SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #110 mit Interviews und Storys zu HAYLEY WILLIAMS +++ TERRORGRUPPE +++ HANK VON HELL +++ MERCYFUL FATE +++ EINSTÜRZENDE NEUBAUTEN +++ PRIMAL FEAR +++ THE GHOST INSIDE +++ DANCE GAVIN DANCE +++ u.v.m. +++ plus CD mit 11 Tracks! Jetzt am Kiosk!

Game-Review: eXperience 112 (PC)

Wer Adventures abseits vom üblichen Genre-Einheitsbrei mag, konnte bisher auf Games von Lexis Numérique zählen. Alles neu mit „eXperience112“?


eXperience112 (c) Lexis Numérique/Daedalic Entertainment / Zum Vergrößern auf das Bild klickenI
n den meisten Abenteuerspielen schlüpft man in eine Rolle und interagiert mit der Umgebung, „eXperience112“ geht neue Wege. Man beobachtet die Protagonistin Lea Nichols nämlich über das Überwachungssystem eines Schiffs und besitzt die Kontrolle über die Kameras sowie über diverse technischen Einrichtungen. Daher ist man auch in der Lage Lea auf Schritt und Tritt zu folgen und fallweise ins Geschehen einzugreifen.

Originell ist auch die Steuerung welche über einen Computer-Bildschirm erfolgt. Über den angezeigten Bauplan des Tankers kann man Lea Schritt für Schritt durch den Bauch des Schiffs führen. Die Überwachungskameras sind dabei essentiell. Diese können schrittweise aufgerüstet werden, Zoom oder Infrarot sind nur einige der vielen möglichen Fe
atures.

eXperience112 (c) Lexis Numérique/Daedalic Entertainment / Zum Vergrößern auf das Bild klickenSehr erfrischend wirkt das neuartige Gameplay: Im Gegensatz zu klassischen Point&Click-Adventures werden gekünstelt wirkende Kombinations-Tüfteleien ausgespart. Stattdessen wird im Spiel großen Wert auf die Suche nach Informationen gelegt, die in Dateien und E-Mails gefunden werden können. Auch die Entschlüsselung von Passwörtern ist gefragt. Im Zuge der Detektivarbeit kommt nach und nach Licht ins Dunkel: Wieso sind alle Passagiere entweder tot oder haben das Schiff verlassen? Immer wieder stößt man auf kurze Video- und Audiodateien, die einen wesentlichen Beitrag für die spannende Atmosphäre des Spiels leisten. Zwischendurch eingestreute Cut-Scenes geben Aufschluss über Leas Vergangenheit auf dem Schiff und sorgen für Abwechslung.

Die Steuerung ist an manchen Stellen etwas unpräzise. Lobenswert ist allerdings die freie Speicherfunktion. Das Spieldesign wurde mit dem Anspruch eines möglich hohen Realismus in Szene gesetzt und überzeugt auf ganzer Linie. Auch die Soundeffekte sind lebensnah und glaubwürdig.

 

Fazit: Einige kleinere Mängel haben nur geringen Einfluss auf den Spielspass. Gameplay und Spielidee wirken unverbraucht, die technische Umsetzung bewegt sich auf hohem Niveau.

###Julia Reznicek###

Grafik: 8/10
Sound: 8,5/10
Steuerung: 8/10
Spielspaß: 8,5/10
Gesamt: 8

Entwickler: Lexis Numérique
Publisher: Daedalic Entertainment

Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Baut euer eigenes Königreich – mit eurem Avatar!
Das Urzeit-Setting des Kultfilms lässt einiges für das Onlinegame erwarten. Ob sich „Age of Conan“ mit dem Erfolg von „World of Warcraft“ messen kann, wird sich zeigen.
"The Lost Sword Of Toledo" ist das neue Abenteuer der AGON-Reihe rund um den britischen Professor Samuel Hunt...
Alien-Monster gegen Predatoren-Biester. Welches außerirdische Ungetüm wird sich behaupten? Und wie spannend ist der extraterrestrische Fight auf der PSP?
Nun ist er da, der neueste Titel der großartigen Survival-Horror-Serie: „Alone In The Dark“ - diesmal in der Gegenwart und auch noch dazu in New York. Wird das Game auch diesmal wieder unser Blut zum Stocken bringen und uns das Fürchten lehren?
Einmal mehr gilt es für Assil, Hüter des Ankh (ein magisches Amulett), die Welt zu retten. Doch es hat sich einiges geändert...
Rock Classics
Facebook Twitter