SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #114 mit Interviews und Storys zu HARAKIRI FOR THE SKY +++ ARCHITECTS +++ NOFX +++ YOU ME AT SIX +++ EISBRECHER +++ SLOPE +++ THE PRETTY RECKLESS +++ EPICA +++ u.v.m. +++ plus CD mit 6 Tracks! Jetzt am Kiosk!

Game-Review: Der Herr der Ringe: Die Eroberung (PC, PS3, Xbox 360; getestet auf PC)

Eine gutes Konzept, übernommen und leider schlecht umgesetzt.

Der Herr der Ringe: Die Eroberung (c) Electronic Arts / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDieser Titel orientiert sich an den Filmen von Peter Jackson, recht ähnlich wie vor einigen Jahren in Star Wars: Battlefront (auch von Pandemic Studios) spielt man große Schlachten nach. Das Setting wurde von Star Wars auf Mittelerde getrimmt.

Der Herr der Ringe: Die Eroberung (c) Electronic Arts / Zum Vergrößern auf das Bild klickenSo schön hätte es werden können, all die großen kriegerischen Konflikte aus dem Tolkien Fantasy Epos nachzuspielen, mit massenhaft Gegnern und Mitstreiter.

Der Singleplayer-Modus ist noch einigermaßen Unterhaltsam, man kämpft sich durch diverse Herr der Ringe Szenarien wie die Verteidigung von Helms Klamm oder die Erstürmung von Isengart. Zuerst kämpft man auf der Seite des Guten, später ist man im Auftrag Mordors unterwegs.

Der Herr der Ringe: Die Eroberung (c) Electronic Arts / Zum Vergrößern auf das Bild klickenMultiplayer, als eigentliche Stärke des Spiels angekündigt, ist die größte Enttäuschung, das Gefühl einer Epischen Schlacht will bei maximal 16 Spielern pro Map nicht aufkommen.  Hier geht es eher um klassische Modi wie Capture the Ring oder Team Deathmatch. Es kann aus 4 Klassen, Krieger, Magier, Bogenschütze und Späher gewählt werden. Es gibt kein Erfahrungssystem und das Matchmaking wirkt total veraltet.

Der Herr der Ringe: Die Eroberung (c) Electronic Arts / Zum Vergrößern auf das Bild klickenStichwort veraltet: auch die Grafik ist alles andere als Zeitgemäß. An allen Ecken und Enden wird einem hier vorgeführt dass dieses Spiel auf einer in die Jahre gekommenen Engine präsentiert wird.

Fazit: Als gratis Mod für die Star Wars Battlefront Reihe wäre dieses Stück Software noch eine Empfehlung wert. Aber was Pandemic Studios hier als Vollpreistitel auf den Markt geworfen hat, ist eine riesen Enttäuschung und wird in keinster Weise dem Herr der Ringe Thema gerecht. Es fällt einem schwer, überhaupt etwas Positives über Herr der Ringe: die Eroberung zu schreiben. Wahrscheinlich findet man diesen Titel in ein paar Monaten um 10 € in der Wühlkiste, bis dahin wurden sicher schon einige Patches veröffentlicht und dann ist es vermutlich den Kauf wert.


###Andreas Hablasch###

Grafik: 4/10
Sound: 6/10
Steuerung: 4/10
Spielspaß: 4/10
Gesamt: 4,5

Entwickler: Pandemic Studios
Publisher: Electronic Arts
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
"AION" verspricht packende Flugkämpfe mit zeitgemäßer Grafik. Was in koreanischen Online-Gefilden bereits seit über einem Jahr möglich ist, gibt’s nun seit Ende September 2009 auch in Europa zu bestaunen. Zeit für einen "beschwingten" Rückblick.
Die beliebte Eroberungs-Aufbau-Simulation geht auf Nintendos weißem Wunderkasten in die nächste Runde. Kann ein derartiges Spiel auch mit dem ungewöhnlichen Steuerungskonzept von Wii bestehen und richtig Spaß machen? Die Antwort: Aber sicher doch!
Salem aleikum, Fremder. Auf geht’s auf eine epochale Reise vom finsteren Mittelalter in den sonnigen Orient. Prächtig in Szene gesetzt und passend musikalisch untermalt schiffen wir uns ein.
Als "Assassin’s Creed" 2007/2008 aus der Taufe gehoben wurde, geschah dies nicht ohne Geburtswehen. Ansehnliche Verpackung, wenig Inhalt, so die damalige Kritik durch die Bank. Hat Ubisoft aus den alten Fehlern gelernt?
Nicht nur auf der PS3, auch auf der Xbox 360 führt in der diesjährigen Vorweihnachtszeit kein Weg an "Assassin’s Creed 2" vorbei. Blockbuster-Gaming!
Kann das Spielprinzip der Sammelkarten mit Echtzeitstrategie harmonieren? Gelingt mit "Battleforge" die Umsetzung einer originellen Spielidee?
Rock Classics
Facebook Twitter