SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #110 mit Interviews und Storys zu HAYLEY WILLIAMS +++ TERRORGRUPPE +++ HANK VON HELL +++ MERCYFUL FATE +++ EINSTÜRZENDE NEUBAUTEN +++ PRIMAL FEAR +++ THE GHOST INSIDE +++ DANCE GAVIN DANCE +++ u.v.m. +++ plus CD mit 11 Tracks! Jetzt am Kiosk!

Game-Review: Barnyard Blast - Das Schwein der Finsternis (Nintendo DS)

Halloween, eine Mutprobe und ein verschwundenes Ferkel. Wie spannend kann die Rettung des Kleinen werden?

Barnyard Blast (c) bhv software/bhv software / Zum Vergrößern auf das Bild klickenKurz zur Story: Es ist Halloween und eine Bande kleiner Ferkel zieht los um „Süßes oder Saures“ zu fordern. Schließlich wird das zu langweilig und sie landen beim Schloss der Finsternis, von dem noch nie ein Schwein wieder zurückgekehrt ist. Der kleine Cliffy bewirft das Schloss - infolge einer Mutprobe - mit Klopapier und wird doch tatsächlich vom Herrscher des Schlosses entführt. Das lässt sich Schweinevater Robert Belmart natürlich nicht gefallen, und macht sich auf den Sohnemann zu befreien.

Barnyard Blast (c) bhv software/bhv software / Zum Vergrößern auf das Bild klickenVollgepackt mit den unterschiedlichsten Waffen – Peitsche, Pump Gun, Flinte und Dynamit – muss man nun insgesamt 6 Levels bestreiten. Jetzt werden sich so manche denken „Was, nur 6 Level?“ – ja, aber die sind mit allen Wassern gewaschen. Es gibt Unmengen (teilweise schon etwas übertrieben viele) an Gegnern, z.B. untote Kürbisse, einäugige Fledermäuse, Vampire, etc., die einem das Leben so richtig schwer machen. Zusätzlich muss man am Ende jedes Levels einen Endgegner knacken, und darf nur 6 Mal im Spiel speichern. Richtig gerechnet: Nur nach jedem geschafften Level, schafft man ein Level nicht, darf man wieder von vorne beginnen.

Es gibt aber viele Hilfen, so lassen besiegte Gegner oftmals kleine Herzen, die die Lebensenergie wiederauffüllen oder sogar Extraleben liegen. Im Großen und Ganzen ist das Spiel aber alles andere als einfach.

Barnyard Blast (c) bhv software/bhv software / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDie Steuerung wird ganz „oldschool“ mit dem Steuerkreuz durchgeführt, mit B springt Robert, mit Y schießt er und der Waffentausch erfolgt mit den L- und R-Tasten (was im Spielverlauf oftmals sehr unpraktisch ist).

Die 2D-Grafik kann auf jeden Fall überzeugen und ist sehr detailreich und schön anzusehen.

Der Sound ist eher unscheinbar, geht nicht ins Ohr, fällt aber auch nicht negativ auf.

Fazit:
Die Story ist überaus witzig und auch das Spiel an sich macht einfach Spaß, auch wenn es einen manchmal - anhand der unzähligen Gegner - an den Rand des Wahnsinns treibt. Aus diesem Grund ist das Spiel nichts für Leute mit wenig Geduld, Freunde der Retro-Spiele hingegen dürfen auf jeden Fall zugreifen.


###Julia Reznicek###

Grafik: 9/10
Sound: 7,5/10
Steuerung: 7,5/10
Spielspaß: 9/10
Gesamt: 8,5


Entwickler: bhv software
Publisher: bhv software
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Baut euer eigenes Königreich – mit eurem Avatar!
Das Urzeit-Setting des Kultfilms lässt einiges für das Onlinegame erwarten. Ob sich „Age of Conan“ mit dem Erfolg von „World of Warcraft“ messen kann, wird sich zeigen.
"The Lost Sword Of Toledo" ist das neue Abenteuer der AGON-Reihe rund um den britischen Professor Samuel Hunt...
Alien-Monster gegen Predatoren-Biester. Welches außerirdische Ungetüm wird sich behaupten? Und wie spannend ist der extraterrestrische Fight auf der PSP?
Nun ist er da, der neueste Titel der großartigen Survival-Horror-Serie: „Alone In The Dark“ - diesmal in der Gegenwart und auch noch dazu in New York. Wird das Game auch diesmal wieder unser Blut zum Stocken bringen und uns das Fürchten lehren?
Einmal mehr gilt es für Assil, Hüter des Ankh (ein magisches Amulett), die Welt zu retten. Doch es hat sich einiges geändert...
Rock Classics
Facebook Twitter