen der "(All-New) Marvel NOW!"-Initiative gestarteten neuen Monatsserie steuerte Starautor Warren Ellis die Storys bei, in denen Moon Knight als in elegantem weißen Anzug auftretender Mr. Knight der Polizei in New York City seine Expertise angedeihen lässt. Einem Streifenpolizisten schmeckt das in der Auftaktnummer gar nicht, und zwar so sehr, dass er selbst in die Rolle eines Schurken schlüpft und den verhassten Vigilanten mit einer gehörigen Menge Sprengstoff ins Jenseits befördern will. Dort war Mr. Spector bekanntlich schon, also alles nicht so tragisch für ihn und Anlass genug, den Neo-Bösewicht in die Schranken zu weisen.


Dieses im Auftakt nur in einer Nebenbemerkung touchierte und am Schluss wieder aufgegriffene Handlungselement stellt eine Klammer dar, welche die einzelnen Kapitel miteinander verbindet. Ansonsten können diese völlig unabhängig voneinander gelesen werden, was im heutigen Superhelden-Mainstream schon so etwas wie ein Alleinstellungsmerkmal bedeutet. Der Moon Knight Ellis`scher Prägung geht in Detektivmanier vor (doch noch eine Gemeinsamkeit mit Batman!), lässt aber Knochen derart cool knacken, dass es Antihelden-Fans eine Freude ist – auch dank dem Grafikteam mit Zeichner Declan Shalvey, Inker Sandu Florea und Koloristin Jordie Bellaire. Eine äußerst kurzweilige Lektüre, ergänzt durch die wie üblich feinen Infoseiten und Mr. Spectors Debüt in "Werewolf by Night" 32 von 1975.


 
# # # Andreas Grabenschweiger # # #



Publisher: Hachette





Erhältlich im Zeitschriftenhandel und auf www.die-superhelden-sammlung.de.


 
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Die Besatzung der Skyclad, die Kintaru verlassen muss, sieht einer düstern Zukunft entgegen. In den Weiten des Alls erwartet sie nichts als der Tod.
Wer verschiedenste illustre Monster aus der japanischen Sagenwelt kennenlernen will, ist bei Stan Sakais (meistens) furchtlosem Hasen-Ronin wie so oft an der richtigen Adresse.
Die drei Fragezeichen staunen nicht schlecht, als sie von Wally Robertson kontaktiert werden. Der berühmte Stuntman braucht ihre Hilfe.
Der ewige Erzfeind des Dunklen Ritters wird in gleich zwei herausragenden Storys in Szene gesetzt.
Passend zum Film gibt es für Leseratten den umfangreichen Sammelband, in dem sich die Titelheldin im Musikgeschäft einen Namen aufbaut.
Als ein Gelehrter des viktorianischen Zeitalters eine Möglichkeit zur Zeitreise entdeckt, hebt er damit die Welt aus den Angeln. Die Begeisterung ist schnell verflogen, denn er berichtet von einer düsteren Zukunft der Menschheit.
Rock Classics
Facebook Twitter