SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #119 mit Interviews und Storys zu JERRY CANTRELL +++ ALARMSIGNAL +++ VOLBEAT +++ BILLY TALENT +++ SONDASCHULE +++ ASP +++ CONVERGE +++ MAYDAY PARADE +++ u.v.m. +++ Jetzt am Kiosk!

FIFA Street

Nach längerer Wartezeit kehrt EAs Straßenfußball-Ableger mit frischen Ideen, aber auch altbekannten Patzern zurück.

(C) EA Canada/EA Sports / FIFA Street / Zum Vergrößern auf das Bild klickenLange hat`s gedauert, bis ein neuer Teil der "FIFA Street"-Serie seinen Weg ins heimische Stadium… pardon, Wohnzimmer gefunden hat. Vier Jahre sind immerhin vergangen, seit Nummer drei im Frühjahr 2008 veröffentlicht wurde – doch liefen ungeduldige Geister durch die jährlichen Updates der Mutterserie immerhin nicht Gefahr, Entzugserscheinungen ledriger Art zu erleiden. Mehrere Kreativköpfe bei EA Canada, die auch am aktuellen Sproß "FIFA 12" mitgeschraubt haben, sind beim neuen Ausflug auf die Straße wieder dabei und zaubern zuallererst einen frischen, moderneren Eindruck für das neue "FIFA Street" aus dem Entwicklerhut. Nicht nur der Verzicht auf die "4" im Titel legt also nahe, dass sich einiges getan hat.


Das U(C) EA Canada/EA Sports / FIFA Street / Zum Vergrößern auf das Bild klickenpdate im Jahr 2012 ist am augenfälligsten bei der In-Game Optik, zugunsten des geänderten Anspruchs der Macher musste die cartoonhafte Visualisierung der Vorgänger Platz machen für eine wesentlich realistischere Atmosphäre. Nichtsdestotrotz bleiben akrobatische Einlagen und diverse Tricks aus dem Kicker-Effeff ein wichtiger Bestandteil des Gameplays, von unglaubwürdigen, meterhohen Sprüngen und zirkusartigen Einlagen muss man sich allerdings verabschieden. Wer das tut, wird von einer erfrischenden Spielmechanik erfreut, die ganz stark auf die Zweikämpfe mit dem Gegner fokussiert. Da der verfügbare Raum natürlich um ein Vielfaches geringer als auf dem grünen Rasen, können intensive Duelle auf engem Platz ordentlich Dramatik entfesseln. Da EA fleißig in Lizenzen investiert hat, können wir uns über viele bekannte Ligen und Gesichter freuen – allen voran Weltfußballer Lionel Messi, der vom Cover entgegenlacht.


(C) EA Canada/EA Sports / FIFA Street / Zum Vergrößern auf das Bild klickenMit dem frischen Wind kann die bewährte, von "FIFA 12" übernommene Engine durchgehend glänzen, doch der wahre Schmaus ist diesmal nicht der für die Augen, sondern für die Ohren. Die Kommentare aus dem Off sind wunderbar gelungen und werden nicht nur Freunde der lockeren Zunge mit der einen oder anderen rhetorischen Steilvorlage entzücken. Das tut auf der anderen Seite aber auch nötig, denn gänzlich konnte man sich zumindest hinsichtlich der Mängel nicht von den Vorgängern verabschieden. Die KI agiert teilweise ärgerlich stumpfsinnig, so scheinen die vom Computer gesteuerten Mitspieler eine derart übersteigerte Zuneigung zueinander zu empfinden, dass sie oftmals miteinander kollidieren. Da hilft nur das Ausweichen auf den Multiplayer-Modus, bei dessen Gestaltung man das Feedback der Fans berücksichtigt und als Folge davon bei der Mutterserie einiges abgeschaut hat.


Resümee: Der Reboot überzeugt auf weiter Strecke durch hervorragende Optik, tollen Sound und ein großes Lizenzpaket, nervig bleibt jedoch die schwächelnde KI. Die "FIFA"-Straße wurde also schön herausgeputzt, aber einige Schlaglöcher sind dann doch vergessen worden.



# # # Andreas Grabenschweiger # # #



Plattform: Xbox 360 (getestet), PS3
Entwickler: EA Canada
Publisher: EA Sports



Grafik: 8/10
Sound: 9/10
Steuerung: 8/10
Spielspaß: 8/10
Gesamt: 8/10





Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Was man über diesen Download-Titel gehört hat klingt spannend: "Ico" trifft Survival Horror? Ein achtjähriges autistisches Mädchen als Hauptfigur? Entwickelt von Paul Cuisset, dem Designer des Klassikers Flashback?
Im Jahr 2018 treten zwei vermeintliche Meteoriten in die Atmosphäre der Erde ein und stürzen in Bagdad und Tokio ab.
"God of War" trifft auf "Dragonball Z".
Segas "Gears of War"-Klon offenbart unerwartete Stärken.
Ein Flugsimulator auf Konsolen? Ja, so etwas kann funktionieren und Spaß machen!
Ayumi hat ihre Schwerter geschliffen, ist in ihre spärliche Garderobe geschlüpft und metzelt sich Schätze suchend durch eine generische Welt. Ist das jetzt wirklich so schlimm, wie man vermuten möchte?
Rock Classics
Facebook Twitter