SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #107 mit Interviews und Storys zu SONS OF APOLLO +++ MIDNIGHT +++ TRAIL OF DEAD +++ KOPFECHO +++ RAISED FIST +++ BOHREN & DER CLUB OF GORE +++ MONO INC. +++ FOLKSHILFE +++ APOCALYPTICA +++ u.v.m. +++ plus CD mit 10 Tracks! Jetzt am Kiosk!

eJay DJ Mixstation 4

Der Schritt vom PC oder Laptop zum mobilen DJ-Set ist nicht weit. Zumindest scheint uns das die neueste Software aus dem Hause eJay vermitteln zu wollen.

DJ Mixstation 4 (c) Empire InteractiveInsidern kommt der Name eJay sicherlich bekannt vor, ist doch das gleichnamige Label immerhin seit mehr als einem Jahrzehnt im Bereich der DJ-Software erfolgreich tätig. Die Grundidee der breiten Produktpalette, die 1997 mit dem „Dance eJay“ eingeleitet wurde, stellt der Anspruch dar, dem Benutzer einfach zu bedienende Tools zu bieten, mit denen auf eigene Hand Musiksamples und -tracks erstellt, verändert und miteinander vermischt werden können. Zu diesem Zweck gibt es für Techno, Hip Hop, Rock und andere Musikstile verschiedene Packages, die lizenzfreie Samples und den Zugriff auf das stetig aktualisierte Archiv auf der Internetpräsenz bietet. Dort ist auch die Veröffentlichung eigener Werke möglich.

Wer sich nun als Einsteiger in die Welt des DJ-Mixing teure Hardware sowie Vinylscheiben ersparen und einfach für die Privatparty einen tighten Mix bewerkstelligen will, kann nun auf DJ Mixstation 4 zurückgreifen. Nach der Installation sollte erstmals eine Konfiguration des Programms erfolgen: Die gebotenen Funktionen können per Drag & Drop je nach Wunsch unterschiedlich angeordnet, der Computer nach Musiktiteln durchsucht und die 1000 mitgelieferten Samples importiert werden. Praktischerweise unterstützt die Software auch zwei Soundkarten mit angeschlossenem Mischpult.

Nach erfolgter Konfiguration kann’s sofort losgehen. Wiederum per Drag & Drop können Musiktitel in zwei verschiedene Decks gezogen werden, die bei entsprechender Hardware auch einzeln abzuhören sind. Die DJ Mixstation bietet dem Benutzer nun alle gängigen Bedienelemente, die für das Erstellen von Mixes notwendig sind. BPM-Zahlen der beiden Decks können aneinander angepasst, Cue-Points gesetzt, Tracks mit Effekten wie Pitch belegt und Loops aktiviert werden. Natürlich darf das markanteste Feature eines DJ-Sets nicht fehlen: Das digitale Jogwheel erlaubt Scratchen nach Lust und Laune. Mit dem Sampler lassen sich neben den im Lieferumfang enthaltenen auch eigene Samples in verschiedenen Musikformaten wie WAV, MP3, OGG und WMA laden und bearbeiten.

Es braucht zwar etwas Zeit, die gebotenen Möglichkeiten der Software zu entdecken, aber mit etwas Experimentierfreudigkeit kommt man relativ schnell zu brauchbaren Ergebnissen. Die Oberfläche erscheint anfangs etwas unübersichtlich, ist aber insgesamt gut angeordnet. Um die musikalischen Meisterwerke für die Nachwelt zu konservieren, können Mixes aufgenommen und gespeichert werden.

Fazit: Wie auch die anderen Produkte aus dem Hause eJay setzt DJ Mixstation 4 auf einfache Bedienung bei gleichzeitig umfangreichen Möglichkeiten. Als Einstieg und Trockenübung für die Welt virtueller oder realer Plattendecks durchaus geeignet.


###Andreas Grabenschweiger###

Publisher: Empire Interactive
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Und die Titel "Beste (SLAM-)Games 2008" gehen an...
Die neue Generation der X-Fi’s ist eingetroffen. Mit dem schicken neuen Design der Titanium Serie richtet sie sich vor Allem an die „Pro-Gamer“ und Casemodder.
Von den Oscars zur österreichischen Diagonale - hier findet ihr alles wissenswerte über die Filmauszeichnungen 2009!
Donnerstag, wir schreiben das Jahr des Herrn 2008, es ist der 12. Dezember. Dieses Datum wird in die Geschichte eingehen. Sony schlägt gegen das Microperium zurück.
"Leistbares DJ Equipment" wird versprochen - doch wie schlägt sich das Headset im Praxistext?
So, nun ist es endlich da, lang erwartet, heiß ersehnt: „Wrath of the Lich King“, das zweite Add-On (nach „The Burning Crusade“) des – mittlerweile mit weltweit 11 Millionen Spielern (davon allein in Deutschland allein 4 Mio.!) – erfolgreichsten Massively Multiplayer Online Roleplay Games (MMORPG) „World of Warcraft“ von Activision/Blizzard.
Rock Classics
Facebook Twitter Google+