SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #110 mit Interviews und Storys zu HAYLEY WILLIAMS +++ TERRORGRUPPE +++ HANK VON HELL +++ MERCYFUL FATE +++ EINSTÜRZENDE NEUBAUTEN +++ PRIMAL FEAR +++ THE GHOST INSIDE +++ DANCE GAVIN DANCE +++ u.v.m. +++ plus CD mit 11 Tracks! Jetzt am Kiosk!

Game-Review: Flatout: Ultimate Carnage (PC, Xbox 360; getestet auf PC)

Kurz nach der Veröffentlichung für die xbox360 kehrt die Flatout-Serie auf den PC zurück. Und auch diesmal erwartet euch ein Meisterwerk, dass sich nur durch eine Paraphrase adäquat beschreiben lässt: mächtiger Badabumm…

Flatout: Ultimate Carnage (c) Empire Interactive/Codemasters / Zum Vergrößern auf das Bild klickenUltimate Carnage (UC) ist im Prinzip ein grafischer Aufputz von Flatout 2 und bedient sich trotz angekündigtem neuem Gameplay der bewährten und erfolgsbringenden Grundelemente. Ihr könnt gegen bis zu elf gegnerische Wagen antreten mit dem logischen Ziel, als erster die Ziellinie zu überqueren oder, wie beim spaßigen Deathmatchkessel, das letzte funktionsfähige Fahrzeug zu besitzen.

 	Flatout: Ultimate Carnage (c) Empire Interactive/Codemasters / Zum Vergrößern auf das Bild klickenGrundlegender Unterschied zu anderen Rennserien wie „Need for Speed“: UC setzt auf Kollisionen jeder Art, macht diese sogar notwendig und führt euch querfeldein durch alle möglichen Landschaften – Rasen ohne Regeln auf höchstem Niveau. Vor allem die aufgemöbelte Grafik macht die Kampagne zu einem wahren Vergnügen: Hier passt einfach alles, selbst kleinste Wasserpfützen sind besser animiert als in manchen aktuellen Rollenspielen.

Flugs zum Gameplay: die Steuerung ist intuitiv und selbst für Anfänger ein Kinderspiel, die flotte Jagd über Stock, Stein und durch Shoppingmalls (!) ist von Anfang bis Ende die reinste Freude.

 	Flatout: Ultimate Carnage (c) Empire Interactive/Codemasters / Zum Vergrößern auf das Bild klickenAber irgendwie schafft es in letzter Zeit jedes perfekt scheinende Spiel, mir die höchste Bewertung zu vergällen: der Multiplayer ist nämlich, gelinde gesagt, eine Frechheit. Nur online verfügbar, nichts im LAN, schon gar nicht lokal. Das war schon im Klassiker „Lotus“ besser gelöst und jeder weiß, dass den meisten Spaß bei solchen Spielen die Verfolgung im Splitscreen macht. Warum Empire Interactive auf dieses Schmankerl verzichtet hat, will mir einfach nicht in die Birne und trübt den Gesamteindruck von UC leider nachhaltig.

Fazit:
UC macht einfach nur Spaß – außer man hat Besuch, denn der Multiplayer lässt zu wünschen übrig. Abgesehen davon: Grafik, Steuerung, Gameplay, Gameplay - alles perfekt.


###Bernhard Kleinbruckner###

Grafik: 10/10
Sound: 10/10
Steuerung: 10/10
Spielspaß: 8
Gesamt: 9,5

Entwickler: Empire Interactive
Publisher: Codemasters
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Baut euer eigenes Königreich – mit eurem Avatar!
Das Urzeit-Setting des Kultfilms lässt einiges für das Onlinegame erwarten. Ob sich „Age of Conan“ mit dem Erfolg von „World of Warcraft“ messen kann, wird sich zeigen.
"The Lost Sword Of Toledo" ist das neue Abenteuer der AGON-Reihe rund um den britischen Professor Samuel Hunt...
Alien-Monster gegen Predatoren-Biester. Welches außerirdische Ungetüm wird sich behaupten? Und wie spannend ist der extraterrestrische Fight auf der PSP?
Nun ist er da, der neueste Titel der großartigen Survival-Horror-Serie: „Alone In The Dark“ - diesmal in der Gegenwart und auch noch dazu in New York. Wird das Game auch diesmal wieder unser Blut zum Stocken bringen und uns das Fürchten lehren?
Einmal mehr gilt es für Assil, Hüter des Ankh (ein magisches Amulett), die Welt zu retten. Doch es hat sich einiges geändert...
Rock Classics
Facebook Twitter